Sojaprodukte Wechseljahre

Soja-Produkte Wechseljahre

Durch die wertvollen Sojabestandteile werden Wechseljahresbeschwerden überwunden. Auch hier rät sie dringend davon ab, Sojaprodukte zu meiden, unter denen Frauen in den Wechseljahren oft leiden. In den Wechseljahren scheinen Frauen von Soja-Isoflavonen zu profitieren, da die typischen Wechseljahresbeschwerden reduziert werden. Soja-Produkte Wechseljahre, Datum Chat-Telefonnummern.

Soya - Die natürlichen Helfer in den Wechseljahren? Was?

Soya - Die natürlichen Helfer in den Wechseljahren? Was? Es ist seit längerem bekannt, dass die Frau aus Asien weniger Wechseljahresbeschwerden hat als die Frau aus Europa. Man geht davon aus, dass der große Sojaanteil in der Ernährung dafür ausschlaggebend ist. Auf der Suche nach den Ursachen für ihre Beobachtung in Asien stellte sich heraus, dass emigrierte asiatische Wissenschaftlerinnen wieder unter den bekannt gewordenen Leiden leide.

Man suchte einen Bezug zwischen der typischen fernöstlichen Diät und dem Fehlen von Wechseljahresbeschwerden. Weil die Sojabohnen eine Hauptzutat der fernöstlichen und nicht der europÃ?ischen KÃ?che sind, wurde ihre Auswirkung auf die Menopause genauestens untersucht. Wie geht es in den Wechseljahren zu? Wechseljahre sind eine ganz normale Lebensphase, in der die fruchtbaren Phasen enden.

Welche Wechseljahresbeschwerden gibt es? Die Wahrnehmung der Wechseljahre ist wahrscheinlich auch abhängig von der allgemeinen Situation der Erkrankten. Um so fröhlicher die Dame, umso weniger Klagen werden auffallen. Allerdings sind in Deutschland 70 bis 80 % aller weiblichen Patienten in dieser Zeit von Klagen betroffen. In etwa 30 % der Fälle sind die Symptome so schwerwiegend, dass sie zu behandeln sind.

Die typischen Symptome der Wechseljahre sind: Symptome während und nach der Menopause, wie zum Beispiel Hitzewallungen bzw. Knochenschwund, sind bei asiatischen Frauen, die viel Soya konsumieren, weniger häufig und weniger häufig. Daher wurde eine Verbindung befürchtet, für deren Nachweis noch keine überzeugenden Angaben vorliegen. Auch in den Menopausen darf eine ausgewogene und ausgewogene Ernährungsweise nicht zu kurz kommen, da der Organismus bei diesem Wechsel viele Nahrungsmittel braucht.

Um die Knochenfestigkeit zu erhöhen, sollten auch genügend Kalziumquellen wie Milch und Sojaprodukte eingenommen werden. Sojabohnen werden in verschiedenen Formen von Joghurt, Dessert, Tofu und Sojasteaks bis hin zu sojamehligen Produkten hergestellt. Mit 200 Milligramm pro 100 Gramm ist der Calciumgehalt in Sojabohnen nahezu verdoppelt gegenüber dem in der Milch, aber auch der Phosphoranteil, der die Aufnahme von Calcium erschwert.

Der Speiseplan sollte dem Kalorienverbrauch angepaßt und regelmässig sein, denn unregelmässiges und übermässiges Fressen verursacht zum Teil starke Blutzuckerschwankungen, die dann auch zu Wallungen führen. Isoflavone (sekundäre Pflanzenstoffe), die in Sojabohnen besonders häufig vorkommen, sollen gegen Wechseljahresbeschwerden wirken. Auch sie gelten als das stärkste weibliche Geschlechtshormon und sollen eine korrespondierende Auswirkung auf den Organismus haben, wobei der sinkende Estrogenspiegel während der Menopause teilweise auszugleichen ist.

Allerdings gibt es keine hinreichenden Studien, um zu beweisen oder zu entkräften, welche Wirkung die Wirkung von Soya auf die Menopause hat. Obgleich der Nachweis, dass die Wechseljahresbeschwerden durch Soya gelindert werden, noch nicht vorliegt, raten wir Ihnen, regelmässig Sojaprodukte zu konsumieren.

Auch interessant

Mehr zum Thema