Simplon Kuro

Einfacher Kuro

Die Simplon Bikes ? Fahrspaß pur! Der Kuro in der Carbon-Version ist seit einiger Zeit im Programm von Simplon. Rund um den Lainzer Tiergarten mit Simplon Tiergarten. "Der Simplon Kuro ist ein Allrounder und mit einer anderen Übersetzung auch ideal für den Touren- und All-Mountain-Einsatz.

Lenkbreite Simplon ZERO Alu-Rennlenker (Mitte / Mitte gemessen).

TEST BERICHTE

Der Rapcon 140 macht das Beste aus der Strecke und beeindruckt durch sein tolles Fahrverhalten auf und ab. Simplon hat mit dem neuen Modell einen guten Einwurf geschafft. Eine sehr schnelle Maschine, die sowohl im Marathon als auch im Gelände eine gute Figur macht. Simplon will mit dem Simplon nicht nur Hardcore Fahrer anlocken.

Er ist ein sehr sportlich und antriebsorientiertes Rad, mit dem man in kürzester Zeit ein alpines Cross erobern kann. Der Simplon Kuro ist ein vielseitiger All-Mountain mit überzeugendem Fahrverhalten. Produktpräsentation auf der WOMB "Best of Bike".... Der Simplon Sengo 275 ist ein edler High End E-Hardtail, der keine Langeweile aufkommen lässt.

Kurz gesagt, der Simplon Kibo Carbon ist auch nach einigen Jahren noch nicht ganz still und u?berzeugt.... Der Sengo macht technologisch am Pulsschlag der Zeit eine gute Figur. Überall. Wendiges Trail-Bike mit guter Ausrüstung und exzellentem Handling. Das Simplon Sengo ist ein formschönes und gut ausgeklügeltes E-Mountainbike. Der Kuro ist ein Alleskönner und mit einer weiteren Ausführung auch für den Einsatz im Touring und AllMountain geeignet.

Gut: Durch das hungrige 130 mm Chassis und das brillante Fahrverhalten brilliert der neue Reifen sowohl als Begleiter für lange Alpintouren als auch als All-Mountain-Trail-Räuber. Der Kuro erfreut den Berg als wendiger Roulette, strahlt in der Abfahrt mit frechem, wendigen und dynamischen Fahrverhalten. Ich erinnere mich an die 3500 km mit dem neuen Fahrzeug.

Gut: Der Cibo besticht durch ausgewogene Geometrie, sicheres Handling und leichten Vortrieb. Am besten kommt Simplon bei uns zurecht, die gewu?nschten vielfa?ltigen Features, die ein Tour-Fully haben sollte, in einem Fahrrad zu bu?ndeln und ist damit unser Test-Sieger. Simplon gewinnt den Seriensieg.

Einzeltests: Simplon Kuro 275 X01 2014

Leichtmetallräder, starrer Aufbau, fahrerneutrale Antriebskinematik, niedriges Gewicht - das ist es, was den Kuro trotz langem Federweg auf jeder Fahrt glänzen lässt. Die Abkürzung Kuro steht für black auf Japanisch. Es gehört zum Fahrrad. Aber die Bezeichnung Kuro enthüllt nicht mehr. Weder ist dies ein geniales Stück Sportausrüstung, noch stoßen wir auf das wohl wandlungsfähigste Fahrrad von Simplon.

Der Kuro liegt mit 160 Millimeter Verfahrweg und 27,5-Zoll-Rädern ganz im aktuellen Trend. Der Kuro ist der ideale Begleiter. Ein Carbon-Klebefilm sichert das kantige Fallrohr und ein Kettenschutzblech sorgt für die Kontrolle des Antriebsstrangs. Selbst bei schnellem Start aus der Kurve würde man ein Marathon-Fully statt eines Enduro-Bikes erwarten - die Leichtmetallräder haben hier eine wichtige Vorbildfunktion.

Schlussfolgerung Leichtmetallräder, starrer Aufbau, fahrerneutrale Fahrwerkskinematik, niedriges Eigengewicht - das lässt den Kuro trotz langem Federweg auf jeder Fahrt glänzen. Simplens eigene Kettenschutzscheibe für den Kuro 275 X01 sorgt dafür, dass der Antrieb auch in unwegsamem Terrain in Schach gehalten wird und den Carbonrahmen schont. Mit Simplon wird die Kohlenstoffproduktion gemeistert. Das Gestell des Kuro 275 X01 wirkt ungewöhnlich, weist raffinierte Detaillösungen und ein niedriges Eigengewicht auf.

In der Abfahrt kann der Rock-Shox-Schock des Kuro nicht ganz mit der Sensibilität der Pike-Gabel Schritt halten und hinterläßt einen recht festen, sportiven Charakter. AllgemeinesSimplon Fahrrad, 0043 /5574/725640, 1 Das BIKE Urteil spiegelt die Labormessungen und den persönlichen Empfinden der Testpersonen wider.

Mehr zum Thema