Schwarzkümmelöl Kapseln gegen Zecken

Kapseln mit Schwarzkümmelöl gegen Zecken

verschrieb ihm sein Naturarzt Schwarzkümmelölkapseln zur Linderung. Das reine Öl schmeckt nicht wirklich lecker, deshalb sind Kapseln eine gute Wahl. Es gibt aber auch andere Mittel wie Kokosöl, Schwarzkümmelöl und Bierhefe für Hunde, die gegen Zecken helfen sollen. Ich habe dieses Öl für Zecken gekauft. Ich habe gehört, dass Zecken es nicht mögen, weil es durch die Hautporen rauskommt.

Schwarzkümmel-Öl gegen Zecken - wie es gegen Zecken wirkt!

Das Schwarzkümmelöl enthält viele gute Zutaten, die sich positiv auf Mensch und Tier auswirken. Das Schwarzkümmelöl eignet sich auch sehr gut zur Parasitenabwehr bei Pferden. Schwarzkreuzkümmel schützt hervorragend vor Zecken. Zecken sind besonders in den Frühlings- und Herbstemonaten verbreitet. Inzwischen gibt es auch in den verschiedenen Gebieten viele Zeckenarten.

Der Zeckenstich erlaubt nicht nur die Übertragung der Erkrankung. Schwarzkümmel-Öl gegen Zecken ist eine wertvolle Unterstützung gegen Kinderkrankheiten und die furchterregende Hunde-Malaria. Für andere Erkrankungen sind Zecken als Krankheitsüberträger verfügbar. Sie wird an den Vierbeiner und den Menschen weitergereicht. Allerdings werden die Erkrankungen nicht unmittelbar nach der Verhütung weitergereicht.

Die Zecken sollten sofort entfernt werden, um dieses Problem zu mindern. Das Schwarzkümmelöl enthält einen sehr großen Gehalt an essentiellen Ölen. Wie die anderen essentiellen Ã-le trÃ?gt es maÃ?geblich zur Distanzierung der Zecken bei. In einem der Projekte wurde zufällig herausgefunden, dass die Gabe von Schwarzkümmelöl in minimalen Konzentrationen zu deutlich weniger Schädlingen führte.

Die Mischung aus Schwarzkümmelöl mit Vollblut oder Schweiss sorgte für einen deutlichen Abstand zwischen den Zecken. Weiterführende Untersuchungen zeigen, dass Zecken die Überträger vermeiden, weil sie den Gestank zurückweisen. Außerdem wurde nachgewiesen, dass Schwarzkümmelöl gegen Zecken auch gegen Falter, Stechmücken und Flöhen hilft. Um Hunde vor Zecken und Schädlingen zu schützen, werden einige wenige Tröpfchen Schwarzkümmelöl in das Lebensmittel gegeben.

Es kann in Flüssigform oder als Kapsel eingenommen werden. Schwarzkümmelöl kann auch extern verwendet werden.

Hundekräuter gegen Zecken - gesunder Blutsaugerschutz!

Der Schutz der Zecken ist ein Schutz der Gesundheit, da er - je nach Art und Ursprung der Zecken - den Hunde mit einem Borreliose-Biss, aber auch mit Babesiosen und Anaplasmosen erregen kann. Ein Zeckenstich kann bei sehr schwachen Tieren die Ursache für die bei Tieren sehr seltene Frühsommermeningitis (FSME) sein.

Aber auch in nördlicheren Regionen kommt diese Art immer öfter vor, obwohl die Braunhundezecke noch kaum mit dem Krankheitserreger der Ehrenlichiose erkrankt ist. Es ist in der Regel der Ziegenbock oder die Schwemmzecke, die solche Erkrankungen überträgt, die chronische, das Immun- und Nerven-System des Tieres nachhaltig beschädigen und im Extremfall gar zum Tode führen können.

Da die Therapie in der Regel lange dauert und mit erheblichen Begleiterscheinungen einhergeht und in der Regel keine Kur, sondern nur eine Symptomlinderung erzielt wird, ist ein effektiver Schutz der Zecken das wirksamste Mittel, um das Tier vor solchen Erkrankungen zu bewahren.

Zu den mit einer Giftsubstanz versorgten Zeckenschutzmitteln zählt auch das bei Hundebesitzern sehr populäre Scalibor-Halsband - hier geht es um Delamethrin, das nicht nur Zecken, sondern auch Sandfliegen wirkungsvoll bekämpft, die die mediterrane Krankheit Leihmaniose auslösen kann. Allerdings ist der Halsbandträger dauerhaft mit Giftstoffen belastet - bei Flecken ist es empfehlenswert, die Therapie alle vier Wochen durchzuführen, wobei die Tiere auch in verhältnismäßig kurzen Zeiträumen immer wieder mit Gift besprüht werden.

Die Lyme-Krankheit und andere durch Zecken übertragene Erkrankungen sind sicherlich das größte übel als die Nebeneffekte dieser Zeckenprodukte. Problematisch bei der Verwendung von toxischen Insektenabwehrmitteln bei Hunden ist jedoch, dass sie nicht nur gesundheitliche Probleme verursachen (die man mit ihnen tatsächlich verhindern will), sondern dass Zecken gegen viele der Abwehrmittel resistent geworden sind und somit auch die behandelten Tiere angreifen, ohne sie zu schädigen.

Die Pharmaindustrie sucht nach neuen Möglichkeiten und hat unter dem Markennamen Bravecto eine Kautablette auf den Weg gebracht, deren Gifte die Zecken in 12 Std. umbringen. Allerdings ist zu berücksichtigen, dass die Hündin den Zeckenbiss haben muss, um zu verenden, und die Tablette muss rechtzeitig eingenommen werden, da sonst die Zeckentötung erst nach 14 Std. erfolgt - eine Zeit, in der sie die gefährliche Borreliose in den Rüden freigesetzt hat, da die Zecken meist nach acht bis 24 Std. nach dem Biss der Hündin auf den Rüden übergehen.

Sie müssen kein guter Rechner sein, um zu erkennen, dass dies das Problem von 4 bis 6 Std. lässt, in denen die Borrelien von der Hündin freigesetzt werden können, bevor sie nach 12 bis 14 Std. absterben. Das sind nur die Beschwerden, die akute Folgen haben können - da die regelmäßig verabreichten Medikamente den Tierarzt nicht zu schätzen wissen und die Mittel oft mit großer Vorsicht einstufen.

Außerdem kann die Vakzinierung bei bereits angesteckten Tieren zu schweren Entzündungen der Nieren führen und es wird empfohlen, trotz der Vakzinierung eines der gängigen Mittel gegen Zecken zu benutzen, da die Vakzinierung nicht gegen Zeckenbisse absichert. Man wundert sich, warum man seinen eigenen vierbeinigen Freund mit einem solchen Schutzimpfstoff belastet - vor allem, weil man nie wissen kann, ob er bereits mit einer Infektion mit dieser Krankheit erkrankt ist.

Solange es aber natürlich wirkende und sehr wirkungsvolle Kräuterheilmittel gibt, die dem zu behandelnden Organismus einen gesundheitsförderlichen Zusatzstoff zuführen und ihn nicht mit Nervengiften erkranken lassen, muss sich der verantwortliche Tierhalter fragen, ob es Sinn macht, die gesundheitsförderlichen Inhaltsstoffe der Umwelt einzusetzen, bevor er sein Organismus mit der besten Intention, ihn vor der Lyme-Krankheit zu vergiften, zu ernähren.

Der immunstärkende Effekt von Zistrose ist seit Tausenden von Jahren bekannt, aber die Tatsache, dass Zistrose auch vor Zecken schützen kann, wurde in einer Untersuchung mit 48 Tieren nachgewiesen. Die Arbeitsgruppe der HeilPraxisEsch in St. Anton kam mit dieser Untersuchung zu dem Schluss, dass Tiere, die tagtäglich mit der Nahrung versorgt werden, besser gegen Zeckenbisse gewappnet sind als mit Frontlinea.

Es wurde eine Extraktkapsel Zistrose pro Tag für 20 Tage verabreicht. Dies machte die Zistrose der Frontlinie weit voraus, mit den ersten Wirkungen von Zistrose nach fünf Tagen, und nach weiteren fünf Tagen wurde kein mit der Zistrose behandelt. Allein schon dies unterscheidet die Brauerhefe als Stütze bei der Abwehr von Zecken.

Darüber hinaus ändert die Brauerhefe aber auch den Geruch der damit genährten Tierchen so, dass Zecken und andere Hautschädlinge sich abgrenzen. Gewürzmischungen oder reine Zistrose gegen Zecken? Wir wollen die Fragestellung klären, ob es sinnvoll ist, eine einzelne Komponente statt einer Mischung von Kräutern zu verfüttern, um einen wirksamen Schutz der Zecken zu erreichen:

Grundsätzlich gilt: Wenn Sie Ihren Vierbeiner oder Ihr Kind jeden Tag mit Schwarzkümmel- oder Schwarzkümmelöl ernähren oder an Ihren Tieren (außer Katzen) reiben, wird Ihr Haustier auch durch Zecken und andere Parasiten der Haut umgangen. Vor allem aber sind es immungeschwächte und hautkranke Lebewesen, von denen sich die Firma ?Zecke & Co. bevorzugt ernährt.

Deshalb prüfen wir bei unseren Tieren die Dreifachwirkung der besten Zeckenschutzmittel, um nicht nur die Zecken fernzuhalten, sondern auch das Abwehrsystem und die Gesundheit der Haut zu schonen. Außerdem sind Zistrose und Kreuzkümmel wirksam gegen Keime - auch gegen die Lyme-Krankheit, die für die Borrelienbildung verantwortlich ist.

Mehr zum Thema