Soja Protein

Soja-Protein

Sojaprotein ist ein rein pflanzliches Eiweißpräparat, das aus der Sojabohne gewonnen wird. Die Sojabohnen gehören zur Familie der Hülsenfrüchte und sind neben Reis, Hanf und Erbsenprotein eine weitere vegane Alternative zu Molke- oder Kaseinprotein im professionellen Muskelaufbau. Soja Crispies aus Deutschland sind ein Top-Tipp für Müsli und hausgemachte Riegel. Soja-Protein-Isolat in Form von Protein-Shakes fördert den Muskelaufbau und die Fettverbrennung sowie das Sättigungsgefühl. Aber welche ist die beste Proteinquelle?

Sojaeiweiß - vegane Proteinpulver - Vor- und Nachteile auf einen Blick

Sojaeiweiß ist ein pflanzliches Eiweißpulver, das - wie der Begriff schon sagt - aus der Soja extrahiert wird. Sie ist in unterschiedlichen Darreichungsformen auf dem Handel erhältlich, wird aber heute nur noch vereinzelt als Nahrungsergänzung eingenommen. Denn viele weitere qualitativ hochstehende Pflanzenproteinquellen sind jetzt da! Auch das daraus gewonnene Eiweißpulver hat an Wichtigkeit eingebüßt, da heute häufiger Reis- oder Erbsenproteine verwendet werden.

Sie sind im Gegensatz zu Sojaeiweiß ebenfalls antiallergisch und beinhalten weniger bis keine Phytoestrogene. Durch den Gehalt an Phytoestrogenen hat Soja sowieso nicht den besten Namen bei Männer, da viele die Feminisierung durch den Verzehr fürchten. Personen, die gegen Pollen oder Leguminosen der Birke reagieren, können auch eine Kreuzreaktion mit Soja haben.

Eiweißkonzentrat vs. Eiweißisolat - unterschiedliche Varianten dieses Eiweißpulvers: ähnlich wie Molkeneiweiß besteht Sojaeiweiß aus einem Wirkstoffkonzentrat und einem Sojaisolat. Obwohl das Eiweißkonzentrat in der Regel etwas billiger ist, beinhaltet es nicht so viel Eiweiß pro 100 g Eiweißpulver. Der Kohlenhydrat- und Fettgehalt im Sojaprotein-Konzentrat ist in der Regel ebenfalls größer als im Sojaprotein-Isolat.

Weil Sojaeiweiß in jedem Fall recht billig ist, kann das Isoliermaterial hier eingesetzt werden. Soja-Protein kann immer dann eingesetzt werden, wenn keine andere Proteinquelle verzehrt werden kann. Bei den meisten Menschen, die es zusätzlich zu sich nehmen, wird es jedoch vor oder nach dem Sport zur Proteinversorgung eingenommen. Die Eiweißpulver können in Pflanzenmilch oder lauwarmem Salzwasser gemischt werden.

In der Regel beträgt die Dosis einer Dosis Sojaeiweiß 30 bis 35 g Milcheiweiß. Alternativ gibt es Reis- oder Erbseprotein oder eine Kombination dieser beiden Eiweißpulver. Allerdings gibt es auf dem Handel auch Veganergänzungen, die neben Soja- und Erbseprotein auch Reisproteine beinhalten. Dies ist eine Proteinmischung, die durch ihre hohe Biologie besonders beeindruckt.

Sojaeiweiß ist ein Pflanzeneiweißpulver, das den anderen pflanzlichen Eiweißpulvern aufgrund der oben erwähnten Tatsachen nicht nachsteht.

Mehr zum Thema