Schwarzkümmelöl Wofür Angewendet

Kreuzkümmelöl verwendet für

wird auch heute noch bei Mensch und Tier eingesetzt. ("Arteriosklerose") und neurodegenerative Erkrankungen wie Alzheimer. Wozu dient Schwarzkümmelöl/Saatgut? Das Schwarzkümmelöl kann auch extern verwendet werden. Äusserlich angewendet, können alle Arten von Hautproblemen behandelt werden.

Schwarzkreuzkümmel - eine Zauberwaffe? Pferde? Erklärte!

Schwarzkreuzkümmel (lat. Cumin di Cumin di l'Nigella sativa) wurde in der Antike gegen alle Arten von Gesundheitsproblemen verwendet, ob bei Pferden, Hunden oder Menschen. Lediglich die Katze wird der positive Effekt von Schwarzkreuzkümmel beraubt, da Schwarzkreuzkümmel eine leberschädigende Wirkung auf sie hat. Schwarzkreuzkümmel, als Speiseöl oder Saatgut oder extern in Form von Ölen aufgetragen, kann einige anhaltende Beschwerden wirksam abwehren.

Da wir uns in diesem Weblog mit dem Thema Pferd befassen, werden wir nun exklusiv über die Auswirkung auf das Pferd berichten. Die Verabreichung von Schwarzkümmelöl oder Schwarzkümmelkernen hat nachweislich sehr gute Wirkungen bei Asthmapferden. Durch die regelmässige Verabreichung von Schwarzkreuzkümmel und das Verabreichen von Schwarzkümmelöl auf die betroffenen Hautpartien (nicht auf die offenen Wunden) werden sowohl das Hautbild als auch das Haarkleid wiederhergestellt.

Darüber hinaus hat Schwarzkreuzkümmel eine defensive Auswirkung auf Schadinsekten wie z. B. die Zecke oder den Grasmücken. Besonders bei Ekzem ist in diesem Kontext die Auswirkung von Schwarzkreuzkümmel von Interesse. Bei meinen Forschungsexpeditionen durch das Internet habe ich einige sehr erfreuliche Meldungen über die Auswirkungen von Schwarzkreuzkümmel auf das Ekzem durchgelesen. Es gab auch Gerüchte (und mehrere Male) über Pferde, die bisher schwer von Ekzemen befallen waren, die nach einer hinreichend langen Behandlungs- und Verabreichungszeit von Schwarzkreuzkümmel ohne Bettdecke und mit einem glänzenden Haarkleid den ganzen Tag im Freien waren.

Die Öle und Kerne haben antibakterielle, antimykotische (d.h. gegen Pilze) und antihistaminische (d.h. gegen Histamine, den "Auslöser" von Allergiezeichen) und entzündungshemmende Einflüsse. Gerade diese "Angriffspunkte" sind für Hautkrankheiten und Allergiker sowie für Sommerekzeme von Bedeutung. Ich möchte an dieser Stelle noch einmal auf die parasitäre Abschreckungswirkung von Schwarzkümmelöl (äußerlich angewendet) und Schwarzkreuzkümmel als Saatgut oder für die innere Applikation hinweisen.

Besonders anfällig für Kreuzkümmel und fliehen. Eine Sprühdose mit 2/3 Schwarzkümmelöl und 1/3 des Wassers (natürlich muss man vor dem Besprühen gut schütteln) wirkt hervorragend als Repellent gegen alle Arten von Tieren. Schwarzkreuzkümmel wird als wirksames Mittel zur Kräftigung des Abwehrsystems und der Haut angesehen. Einem 500 kg schweren Tier werden 20 ml Schwarzkümmelöl pro Tag, Ponys und kleine Tiere zur Halbzeit zugeführt.

Falls das Tier das Öl nicht mag, können Sie auch Schwarzkümmelkörner oder besondere Schwarzkümmelpellets einziehen. Beim Kauf von Schwarzkümmelpräparaten, die besonders für den Einsatz bei Pferden bestimmt sind, steht die Dosis genau auf der Verpackung. Insgesamt hat die Verabreichung von Schwarzkreuzkümmel so viele Vorteile, dass sich ein Test lohnt, vor allem, wenn es bereits ein solches Manko gibt.

Auch interessant

Mehr zum Thema