Sonnenstein

Sunstone

Sonnenstein liegt an der Grenze zwischen Niedersachsen und Thüringen im schönen Eichsfeld. Teil der Feldspatgruppe Sonnenstein im Shop Synonyme und Markennamen: Im gehobenen Fachhandel sind Sonnensteine sehr selten erhältlich. In den Ferienwohnungen am Sonnenstein im schönen Eichsfeld für Jung und Alt verbringen Sie ein paar entspannte Tage. Haben die Wikinger wirklich mit Sonnensteinen navigiert?

Sonntagenstein - Sonnenstein

DAS WASSER. Bei dem artesischen Quellwasser der Sonnenstein®-Quelle handelt es sich um ein Primärwasser, das aus seiner Sandsteinbildung durch seinen eigenen Unterdruck austritt. Das Sonnenstein® Wässer ist ein originalgetreues, tiefes Quellwasser - aus einer geologischen, vor Umgebungseinflüssen gewappnet. Damit diese kostbaren Werte optimal erhalten bleiben, wird Sonnenstein ® warmes und druckloses Trinkwasser schonend gepumpt und kommt in Steingutflaschen zu Ihnen:

Unverfälscht, unangetastet und pur - quellfrisch. Die Quellstelle befindet sich am Eingang zur Südschweiz und zum ELBS ANDSTEINGEBIRGE - oberhalb eines kleinen Stadtviertels. Dort wird das Quellwasser der Sonnenstein®-Quelle in den idyllisch gelegenen Schlosspark gepumpt. Die tiefen Quellwässer stammen aus den kristallklaren Kellerbergen der Südschweiz am Rand des Odergebirges.

In etwa 80 Meter Wassertiefe abgeschirmt, hat es keine Verbindung zur Oberfläche und ist auf dem Weg zur Wasserquelle natürlich erdgebunden. Der Sonnenstein® ist ein so genanntes Primärwasser, das nie mit der Oberfläche der Erde und ihrem Wasserkreislauf in Berührung gekommen ist.

Der Ursprung - Sonnenstein

Dort wird das Quellwasser der Sonnenstein®-Quelle in den idyllisch gelegenen Schlosspark gepumpt. Es ist in einer Wassertiefe von etwa 80 Meter abgeschirmt, hat keine Verbindung zur Oberfläche und ist auf dem Weg zur Wasserquelle natürlich erodiert. Der Sonnenstein® ist ein so genanntes Primärwasser, das nie mit der Oberfläche der Erde und ihrem Wasserkreislauf in Berührung gekommen ist.

WAHRES Symbolik: Aus der Sonnensteinquelle entsteht ein ganz spezielles, original reinstes Brunnenwasser. Sonnenstein und Springbrunnen befinden sich genau auf einer "Ley-Linie" (heilige Linie). Nur 40 Meter vom Springbrunnen entfernt steht die Fabrik mit dem Abfu?llstation. Sonnenstein® wurde 1468 zum ersten Mal in einer Urkunde beschrieben. Oberhalb des Brunnens, der sein aus einer Steinflasche gegossenes Mineralwasser enthielt, stand: Die Erlen Petrus bin ich genannt, Wer nicht hat Gelds in seiner Tasche, deren Namen von Wendlers Stadt-Chronik nach dem Knappen Petrus stammt, der im Verborgenen die Rittertochter von Sonnenstein am Fuß des Schlossberges kennenlernte.

Als der Junker starb, betrauerte sie am Fuß der Erlen. Wie ein intakter Wunderheiler sprudelte eine Feder aus den Steinen, und sie wird auch heute noch Eldermann getauft. 1549 trocknete die Erlpeterquelle aus und erschien nicht, weil vermeintlich "Geld aus dem Meer freigesetzt worden war".

Ausgehend von dieser alten Brunnentradition wird das neue Sonnenstein®-Wasser aus der Brunnenanlage der notleidenden Bevölkerung weiterhin kostenfrei über einen Wasserbrunnen zur Verfügung gestellt. Die Sonnenstein war zunächst eine Burg, die um 1100 urkundlich genannt wurde, später aber auch als Kurfürstliche Burg diente. Der Name Burg und Burg wurden so zur Selbstverständlichkeit.

Durch den Dreissigjährigen Kriege wurde die Burg schwer beschädigt. Am 23. 4. 1639 besetzten die Schwedinnen die Stadt Pirmas, die jedoch von der Burg Sonnenstein verschont wurde. Die Burg wurde nach dem Dreissigjährigen Kriege und mit dem in Sachsens begonnenen Barock um 1670 weiter ausgebaut. Im Jahre 1810 wurde das Sanatorium und Pflegeheim im Schloß und auf dem ausgedehnten Gelände des Schlosses erweitert und gebaut.

Die Medizinhistorikerin sagt:".... Die deutsche psychiatrische Sonnenaufgang.... auf dem Sonnenstein in Sachsen". Das malerische Sonnenstein, das sich über der Ortschaft befindet, hat eine mehr als tausendjährige Tradition. Am Sonnenstein wurde nach dem bekannten Diplompsychiater Professor Dr. med. Körner zum ersten Mal "die Vorstellung eines puren Sanatoriums" inszeniert.

Das gute Renommee des Sonnenstein beruht auf einem außerordentlich menschenwürdigen, freiheitlichen und arbeitstherapeutisch ausgerichteten komplexen Handeln. Durch bemerkenswerte Heilerfolge erlangte der Sonnenstein Aufmerksamkeit und Bekanntheit in ganz Österreich und ganz Europa. Das Sanatorium hat die deutsche und europäische psychiatrische Ausbildung nachhaltig beeinflusst, was in den ersten Dekaden des Bestehens des Sonnenstein auch zu einem Bildungsmonopol für deutsche Psychiatriepatienten geführt hat.

Auf dem Sonnenstein wurde im 11. Jh. eine Festung erbaut, die bis ins 16. Jh. für militärische Zwecke diente. Im 13. Jh. wurden auch ein Springbrunnen und eine Brauerei gebaut. Im Jahre 1811 wird im Schloß das Gesundheits- und Pflegeheim Sonnenstein eingerichtet - der Sonnenstein wird zum Sinnbild der heutigen psychiatrischen Praxis. Fritzschs sächsischer Staatsminister für Inneres löst am 9. 10. 1939 das Sanatorium und Pflegeheim Sonnenstein auf, das bereits zu Beginn des Krieges für militärische Zwecke teilräumte.

In den frühen 50er Jahren wurden die von den russischen Ingenieuren eingefangenen Personen von den Junkers-Flugzeugwerken und den BMW Motorwerken nach Sonnenstein geholt, um Du?sentriebwerkstechnologie für die sowjetische Fliegerei zu entwickel. Mehrere Bauten - darunter die Burg Sonnenstein - werden von den Behörden (Landratsamt) genutzt. Vor einigen Jahren ging der heutige Burggarten mit seinen Nebengebäuden in das Besitz der Sonnenstein Gesellschaft mit beschränkter Haftung über.

Nach Bohrungen und Probenahmen, die ein exzellentes Trinkwasser mit ausgezeichneten Werten im Labor bestätigten, haben weitere Studien gezeigt, dass dieses Mineralwasser eine außergewöhnlich hohe Kristallstruktur und sechseckige Ausprägung hat. In den Jahren 2016/17 wurde ein Haus aus dem 19. Jh. im Schloßpark renoviert und für die Quellwasserfabrik in unmittelbarer Nachbarschaft der Quellen gebaut.

Mehr zum Thema