Schwarzkümmelöl Darmsanierung

Darm-Sanierung mit Schwarzkümmelöl

Zugleich unterstützt das Öl die Darmreinigung. Das Veda Darmset enthält Triphala und Schwarzkümmelöl zur Darmreinigung. Hochwertiges, kaltgepresstes ägyptisches Schwarzkümmelöl von Nigella sativa (echter Schwarzkümmel). Kluge Heilpraktiker nutzen das Öl zur Darmreinigung. Kreuzkümmelöl Kapseln Atemwegs- und Kalttee.

Deutsches Institut für Kieferorthopädie und Ernährungsmedizin

Oft wird die Behauptung "Der Tot kommt aus dem Darm" erwähnt. Und das nicht ohne Grund: Die World Health Organization (WHO) bescheinigt, dass rund 80 % der Krankheiten heute auf die Ernährung zurückzuführen sind die sogenannte ortomolekulare Darmreinigung (ODS). Über 3000 Lebensmittelchemikalien werden dem Organismus mit einem jährlichen Pro-Kopf-Verbrauch von ca. 25 kg geliefert.

orthomolekularen Darmreinigung (ODS) als Vorbehandlungen mit reinem Spurenelement, Mineralstoffen und ungesättigte Säuren über einen Zeitabschnitt von ca. 4 - 4 Wochen an. ADS mit Fortsetzung der obigen Vorgehensweise in Verbindung mit Alternativfettsäuren (aus Schwarzkreuzkümmel, z.B. Schwarzkümmelölkapseln) mit drei unterschiedlichen Präparaten: Die dreifachen Ansätze zur Steigerung der Regulationskapazität und Besiedlungsresistenz von Verdauung und Körper: Die überlebensfähigen Bakterien Milchsäurebakterien Lactobazillus acetophilus und Laktis di Milchsäurebakterien (Bifidobacterium lactis) fördern die symbiotische Wirkung des Dünndarms.

Als Stoffwechselabfälle bilden sie antibiotische Wirkstoffe wie Laktocidin, Acidoline, Acidophlin etc. sowie als zusätzlicher Schleimhaut-Schutz Fett. Das Kombinationspräparat aus den Vitaminen C12, Foliensäure und Vitaminen B3 (!) verbessert die Barrierefunktionen der Darmschleimhaut und fördert die richtige Aufnahme von Nährstoffen sowie die Entgiftung der Leber (sowie des L-Glutathions).

Zinn ist ein wesentliches Element in mehr als 300 körpereigenen Enzymen und Hormonen und hat zusammen mit der verwendeten Kieselsäure eine oberflächenstabilisierende Wirkung. Die ballaststoffreiche Pflanze wird hauptsächlich zur Reinigung des Darms bei Verstopfung (z.B. Darmpflege) eingesetzt, bei der auf eine ausreichende Trinkmenge achtet wird.

Häufig führt das Präparat bei 2 bis 3 mal täglich zu einer gezielt geänderten Regulierung binnen ca. 6 Wochen. 2 bis 3 mal täglich. Chronische Darmerkrankungen wie z. B. Diarrhöe können durch eine Rehabilitation des orthomolekularen Darmes rascher gelindert werden. Auch bei Menschen mit eingeschränkter Abwehr, z.B. im Zusammenhang mit der AIDS-Therapie, kann der Einsatz von Infektionen sehr nützlich sein, da sich das Virus in das lymphatische Gewebe des Darmes schmiegt und das Abwehrsystem beeinträchtigt.

Eine große Zahl von Arzneimitteln kann die Darmtätigkeit beeinträchtigen und zu einem Mangel an Nährstoffen führen. Begleitende Maßnahmen wie z. B. Akkupunktur, Orthomolekularmedizin sowie Magnetfeld-Therapie (z. B. Physiotron) können oft rascher, wirksamer und mit besseren Langzeitresultaten arbeiten als ohne die oben genannte Basis-Therapie.

Befragen Sie Ihren mit orthomolekularer Therapie vertrauten Facharzt oder Psychotherapeuten. Beim Verzehr von Spurenelementen ist darauf zu achten, dass die Zubereitungen in ausreichend hoher Dosis und biologischer Verfügbarkeit und in reinster natürlicher Darreichungsform - d.h. mit so wenig Lebensmittelchemie wie möglich, z.B. Farben, Konservierungsmittel und Aromastoffe (

Dickdarmpflege, Vitamin C, B-100-Komplex, Zink-Picolinat, Schwarzkümmelöl-Kapseln. Weitere Infos finden Sie unter "Orthomolekulare Medizin", "Magnetfeldtherapie" und in der Fachpresse.

Mehr zum Thema