Soja Tabletten Nebenwirkungen

Sojatabletten Nebenwirkungen

Früher war Soja als Pflanze mit östrogenähnlicher Wirkung bekannt. Viele Steaks sind für den Körper jedoch sicherer als der tägliche Sojakonsum. Genau das sollten Sie über Hormontabletten wissen. Bei längerer Einnahme dieser Tabletten kann es zu einem Endometriumkarzinom kommen. Wenn Sie Alsifemin Klima Balance Tabletten nicht einnehmen sollten?

Soya - eine gesundheitsfördernde Abwechslung!

Soja ist in den vergangenen Jahren in Europa in aller Munde. Wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass asiatische Frauen, die öfter Soja konsumieren als beispielsweise europäische Frauen, weniger wahrscheinlich an einer Brustkrebserkrankung erkrankt sind. Soy: Was ist es und was kann es tun? Die Soja ist eine Altpflanze, die seit beinahe 2000 Jahren im nordöstlichen China kultiviert wird.

Im Gegensatz zu unseren Breitengraden ist Soja in Asien seit langem ein populäres Lebensmittel. Man vermutet, dass Soja ein wichtiger Faktor dafür sein könnte, dass die Menschen in Asien von vielen unserer Qualen verschont werden. Soja gehört wie Hülsenfrüchte zu den Leguminosen. Auffällig ist der 36-prozentige Anteil an leicht verdaulichen Proteinen (Sojaprotein), die alle vom Organismus geforderten Fettsäuren enthalten.

So kann Soja also gleichberechtigter Ersatz für Tier und Mensch sein. Aber nicht nur mit seinem Protein kann Soja punkten, es enthält auch andere wichtige lebenswichtige Stoffe. Soja ist vor allem durch seine pflanzlichen Sekundärstoffe in das medizinische Bewusstsein vorgerückt. Da die Hormontherapie wegen des Brustkrebsrisikos in Misskredit gerät, greift viele Frau in den Wechseljahren auf natürliche Phytoöstrogene in Sojazubereitungen zurück.

Sojapräparate können nach einer Untersuchung der Uni Lyon (Frankreich) im Jahr 2006 38% weniger Hitzewallungen auslösen. Tipp: Ein halber l Soja-Milch oder etwa 80 g Soja enthalten etwa 50 g Sojaflavon. Um es einfach auszudrücken, haben sie sich noch einmal 11 frühere Untersuchungen angesehen, die einen eventuellen Bezug zwischen dem Verzehr von Soja und dem Krebs haben.

Es ist nicht erwiesen, dass Soja für die Entstehung von Krebs in der Brust zuständig ist. Sie schlussfolgerten: "Soja in Mäßigung hat mehr Vorteile als Vorteile. Psychologinnen vermuteten auch einen weiteren Faktor, warum asiatische Frauen weniger häufig unter Wechseljahresbeschwerden leiden: Wir empfehlen, Soja nicht in Tablettenform einzunehmen, sondern natürlich über die Ernährung.

Selbst wenn Sie viel Soja als Nahrung essen, werden Sie nicht in der Lage sein, so viele Phytoestrogene zu konsumieren, dass sie Ihnen etwas anhaben können. Weizenmehl, Fleischersatzstoffe, Öle, Puddings, geröstete Samen, Tofu - es gibt kaum etwas, was heute nicht aus Soja wird. Mehr und mehr Menschen haben den Geschmack von Soja, fressen Hackbraten, Schnitzeln oder Soja-Burger.

Soja ist keine neue Anlage. Aus Ernährungssicht ist Soja eine sehr kostbare Anlage. Es ist reich an Ballaststoffen, die die Hautverdauung stimulieren. Außerdem ist es zu 40 % aus Proteinen aufgebaut. Nicht zu unterschätzen ist auch der Vitalstoffgehalt: 100 Gramm Soja liefern 1,750 Milligramm Pottasche, 260 Milligramm Calcium, 250 Milligramm Magnesit, 8,6 Milligramm Eis und 590 Milligramm Phosphor.

Soja wurde in den USA in den vergangenen Jahren auch in die allgemeinen Ernährungshinweise miteinbezogen. Es wird vermutet, dass die Gallensäureproduktion erhöht und damit der Cholesterinspiegel gesenkt wird. Möglicherweise liegt es auch daran, dass Soja die Haut anregt und somit einen schnelleren Fettabbau im Blut vornimmt. Im Allgemeinen wird daher der Konsum von Soja und Sojaerzeugnissen nur empfohlen.

Die Anzahl der Sojaallergien ist in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen. Möglicherweise ist dies darauf zurückzuführen, dass in der Vergangenheit genetisch verändertes Soja im Verkehr war. Die Beweise dafür, dass die so genannten Solobohnen nicht gefälscht wurden, müssen vollständig sein. Andernfalls muss das Nahrungsmittel als "gentechnisch verändert" gekennzeichnet werden. Das bedeutet, dass das Risiko, aus Versehen genetisch verändertes Soja zu bekommen, für Sie sehr niedrig geworden ist.

Darüber hinaus werden die Soja von diversen Institutionen regelmässig auf genetische Veränderungen durchleuchtet. Wenn Sie vegetarisch oder vegan sind, sollten Sie darauf achten, dass Ihr Organismus auch ohne Rindfleisch genügend Protein erhält: Auch Tofu und Tempeh sind sehr populär, beide aus Soja. Die Verzehrsmenge rechnet sich: Schließlich besteht Soja zu knapp 40 Prozent aus Pflanzeneiweiß.

Blumenkohl, Karottenwürfel und Mango in die Form füllen und die Soja nach ca. 10min zugeben. In den Keimen der Mungbohne sind etwa 25 % Proteine zu finden, während die Fette mit 1,2 % und die Keimlinge zu 60 % aus Kohlehydraten aufgebaut sind. Aber auch die Vitamin A, C, D, B1, B2, Niacin und die Folsäure sind im Überfluss zu finden.

Mehr zum Thema