Soja Nahrungsergänzungsmittel

Nahrungsergänzung mit Soja

Bislang ist wissenschaftlich nicht belegt, dass Sojaergänzungen gegen Wechseljahrsbeschwerden wirken. Das Keimen von Getreide ersetzt ganz oder teilweise Soja und Nahrungsergänzungsmittel. A. Vogel Harmony Plus ist eine hochwertige Pflanzenkombination aus Soja-Isoflavonen, Magnesium und Hibiskus. Researchmore weiß - konzentriertes Soja-Nahrungsergänzungsmittel wird vollständig vermieden.

Als Nahrungsergänzungsmittel können je nach gewünschter Wirkung Sojaextrakte oder Sojaproteine eingesetzt werden.

Nahrungsergänzungsmittel aus Soja: Wie gut sind Sojazubereitungen?

Zubereitungen mit Soja-Phytohormonen sind heute sehr beliebt. Allerdings sind die Untersuchungen schwer zu vergleichen, da sich die eingesetzten Sojazubereitungen in Bezug auf deren Zusammenstellung und Isoflavone voneinander abheben. Werden alle bestehenden Untersuchungen ausgewertet, haben die meisten keinen positiven Einfluß. Prof. Dr. Metzler fügt hinzu: "Es gibt viele Hinweise, dass das Krebsrisiko durch die längerfristige Verabreichung von Nahrungsergänzungen mit Pflanzenöstrogenen weiter zunimmt.

Fachleute empfehlen den Patientinnen in den Menopausen oder Patientinnen mit Krebs. Auch der Verzehr von Soja, Tofu & Co. ist für diese Frau kein Problem, da eine bedrohliche Anzahl von Soja-Isoflavonen mit den in diesem Land üblichen Mengen kaum erzielbar ist.

Soja ist wirklich gut? Mit Soja, Tofu & Co. kritische Produktbeleuchtung.

Heute ist es nicht mehr so leicht, etwas Genießbares zu entdecken, das kein Soja enthält. Egal ob Majonäse, Schokolade, Margarine, Gutzi oder Eis - viele Lebensmittel beinhalten Inhaltsstoffe und Zusätze aus Soja. Die angeblich gesundheitsfördernde Soja-Tendenz lo?ste ist ein echter Aufschwung für gesundheitsbewusste Menschen, vor allem Vegetarier und Veganer betrachten Soja als eine populäre Proteinquelle.

Auch hier ist es empfehlenswert, einem bestimmten Markttrend nicht blindlings zu folgen, sondern sich auf daru?ber ausführlich zu orientieren und das Präparat "Soja" einer kritischen Prüfung zu unterziehen! ko?nnen ko?nnen tru?gen und bei Tofu- und Sojaprodukten ist dies wieder einmal schmerzhaft. Es gibt zwar tausend Untersuchungen (natu?rlich zumeist aus der Tofu-Branche unterstu?tzt), aber nur wenige schauen sich das Theme Tofu oder Sojakritiker an und unabha?ngig - aber diese Untersuchungen sind hart!

Trotzdem werden die meisten herko?mmlichen Soja in dieses Material eingetaucht und dann als besonders gesunde Lebensmittel vermarktet. Das TVP ist oft die Grundmasse fu?r vegetarischer Hamburger, vegetarischer Goulasch oder vegetarischer Hackfleischsoße. Hexan darf jedoch nicht eingesetzt werden fu?r Bio-Soja-Produkte. Viele Regenwälder fu?r mussten den Sojafeldern ausweichen.

Langfristige Konsequenzen des Verzehrs und Anbaus von genetisch verändertem Soja sind noch nicht untersucht und sollten unter u?beraus gesehen werden. Bei Soja nur Soja-Produkte aus ökologischer Landwirtschaft, da Biobauern vera?nderte nicht genetisch anbauen. Tofuprodukte und Soja-Produkte haben es mittlerweile in alle Gebiete von ta?glichen Erna?hrung gebracht. In den trendigen Proteinbroten ist besonders viel Soja drin.

Der Verzehr von Sojaproteinshakes, -milch und -joghurt ist ebenfalls ein Thema - hier sollten Sie auf sogenannte sog. sogenannte sog. sogenannte freie Varianten umstellen. Soja mengenma?ssig sollte hier nicht unter den ersten drei Zutaten erscheinen! Doch bei genauerer Untersuchung zeigt fa?llt, dass die asiatischen Konsumenten Soja-Produkte hauptsa?chlich in vergorener Darreichungsform, z.B. Tempeh, Miso oder Sojasauce, essen - und das in verhältnismäßig kleinen Dosen.

Vergorene Soja-Produkte sind daher besser verträglich und in einer sparsamen Dosis gesundheitlich unschädlich. Gibt es einen Vorteil für Soja in den Wechseljahren? Fachleute warnen: Soja-Produkte sollten wegen ihrer hormonalen Wirksamkeit vorsichtig verwendet werden, sei es als Tofu, Milchgetränk oder Nachspeise. Die Soja ist ein Eiweißlieferant und wird daher häufig als Ersatz für Fleisch verwendet.

Die Frau schluckt es auch als Mittel gegen Probleme wa?hrend Menopause, weil Soja entha?lt Phyto-O?strogene der Arbeitsgruppe Isoflavone in großen Dosen. Damit ist Nahrungserga?nzungsmittel von Soja laut Hersteller eine natu?rliche Variante zu den in die Diskussion gekommenen Hormonbehandlungen. Schlussfolgerung: "Soja ist nicht apriorisch unschädlich. "Ab und zu werden Soja-Produkte für klimakterische Mütter empfehlenswert, weil sie Phytoo?strogene fu?r enthalten, nach dem Motto: Soja statt Hormonbehandlung.

Allerdings wurde festgestellt, dass Phytoo?strogene ist nicht so günstig fu?r der Hormongehalt, wie zunächst vermutet wurde - vor allem nicht, wenn sie verbraucht werden in regelma?ssig beträgt. Sa?uglinge, kleine und mittelgroße Familienmitglieder, Mütter mit Fa?llen oder schwangeren Müttern sollten nach " Afssa " keine Sojaprodukte und Lebensmittel zu sich nehmen - ga?nzungsmittel überhaupt oder nur mit Umsicht.

Beeinträchtigt Soja die Fertilität? Soja-Lebensmittel sollten besser weggelassen werden, denn ein Missverhältnis von Testosteron zu O?strogen kann dazu führen, dass die Frau zu Sto?rungen der Fertilität, Zeitraum sowie zu einem erho?hten Brustkrebsrisiko von fu?hren. Soja hat in den vergangenen Jahren viel an Wichtigkeit zugenommen, da Allergieauslo?ser und fu?hrt derzeit auch die Trefferliste der Allergenpotenziale ist.

Soja schlecht fu?r die Schilddru?se? Auch die in Sojaprodukten enthaltene Menge an Isoflavonen steht im Verdacht, dass sie die Funktionen von Schilddru?se hemmt und Symptome wie z. B. Gewichtzuwachs, Mu?digkeit und Pflanzenbildung hervorruft. Das in Soja ko?nnen enthaltene Isoflavon ist nur dann ein Problem, wenn Schilddru?senfunktion sowieso schon beeintra?chtigt ist und ein Iodmangel besteht.

Weil immer älter werdende Mütter sowieso ein hohes Maß an Gefahr bergen fu?r a Schilddru?senunterfunktion, ko?nne dies durch fu?r erho?hen. Das Beschra?nkung auf einem einzigen Futter ist nie gesünder - das trifft auf natu?rlich auch auf fu?r Soja zu! Eines ist sicher: Wenn ko?rperlich keine Einwände hat (z.B. Schilddru?senerkrankung oder Sojaallergien), gibt es keine Einwände gegen einen mäßigen Verzehr von vergorenem Soja, aber als Nahrungserga?nzungsmittel oder in großen Stückzahlen kann Soja tatsa?chlich schädigen.

Schließlich soll die Tatsache, dass der Sojakonsum auch aus ökologischer Sicht ernster ist, als gelegentlich hervorgehoben wird, zum Nachdenken anregen: Rund 80 Prozent der globalen Soja-Ernten werden als Nahrungsmittel verwendet fu?r für die Herstellung von tierischen Produkten und nicht fu?r für den direkten Menschen Erna?hrung

Auch interessant

Mehr zum Thema