Schwarzer Turmalin

Turmalin schwarz

Das schwarze Turmalin wirkt gegen zahlreiche negative Einflüsse und schützt nicht nur den Körper, sondern auch die Seele. Der Schwarze Turmalin oder Schörl ist der wichtigste Schutzstein. Rund um Wirkung, Heilwirkung, Bedeutung, Aufladung und vieles mehr der Heilstein des schwarzen Turmalins. Schwarzer Turmalin gilt als eines der attraktivsten schwarzen Mineralien und bildet interessante, undurchsichtige Kristalle. Das schwarze Turmalin befreit und schützt vor negativen Einflüssen in unserem Körper.

Schwarzer Turmalin - Glücksbringer und Beschützer

Egal ob Edelstein oder Energieversorger, ob Stabilisierer in Präzisionsobjekten oder Stoff, der elektrostatische Reinigung von Mensch und Umwelt ermöglicht - Turmalin kann in vielerlei Hinsicht eingesetzt werden. So ist es kein Zufall, dass der Turmalin von einer ganz besonderen Ausstrahlung umgeben ist. Inwiefern wird der Turmalin tatsächlich produziert? Schwarzer Turmalin kann sowohl magisch als auch metabolisch sein.

Aus der Siliziumschmelze stammen magnetisch geformte Turmaline: Bei extremen Hochtemperaturen von 600 bis 1.100 Grad Celsius werden sie aus Rückständen von mit Metall, Nickel, Magnesium, Nickel, Zink, Chrom bzw. Nickel angereicherten Schmelzen kristallisiert. Metamorphotische Tourmaline dagegen bilden sich, wenn Granit-Schmelzen auf Kalkgestein stoßen und gewisse Elemente wie z. B. Born, Fluoren oder die Mineralien Topaz und Flussspat zugesetzt werden.

Wie entsteht schwarzer Turmalin? Schwarzer Turmalin kommt in den Ländern Brasiliens, Australiens, Burmas, Indiens, Pakistans, Nigerias, der Vereinigten Staaten, Italiens und der Schweiz vor. Das Farbspektrum des Schwarzturmalins erstreckt sich von antrazit über bläulich-schwarz bis hin zu tiefem Schwarzton. Die Bezeichnung Turmalin kommt aus dem Singhalesischen: Der Begriff "Thuramali" steht ebenso für bunte Edelsteine, denn die ersten Turmaline fanden sich auf der Insel selbst.

Der schwarze Edelstein erschien 1707 zum ersten Mal in Deutschland. Besonders die Niederlande haben eine ganz spezielle Verbindung zum Turmalin, denn es waren vor allem niederländische Kaufmannsschiffe, die ab der Hälfte des achtzehnten Jahrhundert Turmalin von Ceylon nach Deutschland transportierten - der Anlass dafür war ein Handels-Monopol der Dutch East India Company.

Durch die Erfindung seiner Pyroelektrik wurde der Turmalin im Niederländischen als "Aschetrekker" bekannt - weil die Holländer den Turmalin nutzten, um die Aschenreste aus ihren Meerschaumrohren zu beseitigen - d.h. um die Aschen herauszuwandern (Trekking auf Anhieb). Die schwarzen Turmaline halten uns die negativen Einflüsse wie Erd- und Computerstrahlung fern - aber auch die negativen polarisierten Kräfte anderer, wie z. B. Eifersucht, Verrat oder Eifersucht.

Schwarzer Turmalin ist daher als Schutzstein für Leib und Seele gleichermassen gut einsetzbar. Der Turmalin wirkt dank seiner energiegeladenen Kraft belebend und aktivierend, so dass der schwarzer Naturstein nicht nur unsere eigene Schaffenskraft anregt, sondern auch unsere Wahrnehmung und unsere Wahrnehmung steigert. Der Turmalin sollte immer unmittelbar am Leib angelegt werden und ist auch ideal zur Funkentstörung in Wohn- und Schlafräumen.

Grossraumbüros, voller technischer Ausstattung und sehr hektisch, schaffen mit dem Turmalin eine angenehme Ausstrahlung. Schwarzer Turmalin wirkt am besten auf das Kronenchakra. Wie die meisten anderen Juwelen sollten Sie den Turmalin putzen und pflege.

Mehr zum Thema