Shimano Alfine 11 Gang

Schimano Alfine 11-fach

Nabenschaltung Shimano Alfine 11 Gang. Nabenschaltung Shimano ALFINE 11-fach schwarz 32 Loch. Von Shimano wird die Wartung der Nabenschaltung empfohlen. Es ist so leicht wie die 8-Gang-Alfine-Nabe. Die Zeitschrift "velojournal" hat den Shimano Alfine SG-S700 11-fach getestet.

Nabenschaltung Shimano Alfine 11 Gang

Elf Gang, 409% Einsatz, ein völlig neuartiges Getriebe im Oelbad - die lang erwartete High-End Shimano Getriebenabe ist da! - Das ist eine 33% höhere Entwicklung als alle vorherigen Shimano IGHs. Das Übersetzungsverhältnis Die Reichweite von 409% ist 33% größer als die für die schweizerische Topographie wichtige Shimano 8-Gang-Alfine-Nabe und wird für alltägliche und sportliche Vielsitzer von grossem Interesse sein.

Durch die 3 Zusatzgänge sind die Gangstufen niedrig, was für ein ganz neuartiges Fahrgefühl steht. Die neue Schrägverzahnung mit Öl-Schmierung gewährleistet einen noch besseren Rundlauf und eine höhere Standzeit. Das neue Getriebe gewährleistet im Gegensatz zum bisherigen Getriebe, das gefettet und geradverzahnt ist, auch einen ruhigen Gang und einen ruhigen, ruhigen Schaltvorgang.

Getriebescheibe 32 Löcher 2016 Nabe für Rad

Ich habe seit MÃ??rz 2010 ein Trekkingbike (Gudereit LC-R, 28") mit einer 14 Gangstufe Rohloff und seit MÃ? Obwohl ich mehr als zwanzigtausend Kilometer mit der Rohloff-Schaltung ohne Schwierigkeiten zurückgelegt habe, zum Teil auch mit Reisegepäck auf Fahrradtouren und mit der Alfine nur etwa 3.500 Kilometer, kann ich die Langzeit-Qualität der Alfine 11 nicht kommentieren.

Die Getriebereichweite des Rohrloffs (526%) ist natürlich viel grösser als die des Alfine 11 (407%), aber das kommt nur bei extremer Steigung oder beim Fahren mit schweren Gepäckstücken zum Einsatz. Sonst ist mir der Gangumfang der Alfine 11 in der aktuellen Zusammenstellung vom vorderen bis zum hinteren Kettenrad (38 bis 21) völlig ausreichend.

Die Alfine 11 ist im Gegensatz zur Rohrloff sanfter und es gibt keinen Gang, bei dem die Radnabe Lärm macht. Anders beim Rohrloff. Es gibt hier den sechsten und siebten Gang, in dem der Reifen von der Firma Röhre deutlich zu hören ist, was ganz natürlich erscheint und keinen einfließt.

Vorteile des Rohrloffs sind der Indexierer in der Radnabe selbst und nicht im Getriebe. Wenn ein Gang drin ist, verbleibt er drin, so dass die Alfine 11 schalten kann, wenn auch nicht immer. Die beiden Gangseile am Rohrloff sind auch im Wintereinsatz ein klarer Vorzug.

Beim Alfine 11 wird dies im Wintereinsatz öfter kritisiert, ist aber bei mir nie vorgekommen, obwohl ich das Rad dreimal pro Woche, auch nicht im schneereichen Sommer, für die 4,5 Kilometer zur Verfügung habe. Am Anfang nach dem Fahrradkauf mit Alfine 11 war die Verbindung vom Vorderrad zum Hinterrad 44 bis 22. Mit dieser Verbindung waren die Zahnräder 9 bis 11 für mich nicht oder nur bei sehr starken Abfahrten mitgeschaltet.

Eine sehr unglückliche Mischung, denn für die steilen Gipfel fehlt ein einfacherer Weg. Ich konnte nach Durchsicht der Betriebsanleitung und im Netz 38 bis 22 als die von Shimano genehmigte maximale Kombinationen eruieren. Ich übersetze derzeit 38 zu 21, weil es auch einen Kettengleiter für diese Verbindung gibt.

Jetzt habe ich immer eine passende Ausrüstung sowohl für die steilen Gipfel als auch für die Abfahrten und ich fahre diese Drehscheibe immer mehr. Sowohl beim 14-Gang-Motor als auch beim Shimano Alfine 11-Gang ist nur ein einziger Wechsel pro 5000 Kilometer erforderlich.

Mehr zum Thema