Schwarzkümmel gegen Heuschnupfen

Kreuzkümmel gegen Heuschnupfen

Bei Heuschnupfen und Allergien helfen. Durch die Kombination ergibt sich die abwechslungsreiche und intensive Wirkung von Schwarzkümmel, sowie gegen Zecken, Heuschnupfen und andere Allergien. Zwischen November und März nehmen viele Heuschnupfenallergiker eine Schwarzkümmelkur, um im Frühjahr gegen den Pollen zu sein. Das Schwarzkümmelöl ist das magische Öl der Pharaonen.

Helfende Honigbienen

Die Wirksamkeit von Schwarzkreuzkümmelöl ist wissenschaftlich nicht belegt. Vor einigen Jahren machte jedoch eine Patientengruppe mit Heuschnupfen, die am Münchener Forschungsinstitut für neue therapeutische Methoden mit Schwarzkreuzkümmelöl versorgt wurde, auf sich aufmerksam. Vor Beginn der Pollenflugsaison nahm man vier bis sechs Monate lang ein bis zwei g Schwarzkreuzkümmelöl ein.

70 % der Probanden hatten keine Anzeichen von Heuschnupfen mehr. In den Fällen, in denen nach wie vor Krankheitssymptome auftreten, können diese in der Regel mit einer täglichen Dosis von vier g Schwarzkreuzkümmelöl gelindert werden. Vor dem Verschlucken sollte der Pollen fünf Min. lang durchgespeichert werden. "Außerdem sollten die Pollen indigenen Ursprungs sein oder sogar aus dem eigenen Wohnviertel kommen.

Schwarzkümmel: ein bewährtes Naturmittel

Bei Heuschnupfen kann man die heiße Saison nicht in vollem Umfang geniessen, sondern muss mit Jucken, Riechen und Tränen in den Ohren kämpfen. Arzneimittel wie Cortison haben unerwünschte Wirkungen und können die Leistung anhalten. Aber es gibt auch eine nebenwirkungsfreie, natürlich wirkende und wirkungsvolle Heuschnupfenbekämpfung: Schwarzkümmel.

Der Schwarzkümmel wird seit zwei Jahrtausenden als Heilmittel in Staaten wie Aegypten, der Tuerkei und dem Iran verwendet. Die Kombination von Nährstoffen hat eine positive Wirkung auf das Immunsystem und kann auch zur Bekämpfung von Pilzen, Krankheitserregern und Keimen eingesetzt werden. Beim Heuschnupfen ist die darin enthaltende linolische Säure auch deshalb besonders kostbar, weil sie eine entzündungshemmende Wirkung hat, so dass der qualvolle Jucken an Auge und Nasenschwamm deutlich abklingt.

Dank der essentiellen Ã-le trÃ?gt SchwarzkÃ?mmel aber vor allem dazu bei, dass die Betroffenen wieder ungehindert atmen können. Heuschnupfen, auch bekannt als Schnupfen, entsteht oft im Säuglingsalter und wird von wässrigen Tränensäcken, einer prickelnden Schnupfen- und Niesentwicklung begleitet. In der Pollenzeit ist die Lebenssituation erheblich beeinträchtigt, da die Betroffenen selbst bei bestem Frühjahrs- und Wetter nur widerwillig ihre Tage im Grünen und nicht in den eigenen vier Wänden verbringt.

Hier kann eine Schwarzkümmeltherapie helfen, denn das Würzmittel funktioniert sehr zügig. Ägyptischer Schwarzkümmel ist besonders kostbar, hat aber seinen Wert. Schwarzkümmel wird zudem in Form von Kapseln oder als Speiseöl verkauft, was den täglichen Verzehr deutlich erleichtert . Wer sein Heuschnupfen ohne scharfe Mittel wie Cortison bewältigen will, sollte das natürliche und hochwirksame Mittel Schwarzkümmel probieren.

Ätherische Öle machen die Atmung leichter, während der große Vitamin- und Mineralstoffanteil die körpereigene Abwehr dauerhaft und nebenwirkungsfrei kräftigt.

Mehr zum Thema