Schwarzkümmelöl Thymochinon

Thymochinon Schwarzkümmelöl

Das Labor hat gezeigt, dass das im Schwarzkümmelöl enthaltene Thymochinon die Bildung von Eicosanoiden verhindern kann. Doch auch Pferdehalter wissen, was Schwarzkümmelöl für sie tun kann. Der hohe Heilungseffekt von Schwarzkümmel wird dem Inhaltsstoff Thymochinon zugeschrieben. Die im Schwarzkümmelöl enthaltenen Thymochinone gelten als Antioxidans und verhindern oxidative Schäden und Membranlipidperoxidation im Gewebe.

Schwarzkümmel-Öl-Zutaten " Schwarze Kümmeloel-Ratgeber.info

Gesättigte Speisefettsäuren, prostaglandins, ätherische öle, essentielle Säuren, Vitamin, Mineralien und Spurenelemente: Schwarzkümmelöl enthält viele wertvolle Bestandteile. Es ist kein Zufall, dass Schwarzkümmelöl als Heilmittel, als Heilmittel betrachtet wird. Doch neben den guten Effekten hat dieser spannende Mix auch eine letale Wirkung: Schwarzkümmelöl kann effektiv gegen Pilzbefall und Virus verwendet werden. Die ätherischen öle sind in diesem öl nur zu gut einem Prozentsatz inbegriffen.

Dies ist verhältnismäßig wenig, und die essentiellen öle haben nicht so eine überwältigende Auswirkung. Es enthält Thymochinon, bittere Substanzen und saponins. Thymoquinon reduziert die allergischen Reaktion, aber auch den Blutzucker. Ätherische öle wirken desinfizierend, entlasten die Atmungsorgane von Erkältungen und können sowohl gegen Pilzbefall als auch gegen Virusbefall wirken.

Schwarzkümmelöl enthält jedoch etwa 60 bis 80 % ungesättigte und als sehr gesundheitsfördernd bekannte ungesättigte Säuren. Besonders ein hoher Linolsäureanteil ist vorhanden. Dies ist insofern von Bedeutung, als die Zufuhr von linolischer Säure zum Organismus nur über die Ernährung möglich ist. Zu den Prostaglandinen gehören auch diese. Sie wirken entzündungshemmend und sind daher für Allergien geeignet.

Eine Dissertation über die Entwicklung allergischer Erkrankungen sagt aus, dass die Organe von Allergien nicht genügend von Prostaglandinen produzieren können, so dass die Entzündungsprozesse nicht so leicht zu kontrollieren sind. Als nächstes Schlagwort folgen die essenziellen Amino-Säuren. Sie können nicht vom Organismus selbst geformt werden, sondern sind entscheidend für den Metabolismus.

Sieben der acht für den Menschen als essentiell geltenden Fettsäuren sind in Schwarzkümmelöl enthalten: Bei Sportlern wird es jetzt sicher sensibel: Richtig, es gibt ein paar wenige Fettsäuren, die vor allem für den raschen Aufbau von Muskeln und den Fettverlust zuständig sein sollen und oft als Nahrungsergänzung zitiert werden. Ist Schwarzkümmelöl tatsächlich mit Vitaminen angereichert?

Natürlich sind sie auch dabei, zusammen mit vielen Mineralien. Im Lieferumfang sind unter anderem Magnesiumsalze und Eisenwaren. Damit das Besondere an den vielen Bestandteilen des Schwarzkümmelöls ganz leicht zerbröckelt werden kann, hier einige wenige Anwendungsbeispiele. Entzündungshemmende prostaglandins sind bereits angesprochen worden, jetzt soll es sich um Speisefettsäuren handeln.

Im Schwarzkümmelöl enthaltene polyungesättigte Fette können nicht vom Organismus selbst produziert werden, sondern müssen über die Ernährung absorbiert werden. Zum Beispiel erhöht die regelmässige Zufuhr von Schwarzkümmelöl die Eigenproduktion von dem körpereigenen Produktionshormon des Prostaglandins A1. Gammalinolsäure ist die Grundsubstanz für viele Stoffwechselvorgänge im Organismus. Diese werden durch Hormone kontrolliert, die im Organismus zu Botenstoffen werden - zum Teil aus Gamma-Linolsäure.

Das Schwarzkümmelöl beinhaltet Terpen-Derivate. Im hochwertigen, kaltgepressten Schwarzkümmelöl findet man praktisch keine Terpen-Derivate. Bei schwerwiegenden Symptomen sollten Sie natürlich zuerst einen Spezialisten aufsuchen, bevor Sie sich mit Schwarzkümmelöl behandeln lassen. Diese sollten Ihre Krankheitssymptome exakt erklären und sie sollten klarstellen, ob das möglicherweise verschriebene Medikament mit einem der Bestandteile des Schwarzkümmelöls zusammenwirkt.

Mehr zum Thema