Schwarzkümmelöl Nativ

Kreuzkümmelöl Native

In der Schwangerschaft sollte Schwarzkümmelöl nicht verzehrt werden. Der Schwarzkümmel hat ein feines, nussig-würziges Aroma. Schwarzkümmelöl Bio Planète aus der ersten Kaltpressung. Der Schwarzkümmelöl entwickelt eine immunologische Schutzschicht. Der Schwarzkümmel (Nigella sativa) gehört zur Familie der Hahnenfußgewächse und ist daher nicht mit den uns bekannten Kümmelarten verwandt.

Schwarzes Kümmelöl nativ 100ml

"Schwarzkümmel kuriert jede Erkrankung, wirkt aber nicht gegen den Tod." Schwarzkümmel wird im Osten seit mehr als 2.000 Jahren als Gewürz und Naturheilmittel eingesetzt. Reine Schwarzkümmelöl wird auch in der Heilkunde bei verschiedenen Erkrankungen eingesetzt: Allergie, Neurodermitis, bei der Behandlung von Erkrankungen der Haut, bei der Regulation des Abwehrsystems, gegen asthmatische Erkrankungen, begleitet von einer Chemotherapie zur Linderung von unerwünschten Wirkungen, Verdauungsstörungen, hohem Blutdruck und in der Veterinärmedizin.

Der PlanÃ?te SchwarzkÃ?mmel wird aus hochwertigen Ã?gyptischen Körnern sanft ausgepresst und nur einmal durchgesiebt. Dies macht es sehr populär in der Aromatherapie zur Allergiebehandlung. Die würzigen schwarzen Kümmelöl harmonieren sehr gut mit asiatischen Speisen, Flatbread, Kichererbsen, Käse und Sojabohnen. Durch die volle Reife der Kerne ist das Öl gut verdaulich.

Das Öl wird nicht für die Schwangeren empfohlen, da es ätherische Öle enthält.

Schwarzkümmel-Öl nativ

Seit über 2.000 Jahren wird Schwarzkreuzkümmel als Würze und Naturheilmittel im Osten eingesetzt. Das Schwarzkümmelöl wird aus hochwertigen ägyptischen Samen sanft ausgepresst und nur einmal durchgesiebt. Die würzigen Schwarzkümmelöle harmonieren sehr gut mit asiatischen Speisen, Fladenbroten, Kichererbsen, Käsesorten und Sojabohnen. Lagern bei Zimmertemperatur und vor Lichteinwirkung geschützt.

Im Kühlraum nach dem öffnen lagern. Die würzigen Schwarzkümmelöle harmonieren sehr gut mit asiatischen Speisen, Fladenbroten, Kichererbsen, Käsesorten und Sojabohnen.

Schwarzkümmel-Öl nativ

Das Schwarzkümmelöl, früher noch ein Geheimtip, hat seinen festen Platz in der Küche gefunden und besticht vor allem durch seine vielseitigen Zutaten, die den Menschen in vielfältiger Weise günstig beeinfluss. Obgleich es erst seit etwa 50 Jahren untersucht wird und seine aktiven Bestandteile nach und nach entdeckt werden, wurde es vor über 2.000 Jahren nachgewiesen.

Schwarzkümmelöl wird in verschiedenen Gebieten verwendet und z.B. auf der Außenhaut zur Bekämpfung von Verunreinigungen verschmutzt. Aber natürlich wird er vor allem in der Gastronomie verwendet, wo er sich auch durch seinen wohlschmeckenden Charakter auszeichnet und somit für verschiedenste Speisen verwendbar ist. Schwarzkreuzkümmel wird meist in Asien angebaut, aber auch im Süden Europas, in Nord- Afrika und Asien gibt es Anbauflächen.

Nur ägyptischer Schwarzkreuzkümmel wird in der Herstellung bei uns verwendet. Die Verwendung von Schwarzkümmelöl ist sehr vielseitig und vor allem die essentiellen Ã-le machen es in vielen Gebieten stark. Wenn Sie es vor allem in der KÃ?che verwenden wollen, werden Sie vom geruchsneutralen Duft Ã?berrascht sein, da es eigentlich fast geruchlos ist.

Allerdings kommt das Bukett vom Essen und dann ist das Olivenöl am besten mit dem des Oreganos vergleichbar, was ihm auch einen leicht bitteren und sehr aromatischen Beigeschmack verleiht. Mitunter wird das Spezialöl auch mit dem schwarzen Paprika gleichgesetzt, da es eine ähnliche Würze bringt und daher für Eintopfgerichte, Soßen oder Töpfe prädestiniert ist.

Doch auch in Käsespeisen und im diskreten Einsatz in Blattsalaten ist er aufgrund seines besonderen Geschmacks eine gute Ergänzung zu den eingesetzten Gewürzen. Wenn Sie Ihre eigenen Verteidigungen verstärken und Ihrem Organismus etwas Gutes tun wollen, können Sie auch Schwarzkümmelöl pur mitnehmen. Bei der Bekämpfung von Allergie, z.B. im Frühjahr, ist eine erhöhte Dosis nützlich, sollte aber nicht über einen langen Zeitabschnitt angewendet werden, während eine geringe Dosis erst nach drei bis sechs Monate einwirken kann.

Mehr zum Thema