Schwarzkümmelöl Hormonhaushalt

Hormonhaushalt des Schwarzkümmelöls

Das Öl, das den Hormonhaushalt reguliert, stärkt auch das Immunsystem. Andere Kulturen haben viel zu bieten, wie zum Beispiel chinesische Yamswurzeln oder Schwarzkümmelöl, das durch die Umwandlung des Hormonhaushaltes entsteht. schwarzer Kreuzkümmel Schwarzkreuzkümmelgewächse gehören zur Familie der Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae). Die Einjahrespflanze wird bis zu 60 Zentimeter hoch und hat 2-3 mal gefiedertes Laub. Sie besteht aus 5 feinen weissen oder blauen involukralen Blättern und aufrecht stehenden Formen.

Der kleine schwarze Kern reift in Dosen. Früher wurde das Saatgut in Zentraleuropa unter anderem gegen Flatulenz eingesetzt.

Antimikrobiell, gegen Pilzbefall (antimykotisch), Desinfektionsmittel ("antiseptisch"). Geeignet bei Erkältung, Magen-Darm-Beschwerden, Allergie und Rheumatismus. Schwarzkümmel wird auch als Würze benutzt und in ein hochwertiges Speisefett gepreßt. Es ist leicht bekömmlich und regelt den Hormonhaushalt und das Abwehrsystem.

Schwarzkümmelöl, ? 10,- (8020 Graz)

Das Schwarzkümmelöl hat inzwischen seinen festen Platz eingenommen: Es wird über sechs Mio. Mal im Jahr und nicht umsonst gekauft: Ob gegen Allergie, Schlafstörung, Bluthochdruck, Immunschwäche oder gegen Krebs: Schwarzkümmelöl (Nigella Sativa) kann für den Organismus sehr nützlich sein, was bereits in über 700 Untersuchungen nachgewiesen wurde.

Seit den 1960er Jahren versucht man, die Wirkstoffe in Schwarzkümmelöl zu identifizieren. In diesem Beitrag geht es um die Gesundheitsaspekte von Schwarzkümmelöl. Die phytochemischen Untersuchungen, die 2004 in lsfahan vorgenommen wurden, belegen die schmerzstillende und antiinflammatorische Wirksamkeit einiger Komponenten in Schwarzkümmelöl. Fortgeschrittene Naturärzte und Immunkundler wie der Münchener Mediziner Dr. med. Michael H. A. H. M. H. A. S. A. S. B. verwenden jetzt Schwarzkümmelöl bei Allergie.

Eine Untersuchung des US-amerikanischen Krebsforschungsinstituts für Infektionskrankheiten (Sloan Küttering Cancer Research Institute) legt nahe, dass einige der im Produkt vorhandenen aktiven Inhaltsstoffe das Tumorwachstum inhibieren. Auf dieser Seite findet man einige bedeutende Untersuchungen zum Schwarzkümmelöl. Das Schwarzkümmelöl enthält im Grunde ungesättigte ungesättigte Fettsäuren, ätherische Öle und eine Reihe von speziellen und wirksamen anderen Stoffen. Die in Schwarzkümmelöl vorhandenen essentiellen öle enthalten außerdem 40% p-Cymol, bis zu 15% Alpha-Pinen und 10% Fettsäure-Ethylester.

Dass Thymoquinon den Zuckerspiegel positiv beeinflusst, wurde 2001 in einer Untersuchung in Saudi-Arabien nachweisbar. Die Gesamtmenge der ätherischen Öle des Schwarzkümmels liegt bei fast 1%. Das ist anscheinend ausreichend, um die starke Antioxidationswirkung, die desinfizierende und antimykotische Wirksamkeit von Schwarzkümmelöl zu ergründen. Es enthält auch das für seine reinigenden und sekretionslösenden Eigenschaften bekannte Wirkstoff Sulfonin-Melananthin.

Schwarzkümmelöl beinhaltet außerdem bis zu 60% Linolsäure, 3% Essigsäure und 10% Dihomolinsäure - alles gesättigte Fette, neben etwa 30% gesättigte Fette. Diese sind an fast allen Stoffwechselprozessen im Organismus involviert und formen zum Beispiel die hormonähnlichen Stoffe Prostaglandin, die Hirnleistung, Nervenfunktion, Immunsystem und Hormonhaushalt ausgleichen. Das Schwarzkümmelöl bietet durch seine komplizierte Komposition eine optimale Balance, die das überschüssige Abwehrsystem wieder ins Gleichgewicht bringt.

Andere Wirkstoffe in Schwarzkümmelöl sind: Das Schwarzkümmelöl ist zu Recht ein populäres natürliches Heilmittel, seine heilende Kraft reicht über viele Gebiete. Reine, kaltgepresste Schwarzkümmelöle enthalten über 80 % wichtige, vielfach ungesättigte Fette, die der Organismus nicht selbst zubereiten kann. Sie kann den Hormonhaushalt des Menschen regeln, erhöht die Tätigkeit von Botenstoffen und fördert die Durchblutung.

Das Schwarzkümmelöl beugt nachweislich einer Reihe von Erkrankungen vor oder heilt sie. Dr. ?leicher aus München hat 1995 bewiesen, dass 70% seiner 600 geprüften Allergiepatienten durch eine langfristige Verabreichung von Schwarzkümmelöl vollständig ausheilbar sind. Inzwischen hat er ein Werk mit dem Namen "Natürlich Heilen mit Schwarzkümmel" geschrieben, das bereits in mehreren Sprachversionen erschienen ist.

Das ätherische Öl in Schwarzkümmelöl kann bei allergischen Reaktionen helfen. In vielen Fällen wird das störende Jucken von Auge, Nasen und Rachen durch die Aufnahme von z. B. Tabletten gelindert. Eine wichtige Komponente für Heuschnupfenpatienten sind die Speisefettsäuren des Schwarzkümmelöles, insbesondere das Linolsäureöl, da sie entzündungshemmend wirken und helfen können, allergische Reaktionen zu lindern oder gar zu beseitigen.

Obwohl der Erfolg oft durch die Anwendung konventioneller, hochdosierter Medikamente erreicht werden kann, dauern diese in der Regel nur kurze Zeit. Durch Schwarzkümmelöl können die Erkrankten auf eine erfolgreiche und natürlich wirkende Art und Weise Hauterkrankungen wie z. B. Pickeln oder Pickeln abwehren. Die Wechselwirkung einer großen Anzahl ungesättigter Säuren, Linolsäure und des Prostaglandins J1, das durch die Aufnahme im Organismus entsteht, harmonisiert das Schwarzkümmelöl.

Weil Aknen oder Pickeln oft Zeichen für einen Mangel an innerem Ausgleich im Körper sind, können sie auf lange Sicht durch die Aufnahme von Schwarzkümmelöl wirkungsvoll behandelt werden. Schwarzkümmelöl kann auch extern verwendet werden, um Hautprobleme zu lindern. Bei regelmäßiger Tupferung mit purem Fett kann bereits nach einiger Zeit eine Verbesserung des Hautbilds festgestellt werden.

Durch Hautausschläge, neurodermitische Erkrankungen oder Hautausschläge verursachter Jucken kann ebenfalls mit diesem Heilöl behandelt werden. Äußerlich aufgetragenes Schwarzkümmelöl kann dem Fell Kraft, Festigkeit, Glätte und Glätte verleihen. Das im Schwarzkümmelöl enthaltene Beta-Carotin wird im Organismus in natürliches Wachstumsvitamin verwandelt und fördert die Neubildung von Kopfhaut.

Auch die Folsäure im Schwarzkümmelöl unterstützt und fördert den Haarwuchs. Darüber hinaus trägt die Komponente selbst, also die Komponenten Selbst, z. B. Eisen, Kupfer und Kupfer, zur Strukturverbesserung und zur Glättung des Haares bei. Schwarzkümmelöl kann auch bei schwerwiegenderen Kosmetikproblemen wie z. B. Haarverlust helfen. Mit der oralen Verabreichung von Schwarzkümmelöl werden die körpereigenen Speicher gefüllt und der Haarverlust kann auch von außen wirkungsvoll eingedämmt werden.

Mittlerweile haben viele Mütter von einer positiven Auswirkung des Schwarzkümmelöls gesprochen und das heilende Öl wird wegen seiner milden Wirkweise und der fehlenden Nebenwirkung immer populärer bei der ADHD. Schwarzkümmelöl sollte sich auch günstig auf die Konzentrationsleistung der Betroffenen auswirkten. Weil ADHS-Kinder oft sogar unter ihrer Ruhelosigkeit leidet, sind diese meistens glücklicher und ausgewogener durch das Einkommen von Schwarzkümmelöl, was sich außerdem günstig auf das ganze Leben der Familie auswirkt.

Das Schwarzkümmelöl hat sich auch bei der Therapie der Bluthochdruckkrankheit (Bluthochdruck) durchgesetzt. Es stimuliert die Produktion des zu den Gewebehormonen gehörenden Prostoglandins C1, das eine bedeutende Funktion bei der Blutdrucksenkung hat. Auch das Schwarzkümmelöl lindert die Blutgefäße und spaltet überflüssige Abwässer ab. Es wird empfohlen, zur Therapie und Prävention von hohem Blutdruck einen halben Esslöffel kalt gepresstes Schwarzkümmelöl in einem Heißgetränk wie z. B. in Form von Tees zu lösen und zu konsumieren.

Schwarzkümmelöl kann bei Verdauungsstörungen, Flatulenz oder nach einer zu fetten Ernährung helfen. Für die akute Therapie von Darmproblemen kann etwas Wildreis mit natürlichem Joghurt und zwei Teelöffeln Schwarzkümmelöl beigemischt werden. Aufgrund der bereits beschriebenen harmonisierenden Auswirkung von Schwarzkümmelöl auf den Organismus kann es auch bei der Asthmabehandlung verwendet werden.

Schwarzkümmelöl regelt durch seine vielen hocheffektiven Heilstoffe das Abwehrsystem und kann so eine Fehlfunktion des Abwehrsystems, die z.B. eine Asthmaerkrankung auslösen kann, wirkungsvoll kompensieren. Der Hauptgrund für diesen Effekt sind die im Erdöl vorhandenen Vorsteherdrüsenprodukte. Durch die im Schwarzkümmelöl enthaltene Linolsäure wird die Entstehung des bedeutenden Prostaglandins C1 im Organismus anregt.

Der Einsatz von Schwarzkümmelöl bei der Behandlung von asthmatischen Erkrankungen verheißt gute Heilungsaussichten und stellt eine gesundheitsfördernde und natürlich wirkende Therapiealternative zu Arzneimitteln mit starker Nebenwirkung dar. Schwarzkümmelöl wird in vielen Staaten des Mittleren Osten seit Tausenden von Jahren als wirksame Heilmittel gegen Karzinome angesehen. Schwarzkümmelöl und seine vielen immunverstärkenden Substanzen lindern Unannehmlichkeiten und verstärken den betroffenen Organismus bei der Krebstherapie.

Auch Schwarzkümmelöl kann vorbeugend verwendet werden und reduziert das Erkrankungsrisiko. Die internationalen Krebsspezialisten haben in Untersuchungen gezeigt, dass das Krebszellwachstum durch die Aufnahme von Schwarzkümmelöl inhibiert wird. Die Immunologin Dr. med. Dr. Peter Schächer ließ sich zu seinen umfangreichen Allergieuntersuchungen mit Schwarzkümmelöl inspirieren, denn er hat erlebt, wie ein Ägyptischer Veterinär eine an Asthma erkrankte Stute in bemerkenswert kurzer Zeit von ihren Atemproblemen befreit hat - mit Schwarzkümmelkernen.

Dabei funktioniert eine Schwarzkümmelölbehandlung ähnlich wie beim Menschen. Ein paar Esslöffel Schwarzkümmelöl können mit der Nahrung gemischt eine heilsame Auswirkung haben, wenn auch Husten mit Staub auftritt. Schwarzkümmelöl wird in der Veterinärmedizin vor allem extern erfolgreich eingesetzt, zum Beispiel bei Euterinfektionen bei stillenden Müttern, Schädlingsbefall oder Allergie.

Schwarzkümmelöl, das mit dem Essen gemischt wird, kann auch bei der Heilung vieler Erkrankungen bei Hunde hilfreich sein. Schwarzkümmelöl ist auch eines der besten Mittel gegen die Zecke, das Zeckenbisse auf ganz natürlichem Wege verhindert. Das sind nur einige Anwendungsbeispiele für Schwarzkümmelöl. Dass Schwarzkümmelöl krampflösende Wirkung hat, das heißt, das Knochenmarkwachstum stimuliert und Krebszellen vernichten kann, belegt eine große US-amerikanische Untersuchung am Forschungsinstitut für Krebsforschung der Firma C. B. L. G. Sloan auf der Insel C. Hill.

Dabei ist es besonders zu beachten, dass Schwarzkümmelöl von hoher Güte ist. Lediglich das reine Schwarzkümmelöl ohne Reste oder Beimengungen anderer Ölarten erreicht die angestrebte Wirksamkeit. Bei der Kaltpressung des Öls werden weniger terpenhaltige Stoffe oder Terpenderivate produziert - Stoffe, die bei der Aufnahme leicht giftig sind und bei manchen Menschen zum Rülpsen oder leichten Magenverstimmungen führen können.

Wir empfehlen, 3 TL Schwarzkümmelöl pro Tag einzunehmen. Diejenigen, die Schwarzkümmelöl für mehrere Tage, vorzugsweise für drei bis sechs Monaten, einnehmen, erzielen die besten therapeutischen Ergebnisse. So beginnen zum Beispiel Heu-Fieber- oder Allergiker bereits im Herbst, pünktlich vor der Pollensaison mit 1 bis 1,5 g Schwarzkümmel pro Tag oder optional mit drei Esslöffeln reines Schwarzkümmelöl pro Tag - oder mit zwei bis drei Tabletten pro Tag.

Tierärzte und Tierärzte benutzen ganze oder gemahlene Schwarzkümmelkerne als Zusatz zu ihrem Tierfutter, fügen das Fett zu ihrem Tierfutter hinzu oder benutzen es, wenn nötig, extern für Hüllen gegen Entzündung. Der fast schon bekannte und bedeutendste Heilungseffekt von Schwarzkümmelöl: Es regelt die überschwängliche Wirkung einer fehlgeleiteten Abwehr. Längerfristig eingenommen, lassen die Entzündungsprozesse und der Juckreiz der Haut auch bei Neurodermitikern nach:

Da der Organismus bei Zuckerkrankheit "allergisch" auf das hormonelle Zucker reagierte, kann der Blutzuckerwert von Zuckerkranken mit Schwarzkümmelöl auf ein Normalmaß abgesenkt werden. Das Schwarzkümmelöl hat in der Regel eine ausgleichende Wirkung auf Hormonhaushalt, Fertilität und Wirkkraft. Manche Untersuchungen deuten darauf hin, dass Schwarzkümmelöl das Tumorwachstum inhibiert.

Äusserlich angewandt, ist Schwarzkümmelöl bei Hautirritationen hilfreich und auch zur Inhalation gut zu gebrauchen. Es wird als Nahrungsergänzungsmittel verwendet und liefert dem Organismus Vitamine, Spurenelemente, Amino und ungesättigte Fette in einer speziellen und sehr wirksamen Zusammenstellung. Das Schwarzkümmelöl ist gut verträglich, es sind keine erwähnenswerten Nebeneffekte bekannt. Schwarzkümmel-Öl ist ein Allrounder für den Organismus.

Es genügt ein Löffel (oder 3 TL über den Tag verteilt). Geschmacksneutrale Schwarzkümmelölkapseln, die die selbe Wirksamkeit haben, sind ebenfalls populär. Wichtig ist, dass nur reines, kaltgepresstes Schwarzkümmelöl eine heilsame Auswirkung hat. Ob vorbeugend oder als Behandlung, Schwarzkümmelöl ist eine effektive Möglichkeit, dem Organismus Gutes zu tun und ihn innerlich und äußerlich zu kräftigen.

Schwarzkreuzkümmel, die Pflanzen, aus denen das Erdöl extrahiert wird, gedeihen vor allem in West- Asien, aber auch in Asien, Nord- und SÃ?deuropa.

Auch interessant

Mehr zum Thema