Schwindel durch Koffein

Koffeinschwindel

Ängstlichkeit, Übelkeit, Schwindel und Herzklopfen. Vermeiden Sie Koffein, Alkohol und Tabak: In der Nacht können Sie unter Schwindel und Gleichgewichtsstörungen leiden. äußert sich in Übelkeit, starker Erregung, Tachykardie, Schwindel und Krämpfen. Furcht, Stress, Koffein: Wann ist Herzklopfen harmlos - und wann nicht?

Benommenheit und Koffein - Ein Praxisbericht

Angefangen hat es 1988. Ich sass in meinem Arbeitszimmer, als mir schwindlig wurde. Noch nie hatte ich einen solchen Angriff erfahren. Mit der Zeit haben der Betrug und ich darüber nachgedacht, was hätte passieren können. Ich erinnere mich heute nicht einmal mehr daran, wie lange der erste Schwindelanfall dauerte.

Seit zwanzig Jahren habe ich wenigstens einmal im Monat gelitten, aber meistens häufiger unter diesem Schwindel. Die Älteren können sich vermutlich noch an die Störungen des Bildes in der Vergangenheit bei Fernsehern mit CRT-Geräten erinnern. Irgendwie fing das Fernsehen an, von oben nach unten zu laufen oder andersherum. Mein Schwindel war sehr vergleichbar, außer dass das Foto von recht nach link und zurück lief.

Meine Hausärztin, die ich bei einem der nachfolgenden Schwindelanfälle besuchte, verstand mein Anliegen gleich mit einer Spezialbrille, die er mir aufgesetzt hatte. Hinter dieser "Brille" bewegte sich mein Blick immer wieder von einer auf die andere Richtung, vermutlich um den Bewegtbildern zu entsprechen. Bei ihm war die Diagnosestellung rasch klar: Seiner Meinung nach war es ein "positionsbezogener Schwindel".

Werden diese durch einen Schock aus ihrer Normalstellung herausgeholt, schickt das Ausgleichsorgan im Gehör ein Signal an das Hirn, das nicht mit den anderen Ausgleichsorganen (Augen und Sensorik in den Muskeln) übereinstimmt und der Schwindel bricht aus. Die Schwindelanfälle enden, wenn diese "Kristalle" in ihre Ausgangsposition zurückkehren oder wenn das Hirn über mehrere Tage hinweg die anfänglich unbekannten Zeichen als normale Zeichen zu verstehen erlernt.

Um seine These zu beweisen, ruckelte er meinen Verstand hin und her, und der Schwindel konnte auf diese Weise provoziert oder verstärkt werden. Sein Therapie-Vorschlag war, dass ich bei einem akutem Anfall den Schwindel selbst immer wieder durch rasche Positionswechsel hervorrufen sollte, bis sich mein Hirn daran gewöhnen konnte. Kaum habe ich mit dem Schädel gegen die Mauer gelaufen, bin nicht dauernd auf einem Fuß aufgeprallt, habe beim Boxtraining keine Schläge bekommen und kann mich an keine anderen holprigen Aktionen zurückerinnern, die meine Schwindelanfälle auslösten.

Bei der Suche nach plausiblen Erläuterungen und damit auch nach Wegen, Schwindelanfälle zu verhindern oder zumindest zu reduzieren, traf ich in den Folgejahren mehrere Ärzte: Kieferorthopäden, HNO-Ärzte, Neurologe, Gefäßmediziner und so weiter. Das Schlimmste, an das ich mich erinnere, ist ein Hals-Nasen-Ohren-Arzt, der mir über Wochen hinweg jeden Tag, auch am Wochenende, die Blutzirkulation in meinen inneren Ohren zu fördern versuchte und mit dem Resultat, dass ich mich durch die Injektionen noch schlimmer gefühlt habe als je zuvor. 3.

Bei den Ärzten durfte ich oft hören, dass mein Leiden "wahrscheinlich psychologisch" sei. Mit dem Schwindel und der daraus folgenden starken Beeinträchtigung meiner Lebenssituation habe ich mich zurechtgefunden. In der Tat hat es etwa zwanzig Jahre gedauert, bis ich einen Bezug zwischen dem Auftreten eines Schwindelanfalls und dem Konsum von Koffein festgestellt habe.

Die Tatsache, dass der Penny so lange gefallen ist, liegt wohl auch daran, dass ich nicht regelmässig Kaffe getrunken habe und dass verschiedene Sorten von Kaffe sehr verschiedene Wirkungen hatten. Ich kann mich nicht erinnern, ob ich gleich nach meinem ersten Aufenthalt einen Schwindelanfall hatte. Es war nicht ungewöhnlich, dass Schwindel einsetzte. Also habe ich dieses Cafe gemieden und mich zugleich gefragt, ob es einen Bezug zwischen meinem Kaffeegenuß und Schwindel gibt.

Bald war ich davon Ã?berzeugt, und ich stellte auch fest, dass Schwarztee und grÃ?ner Tees mir Ã?hnliche Klagen verursachten, je nach StÃ?rke und QuantitÃ?t. Schliesslich bemerkte ich, dass eine besonders kräftige Lakritz-Sorte, die ein niederländischer Mitarbeiter kaufte und die er bei verschiedenen Treffen angeboten hatte, auch mir schwindlig werden konnte.

Lakritze verändert wie Koffein und Teein die Druckbedingungen im Gehörgang und beeinflusst damit das Gleichgewicht. Da ich diese Substanzen bewusst vermieden habe, ist die Schwindelanfälligkeit deutlich zurückgegangen. Sie sind nicht ganz weg, aber nach vielen schweren Jahren hat sich meine Lebenssituation deutlich gebessert.

Selbst entkoffeinierter Kaffe kann noch Koffein beinhalten, und Sie erhalten nicht immer den bestellten Espresso. Mediziner, denen ich in den vergangenen Jahren über meine Befunde berichtete, hatten in der Vergangenheit generell wenig oder gar kein Interesse daran, und ich gehe davon aus, dass sie meine Erlebnisse auch nicht an ihre anderen schwindelerregenden Patienten weiterleiten werden.

Seitdem ich aber weiss, wie viel Schwindel mein Lebensverhalten beeinflusst, habe ich diesen Blogeintrag geschrieben, der dieses Mal ganz ohne Bilder ausgeht und nichts mit meinen anderen Motiven zu tun hat. Ich bin mir bewusst, dass Schwindel viele unterschiedliche Gründe und Auslöseimpulse haben kann und dass der Konsum von Koffein keineswegs allen Beteiligten nützen wird.

Mehr zum Thema