Schüssler Salze Wirkung

Salzeffekt von Schüssler

Auch wenn es keine wissenschaftlichen Erkenntnisse über ihre Wirkung gibt, werden Schüsslersalze von vielen Therapeuten erfolgreich verordnet. Anwender von Schüssler-Salzen möchten wissen und verstehen, wie sie arbeiten. Aus der Homöopathie sind die Schüssler-Salze hervorgegangen. Das Schüßlersalz soll alle Arten von Beschwerden heilen können. Inwiefern funktionieren Schüsslersalze wirklich und welche Anwendungen gibt es für homöopathische Produkte?

Schüsslersalze

Schüssler-Salze sind Mineralien in der homöopathischen Wirkung. Auch wenn es keine wissenschaftliche Erkenntnisse über ihre Wirkung gibt, werden Schüsslersalze von vielen Heilpraktikern erfolgreich eingenommen. Gründer der Schüssler Salztherapie ist der Mediziner Dr. med. Wilhelm Heinrich Schüssler (1821 - 1898). Dr. Schüssler war zunächst als Homöopath tätig. Schüssler hat deshalb begonnen, die Wirkung von Mineralien im Körper zu untersuchen.

Im Jahre 1873 publizierte er einen Beitrag über seine Forschung, der dazu führte, dass viele homöopathische Repräsentanten ihn attackierten, weil er bei seiner Auswahl der Mittel nicht den Prinzipien der homöopathischen Medizin folgte. Von seinem Weg liess er sich nicht abschrecken und konnte bald viele Heilungserfolge mit den Schüsslersalzen vorweisen.

Mineralien, wie sie in Basismischungen oder Nahrungsergänzungsmitteln vorkommen, haben mit den Mineralien von Schüssler nichts zu tun. Schüssler-Salze beinhalten außerdem je ein Basiselement zusammen mit einem Säureelement. Das bedeutet, dass die Karosserie diese nicht selbst aus einzelnen Komponenten zusammensetzen muss, sondern gebrauchsfertig ist.

Als Beispiel sei hier Kalziumphosphoricum genannt, bei dem Kalzium die Basis und Kalzium die SÃ?ure ist. So können die Salze sehr rasch einwirken. Das Schüssler-Salz muss nicht vom Magen-Darm-Trakt abgebaut werden, sondern wirkt in der Interzellularflüssigkeit, auf der Zellmembrane oder in der Zellen. Das Mineralsalz hilft dem Organismus auch, Mineralien aus der Ernährung besser aufzunehmen.

Das sind die Mineralstoffe aus dem Essen, die Schüssler Salze sind die Top-Köche, die eine hochwertige und gesundheitsfördernde Ernährung produzieren. Das Schüssler-Salz wird in ähnlicher Weise wie die homöopathische Methode aufbereitet. Schüssler-Salze werden überwiegend in Form von Schüssler-Salzen in Form von Vitamin 6 appliziert. Ausgenommen sind Schüssler Salze Nr. 1 Kalziumfluorat, Nr. 3 Calciumphosphoricum und Nr. 11 Silica, die erfahrungsgemäß in D 12 aufgenommen werden.

W.H. Schüssler und der Homöopathische Gründer des Hauses, Herr Dr. med. Samuel L. Schüssler, wollten den Menschen auf natürlichem Wege bei ihrer Behandlung behilflich sein. Allerdings beruhen homöopathische und Schüsslersalze auf unterschiedlichen Prinzipien. Dr. Schüsslers biochemische Arbeit ersetzt die Mineralien, die dem Organismus mangelt. Bei der homöopathischen Behandlung werden die Mittel nach dem Prinzip der Ähnlichkeit ausgewählt.

Schüssler-Salze enthalten nur Mineralien, die im menschlichen Organismus vorzufinden sind. Dagegen werden in der homöopathischen Medizin oft Medikamente verwendet, die im menschlichen Leben nicht verfügbar sind. Schüssler-Salze werden in viel grösseren Dosierungen eingenommen. In der Schüssler Salztherapie gilt das Prinzip der Versorgung des Körpers mit dem, was fehlt, wodurch die homöopathische Behandlung stärker den Vorschriften der Stimulationstherapie entsprich.

Zur Ausscheidung werden Minerale gebraucht. Wenn wir dem Alltagsstress und den Ängsten sehr ausgesetzt sind, verhindert dies, dass der Organismus die wichtigsten Minerale aus der Ernährung zieht. Natürlich ist es nicht genug, ein wenig Schüsslersalz zu geben. Die zusätzlichen aufgenommenen Minerale können jedoch die Wundheilung fördern.

Diese Verdauungsstörungen führen zu Säure, die durch Mineralien gepuffert werden muss. Das zweite Prinzip ist, dass der körpereigene Regenerationsprozess durch die Zufuhr der fehlende Mineralien erfolgt. Das dritte Prinzip ist, dass Schüssler-Salze nur in kleinen Stückzahlen geliefert werden, was durch Potentiation garantiert ist. Im Falle eines Mineralstoffmangels im menschlichen Körpers greifen sie zunächst auf ihre Vorräte zu, die im gesamten menschlichen Gehirn verstreut sind.

Wenn der Mineralstoffmangel jedoch grösser ist, bekommt der Koerper das, was er noetig hat. Bei einer massiven Überübersäuerung (Übersäuerung), die nicht mehr ausgeschieden werden kann, fällt der Mensch auf Mineralien im Körpergewebe, d.h. im Skelett, zurück. Dr. Schüssler hat zwölf Schüssler-Salze aufgedeckt.

Seit seinem Tod wurde seine Behandlung weiter entwickelt und bis heute wurden weitere fünfzehn so genannte Zusatzsalze hinzugefügt. Das Einsatzspektrum der Schüssler-Salze ist breit gefächert, weshalb die Salze im Folgenden nur kurz beschrieben werden. Nr. 1 CalciumfluoratumCalciumfluoratum (Flussspat) wird verwendet, wenn die Spannkraft eingebüßt oder ein Durchhängen aufgetreten ist.

Diese Salze wirken sowohl auf hängende Bänder als auch auf verhärtete Bänder. Beispielsweise zeigt sich, dass dem Organismus das Schüssler Salt No. 1 Kalziumfluorat mangelt. Nr. 2 Calc cium phosphoricumCalcium phosphorsäure Kalzium wird zusammen mit Calciumfluoratum, Calciummagnesium und Natriumchloratum zur Knochenbildung gebraucht.

Das Schüssler Speisesalz wirkt bei wärmebedürftigen Erkrankungen, insbesondere wenn diese in Gliedmaßen und Gelenke auftreten. Nr. 3 Das Schüssler Speisesalz Nr. 3 (auch Phosphorsäure-Eisen) ist das so genannte entzündliche Speisesalz der ersten Phase. Das heißt, dass im Frühstadium aller Körperentzündungen - sei es eine Schnupfenerkrankung, eine Darminfektion oder eine Körperverletzung - eingesetzt wird.

Im Falle von Unfällen wird es oft in akuten Fällen angewendet, ähnlich wie Arnikas aus der homöopathischen Medizin. Ein Schnupfen beginnt mit einer kleinen Halsentzündung und einem rauen Nacken, was den Gebrauch von Schüssler Salt Nr. 3 erforderlich macht. Potassiumchlorid ist das Speisesalz der Mukosa. Dieses Schüsslersalz wird bei allen Schleimhauterkrankungen angewendet.

Dies kann sowohl bei Lungenentzündungen als auch bei Blasenentzündungen der Fall sein. in der Praxis. Nr. 5 Potassium phosphoricumDas Potassium phosphoryum (auch Kaliumphosphat) ist ein ganz spezielles Schüsslersalz. Dr. Schüssler sagte immer "Kalium statt Valium". Das heißt, die Nr. 5 ist ein Nasensalz, das sowohl im Zentralnervensystem als auch im Vegetationsnervensystem verwendet wird.

Potassium phosphorsicum unterstützt bei Angst, Schüchternheit und Dysfunktion. Es wird bei allen Krankheiten eingesetzt, die mit Erschöpfungszuständen verbunden sind. Bei sehr fortgeschrittenen Entzündungen, z.B. mit gelb-grünlichem Sekret oder wenn bereits eine Chronifikation stattgefunden hat, ist das Schüssler Speisesalz Nr. 6 das Mittel der Wahl. 2. Treten beispielsweise die für Maserne charakteristischen Bläschen nicht auf, wird Schüssler Speisesalz Nr. 6 eingenommen.

Nr. 7 PhosphorMagnesiumphosphorikum, auch Phosphorsäure-Magnesium bezeichnet, wird als Heißsiebung bezeichnet. Dr. Schüssler hat in Bezug auf Magnesiumphosphoricum herausgefunden, dass dieses Speisesalz am besten funktioniert, wenn es mit gekochtem Heißwasser in Berührung kommt. Magnesiumphosphoricum ist in der Lage, leichtflüchtige Ammoniak-Gase zu verbinden und zu scheiden.

Ein Mangel an diesem Speisesalz im Organismus kann zu Flatulenz neigen. Durch das in heissem Salzwasser absorbierte Ammoniak gas kann es beim Abkühlen im Verdauungstrakt gebunden und ausgeschieden werden. Das Schüssler Speisesalz ist besonders wirksam bei allen Krämpfen und Beschwerden wie Menstruations- und Magenschmerzen, Darmschmerzen, Kopfschmerzen uvm.

Nr. 8 NatriumchloratDas Schüssler Speisesalz Nr. 8 hat einen großen Einfluß auf den Wasserhaushalt des Organismus. Natriumchlorat wirkt sowohl bei zu viel als auch bei zu wenig Wasser. Diese Salze werden z.B. bei Schwellung, aber auch bei unzureichendem Verdursten eingesetzt. Es wird oft in Insektenbissen eingesetzt, um die organische Giftstoffe des Insektes aus dem Organismus zu entfernen.

Nr. 9 Natriumphosphor Das Schüssler Speisesalz Nr. 9 Phosphorsäure Natron ist ein wichtiger lymphatischer Wirkstoff, der besonders bei Kleinkindern hilft. Zu viel Harnstoffsäure enthält normalerweise kein Natriumphosphoricum. Es wird auch zur Bindung von Säure im Organismus eingesetzt. Nr. 10 Natriumnatrium sulphuricumNatrium sulphuricum, auch bekannt als Sodiumsulfat, ist das nachfolgende Speisesalz von Nr. 9 Die mit Natriumphosphoricum gebundene Säure wird durch die Aufnahme von Nr. 10 nach draußen transportiert.

Dieses Schüsslersalz ist auch für die Therapie einer grippeähnlichen Infektion unerlässlich und wird vor allem bei Erkältungen eingesetzt. Nr. 11 Silicea-Schüssler-Salz No. 11, besser bekannt als Silica, kommt in allen Zell-, Gewebe- und Organsystemen vor. Schüssler Salt Nr. 11 wird zur Beseitigung oder Entfernung von Eiteranlagerungen aus dem Organismus eingesetzt.

Quetschungen werden ebenfalls mit dieser Salzlösung zersetzt. Nr. 12 Kalzium sulfuricumDie Schwefelsäure Kalzium hat eine entschlackende Wirkung auf alle Mukosa. Dr. Schüssler zählt nicht immer Kalzium-Schwefel zu den Schüssler-Salzen, da er Nr. 9 Natrium-Phosphoricum zusammen mit Nr. 11 Silica als kompletten Salzersatz für Nr. 12 sah.

Schüssler Salt Nr. 12 wird für Vereiterungen verwendet, wenn bereits ein Abfluss entstanden ist. Es wird zur sauren Ausscheidung und bei entzündlichen Prozessen mit dickem Sekret verwendet. Zwölf Schüssler SalbenZwölf Schüssler Salze können auch extern in Tablettenform, Cremen und Gelen aufgetragen werden.

Dazu kommt die Kühlwirkung des Gel. Die Schüssler Salztherapie kann somit sowohl intern als auch extern arbeiten. Das Einsatzspektrum der Wundsalben ähnelt dem der Schüsslersalze. Schüssler Salt No. 3 kann z.B. intern und extern bei Prellungen eingenommen werden. Während der Behandlung werden mehrere Salben/Cremes/Gele untereinander verbunden.

Bei den Zusatzsalzen handelt es sich um Mischungen, die Dr. Schüssler nicht recherchieren konnte und daher nicht konnte. Im 20. Jh. wurden diese Mineralstoffe durch verbesserte analytische Methoden im Organismus wiedergefunden. Diese Zusatzsalze sind im Organismus in deutlich geringeren Dosen als die 12 basischen Salze vorzufinden. Bei der Schüssler Salztherapie werden die Zusatzsalze häufig verwendet, wenn der Erfolg der Behandlung zu wünschen übrigläßt.

Bei den Zusatzsalzen ist eine exakte Analyse der Salze und eine eingehende Untersuchung der Einzelsalze erforderlich. Die fünfzehn weiteren Salze werden in niedrigeren Dosierungen als die zwölf Schüssler-Salze verwendet. Die Wirkung der Basensalze wird oft durch den Zusatz von Zusatzsalzen erhöht. Schüssler-Salze haben in vielen Naturheilpraxen inzwischen einen guten Stellenwert erlangt.

Mit der Schüssler Salztherapie wird der Organismus fast nebenwirkungsfrei wieder in ein ausgewogenes Verhältnis gebracht. Schüsslersalze können zusammen mit anderen Naturheilverfahren wie z. B. homöopathischen Behandlungen, Bachblütentherapien, Energiebehandlungen und Pflanzenheilverfahren eingesetzt werden. Schüsslersalze können auch zusammen mit einer konventionellen medizinischen Versorgung verabreicht werden.

Wie bei vielen Naturheilverfahren können Schüsslersalze zu einer Verschlechterung der Beschwerden beitragen, die in der Regel recht unbedenklich ist. Die Salztherapie von Schüssler muss aber nicht unbedingt aufgegeben werden. Auch die zwölf Schüssler-Salze liegen nun in laktosefreier Drop-Form vor.

Mehr zum Thema