Schwarzkümmelöl gegen Cholesterin

Kreuzkümmelöl gegen Cholesterin

Mit hohem Cholesterinspiegel: Kurkuma kann den Cholesterinspiegel effektiv senken. Darüber hinaus sollte auf den Cholesterinspiegel geachtet werden. Verklumpung, es bringt das schlechte, das LDL-Cholesterin aus den Zellwänden heraus. Bestreuen Sie ihn mit frischen Kräutern und Schwarzkümmel. Schwarzkümmelöl ist ein Naturprodukt, daher können verschiedene Kapselfarben auftreten.

Gelbwurz reduziert den Cholesterinwert

Gelbwurz ist vor allem für seine Nutzung in der einheimischen Gastronomie bekannt. Gelbwurz ist nicht nur für den gastronomischen Bereich geeignet. Die Pflanze kann so einen guten Einfluss auf die Entstehung von Tumoren und Erkrankungen der Alzheimer-Krankheit haben. Es wird besonders häufig bei Verdauungsproblemen eingesetzt, aber Untersuchungen haben auch gezeigt, dass Gelbwurz zur Cholesterinsenkung geeignet ist.

Erhöhte Blutcholesterinwerte sind für eine Vielzahl von Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems mitverantwortlich. Daher wird empfohlen, einen erhöhten Cholesterinwert zu mindern. Weshalb haben manche Menschen einen zu erhöhten Cholesterinwert? Cholesterin an sich kann nicht bösartig sein. Sie ist ein wesentlicher Baustein des Körpers, der zum Teil vom Menschen selbst produziert wird.

Allerdings ist der Organismus in der Lage, die erforderlichen Größen selbst zu erzeugen. Durch die Zugabe von weiterem Cholesterin erhöht sich der Spiegel im Gehirn, was das sekundäre Krankheitsrisiko erhöht. Eine Diät, die viele Tierprodukte und Fette enthält, ist entscheidend für einen hohen Cholesterinspiegel. Im Ei, Wurst, Fleisch, Fischen, Käsen, Joghurt, Vollmilch usw. kann weiteres Cholesterin nachgewiesen werden, während die pflanzlichen Nahrungsmittel frei von der Substanz sind.

Allerdings ist Cholesterin nicht dasselbe wie Cholesterin. Sogenanntes " schlechtes Cholesterin " ist in Tierfutter enthalten. Das ist das LDL-Cholesterin. Cholesterin befällt die Gefäßwand und kann sich an ihnen anlagern. Dieser Effekt wird durch die Bildung freier Radikaler verstärkt. Freier Radikaler sind im Menschen vorhanden. Der Cholesterinspiegel wird von Radikalen attackiert und oxydiert.

Es ist nicht mehr in der Lage, das Cholesterin zu identifizieren. Mehr und mehr LDL-Cholesterin wird gebildet, dieses oxydiert wieder und wird nicht mehr erkannt. Dadurch ist LDL-Cholesterin gleich zweimal so gefährlich: Einerseits sammelt es sich sowieso an den Gefäßwandungen an, andererseits wird es im Zusammenwirken mit dem oxidativen Streß deutlich vermehrt.

Desto weniger LDL-Cholesterin vorliegt, desto geringer ist der Anstieg des LDL-Spiegels durch die freien Radikalen. Das Cholesterin wird dagegen als "gutes Cholesterin" bezeichnet. Sie schont die Blutgefäße, indem sie Cholesterin in die Haut zurückleitet. Da Pflanzennahrung weniger Einfluss auf Lactose hat, ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie unter einem erhöhten Cholesterinspiegel leidet, bei Veganern und Vegetariern geringer. Entscheidend ist dabei das Vorhandensein einer zu niedrigen Anzahl von Cholesterin absorbierenden Rezeptierer.

Schilddrüsenstörungen, Zuckerkrankheit und Krankheiten der Nieren oder der Leber gehen oft mit einem hohen Cholesteringehalt einher. Was bedeutet Gelbwurz zur Senkung des Cholesterinspiegels? Tests an der Ratte haben gezeigt, dass die Therapie mit der Knollen nach einer fetthaltigen Mahlzeit dazu führen kann, dass die Werte des LDL-Cholesterins um 20 % niedriger sind als bei Tieren in der Vergleichsgruppe.

Der Verzehr von 500 Milligramm Kurkumin innerhalb von sieben Tagen führte zu einer Senkung des LDL-Cholesterin- und Triglyceridwertes bei den Testpersonen. Die Basis für die positiven Auswirkungen auf die Fettwerte im Blut ist der Abbau von Sauerstoff. Der oxidative Streß wird durch die freien Radikalen verursacht. Sie sind im gesamten Organismus vorhanden. Ist das Verfahren erfolgreich, fehlen einem anderen Bestandteil Moleküle, die es in ein Radikal umwandeln.

Durch den Oxidationsstress wird sichergestellt, dass sich die Fettsäuren ändern und nicht mehr fachgerecht zersetzt werden. Gelbwurz dagegen ist in der Lage, den Oxidationsstress zu reduzieren, was zu einem verbesserten Fettstoffwechsel führt. Gelbwurz ist in seiner Wirkweise sehr abwechslungsreich. Um den Cholesterinspiegel zu senken, ist es jedoch erforderlich, grössere Stoffmengen zu verzehren.

Trotzdem hat der Wirkstoff praktisch keine unerwünschten Wirkungen, so dass Gelbwurz nicht nur ein wirksames, sondern auch ein harmloses Mittel ist. Mehr über Kurkuma:

Auch interessant

Mehr zum Thema