Schwarzkümmelöl bei Entzündungen

Kreuzkümmelöl gegen Entzündungen

Zugleich hilft es auch bei Entzündungen aller Art. Muskulaturschmerzen und Entzündungen der inneren Organe. Das im Schwarzkümmelöl enthaltene Saponin Melanthin ist ideal für den Einsatz in den Atemwegen. Die Prostaglandine wirken aktiv gegen Entzündungen. Sie hemmt Entzündungen und regt den Stoffwechsel an.

Äußere Anwendungen

Schwarzkümmel-Öl kann zur Heilung vieler Probleme der trockenen und rissigen Gesichtshaut, Psoriasis, Ekzemen, etc. beigebracht werden. 2 x 2 x 2 x 2,5 Milliliter Nigella-Öl pro Tag (vor den Mahlzeiten). Bei schwerwiegenden Fällen das Öl von Nigel auf die betroffenen Stellen vor dem Einlegen auftragen.

Schwarzer Kreuzkümmel kräftigt die Haut und die Haarwurzeln und reduziert den Haarverlust. 2 Kaffeekapseln oder 2,5 Milliliter Nigella-Öl für 6 Monate einnehmen. Alternativ: Die Haut mit Zitronensaft einmassieren und 15 Min. einwirken lassen. Auftragen. Danach das Nigella-Öl auf das Haar auftragen und die Haut einmassieren.

Die Einnahme von zwei Ölkapseln pro Tag, um das Vergrauen der Haut zu verlangsamen. Alternativ: Das Fell regelmässig mit Nigella-Öl auftragen und einmassieren. Schwarzkümmel-Öl ist ein effektives Mittel gegen Munderkrankungen. Verzehren Sie 1 Tablette Schwarzkümmelöl pro Tag gegen Mundprobleme.

Zum Schutz vor Zahnweh Nigella-Öl auf die betroffenen Stellen auftragen und 15 Sek. einmassieren. Das Schwarzkümmelöl hat aufgrund des enthaltenen Thymochinons eine entzündungshemmende und schmerzlindernde Wirkung. 2 Tabletten am Morgen und Abend einnehmen. Alternativ können Sie auch etwas Nigella-Öl auf die Hände geben und die schmerzende Körperstelle damit abreiben.

Schwarzk?mmel?lverbraucher sollten immer den Anweisungen eines Doktors nachkommen. In keinem Falle haften wir für unmittelbare oder mittelbare Folgeschäden, die durch den unsachgemäßen Gebrauch von Nigella-Öl entstehen.

Inquiry | Pharma4Munich I/O

Was, wenn wir Ihnen sagen würden, dass es ein Heilmittel mit so vielen heilenden Stoffen gibt, dass in seiner Anwesenheit kein Überleben möglich wäre, nämlich Brustkrebs, Zuckerkrankheit, Allergien, Nervenerkrankungen, hoher Blutdruck, Entzündungen und viele andere Gesundheitsprobleme? Das kann man über den schwarzen Kreuzkümmel nachlesen, aus dessen Kernen das wunderbare Erdöl extrahiert wird.

Schwarzkreuzkümmel gilt seit langem als Wundermittel für fast alle Gesundheitsprobleme. Vor mehr als 2000 Jahren im antiken Ägypten haben die Ärzte des Pharaos Tutankhamun Schwarzkümmelöl als kostbares Mittel geschätzt, dessen zahlreiche hochwirksame Wirkstoffe Immunerkrankungen heilten. Von besonderer Wichtigkeit ist die antiallergene Wirksamkeit des Schwarzkümmelöls.

Das Schwarzkümmelöl kann das Immunsystem bei Staub- und Pollenallergien, Neurodermitis und Akne-Patienten und bei Asthma stärken. Bei den Prostaglandinen handelt es sich um Gewebehormone, die neben ihrer stabilisierende Funktion auf die körpereigene Zellmembran die Bronchien ausdehnen. Mit Prostaglandinen wird Entzündungen entgegengewirkt. Als hochwertiges Nahrungsergänzungsmittel erfüllt Schwarzkümmelöl diesen Mehrbedarf. Außerdem enthält es Antioxidanzien und Fermente, deren Gesamtheit die Beschwerden eines großen Teils der Allergiker deutlich verbessern kann.

In weit über 70 % der Neurodermitika verbessert Schwarzkümmelöl das Hautbild, wahrscheinlich aufgrund seiner entzündungshemmenden und immunstabilisierenden, antimikrobiellen und stark juckreizstillenden Eigenschaften. Schwarzkümmel-Öl beugt auch fettiger, unreiner und unreiner Schale vor. Es soll auch eine gallentreibende, Schleimlöser- und Menstruationsstimulierende Funktion haben. Das Schwarzkümmelöl kann die Therapie vernünftig untermauern.

Unser Tipp für Sie: 2 Tabletten Schwarzkümmelöl 3 mal pro Tag vor oder nach dem Verzehr mit genügend kaltem Wasser über einen längeren Zeitrahmen.

Auch interessant

Mehr zum Thema