Schüssler Salze was für was

Die Schüssler Salze wofür?

Einsatzgebiet Schüssler Salze Es ist seit beinahe 140 Jahren traditionell - die Behandlung mit Schüsslersalzen. Informieren Sie sich hier, wie die Mineralien funktionieren und was Sie bei der Verwendung von Schüsslersalzen berücksichtigen sollten. Hier hilft die Zufuhr von Schüsslersalzen. Abhängig von den physikalischen Gegebenheiten kommen unterschiedliche Schüssler-Salze zum Tragen. Hier können Sie alles über die übliche Verwendung von Schüsslersalzen nachlesen.

SCHÜSSLER SALZE - Was verbirgt sich dahinter? Was unsere Körperzelle gesund und effizient macht, überprüfte der oldenburgische Mediziner Dr. med. Wilhelms H. J. Schüßler bereits in der ersten Hälfte des 19. Jh. Schüssler-Salze wirken bei Entzündung, Erschöpfungszuständen, Krämpfen, hohem Blutdruck, Fieber oder Verstopfungen. Bewerbung Schüssler Salze - How are Schüssler Salze taken? Das Auftragen von Schüssler Salze ist erstaunlich einfach: Die Mineralien sind in Tablettenform, als Kügelchen oder als Drops in der Drogerie zu haben.

Bei der Aufnahme: 10 Tröpfchen oder Kügelchen entspricht einer Dragee. Falscher Einsatz von Schüsslersalzen - Was ist zu berücksichtigen? Was ist das passende Schüsslersalz?

Schüßler Salze | Gute Tabletten, böse Tabletten

Wofür sind Schüßler-Salze gut? Schüßlers biochemische Methoden sind in der Bundesrepublik sehr beliebt.1 24 Schüßler-Salze sollen eine Vielzahl von Erkrankungen heilen. Der Begriff steht jedoch im Widerspruch zum heutigen Expertenwissen. Der Mediziner Wilhelmshütte hat in der Hälfte des neunzehnten Jahrhundert seine Lehren über eine "verkürzte Therapie" veröffentlicht.2 Er hatte bisher mit den Methoden der Homöopathie zusammengearbeitet und beschloss, statt der mehr als 100 Mittel nur 12 zu benutzen.

Alle Erkrankungen seien auf den Fehlen eines gewissen Mineralsalzes zurückzuführen. Die Idee der Schüßler-Salze war geboren. Nun ist es soweit. Jeder Erkrankung ist ein bestimmtes Speisesalz beigefügt. Das entsprechende Speisesalz wird aus einer Reihe von 24 verschiedenen Sorten auserwählt. Häufiger ist die sogenannte "Gesichtsdiagnose", bei der der Arzt beim Betrachten des Pflegebedürftigen das rechte Speisesalz anklopft.

Nach Schüßlers Worten kann diese Technik nicht gelehrt werden, man muss sie selbst durch Erleben erlernen. Zur Behebung des vermeintlichen Mineralmangels sollte das verlorene Speisesalz in einer homöopathischen Verdünnung genommen werden. In die erkrankten Körperzellen sollen die Salzatome einwandern und durch ihre Bewegungen weitere Mineralien in die Körperzellen einziehen.

Mit dieser abenteuerlichen These stand er schon zu seiner Zeit im Widerspruch zu seinem Wissen über Medizin und Chemie. Ein wissenschaftlicher Nachweis der Effektivität fehlt noch. Stattdessen werden "Erfahrungsberichte" zitiert, wofür es wahrscheinlich zwei Ursachen gibt: Schüßlersalze werden zum einen häufig in der Eigenmedikation eingesetzt. Andererseits bietet "biochemisch" arbeitenden Heilpraktikern und Ärzten ihren Patientinnen und Patienten etwas sehr Wichtiges: Zeit und Aufmerksames.

Schüßlersalze sind nicht nachhaltig. Fraglich wird es jedoch, ob durch die Anwendung von Schüßlersalzen auf eine effektive medikamentöse Versorgung verzichtet wird.

Auch interessant

Mehr zum Thema