Spirulina

cristallizer

Die Spirulina (korrekte Arthrospira) ist eine Gattung von Cyanobakterien (früher "Blaualgen" genannt). Spirulina Blaualgen sollen das Altern verlangsamen, das Immunsystem stärken und sogar Krebs vorbeugen. Die Spirulina ist eine "Supernahrung" und die nahrhafteste und konzentrierteste Vollwertkost, die derzeit bekannt ist. Die Spirulina ist eine der ältesten Lebensformen der Erde. Die Spirulina soll mit viel Chlorophyll und Eiweiß gegen verschiedene Krankheiten helfen und bei der Gewichtsreduktion ist dies nicht bewiesen.

dp="mw-headline" id="Eigenschaften">Eigenschaften[Edit | | >a href="/w/index.php?title=Spirulina&action=edit&section=1" title="Edit Section: Properties">Edit Source Code ]>span>"mw-editsection-bracket".

Die Spirulina (korrekte Arthrospira)[1] ist eine Cyanobakteriengattung (früher "Blaualgen" genannt). Es werden bis zu 35 Spezies differenziert (z.B. Spirulina platensi, Spirulina fossilis, Spirulina maxima), aber es ist nicht klar, ob diese 35 Spezies alle zur gleichen Spezies gehören können, da Spirulina ihre Form je nach Nährwertgehalt und pH-Wert des Gewässers verändert.

Als Nahrungsergänzung ist Spirulina auch in der Rubrik "Mikroalgen" auf dem Markt zu haben. Die Spirulina ist sauerstoffphotosynthetisch und beinhaltet nur das auch in der Pflanze vorkommende Blattgrün ein. Seit Spirulina zu den Prokaryonten zählt, findet sich das Blatt jedoch nicht in geordneten Zellen, den sogenannten Chlorkörpern, wie bei eukaryotischen Organismen, sondern in Membrane, die über nahezu die gesamte Zelloberfläche verstreut sind.

Durch weitere Farbpigmente, die das Chlorophyllgrün übereinander legen, bekommt Spirulina einen grün-blauen Ton. Der Spirulina-Faden bildet wie andere filamentöse Blaualgen einen Tuch. Die Spirulina kommt in hochalkalischen Salzwasserseen (pH-Wert zwischen 9 und 11), aber auch in Süßwasser[3] vor und bewohnt seichte, subtropisch bis tropisch salzhaltige Wasser, insbesondere in Zentralamerika, südostasiatischen Ländern, Afrikas und Australiens.

Als Nahrungsergänzung werden pro Jahr ca. 3000 t Spirulina plattis aus gewerblichem Anbau angeboten. 13 ] Spirulina ist wie die Frischwasseralge Chlorelle in der Bundesrepublik als Nahrungsmittelergänzung in Pulverform oder in Tablettenform verfügbar und wird in (Bio-)Lebensmitteln als nährstoffreicher Inhaltsstoff (Nudeln, Riegel, Trinkpulver etc.) aufbereitet. Die Spirulina ist auch in vielen Fisch- und Katzenfutter enthalten.

Spirulina wird auch in der Bio- und Biotech-Branche eingesetzt, wo es als Katalysator in der Fermentation und zur Energieerzeugung eingesetzt wird. M. F. Raffoso, R. M. de Marais, A. M. Bernhard de Marais : Bioaktivität und Anwendungen von sulfatierten Polysacchariden aus marinen Mikroalgen. Jahrgang 11, Nr. 1, Jänner 2013, S. 233-252, S. 1660-3397. doi:10.3390/md11010233. PMID 23344113  PMC 3564169 (freier Volltext).

Spirulina, the micro-organism that can be eaten. Volume 47, Number 4, December 1983, pp. 551-578. PMID 6420655. 283708 Peer-to-peer full text. www. Spirulina in the Encyclopedia of Biology, consulté le31st. January 2017. we-? F. Vatanabe, H. Katura, S. Takaka, T. Fuyita, K. Ale, Y. Kamura, T. Nadatsuka, Y. Nakano: Pseudovitamine A12 is the dominant dietary supplement of an algae feed, spirulina-pills.

ln: Volume 47, No. 11, 1999, pp. 4736-4741. we ? Geofrey P. Webb: Nutritional supplement and more. Salamis, 2006, ICSBN 9781405119092, p. 196. ? P. C. Dogelia, W. A. van Steveren, H. von den Berg: It seems that vitamine B-12 from seaweed is not bio-available.

ln: It' the U.S. magazine of clinic diets. Volume 53, Number 3, March 1991, pp. 695-697, PMID 2000824. we-? Sanantharajappa Qumudha, Sayaya Selfkaumar, Sanna Zingh Thrashur, Goka Kumudawa, Goka Kumuda from Spirulina platensis: Cleansing, Identifying and Characterizing Methylcobalamine from Methyl Cobalam. ln: Magazine for agro- and agro-chemicals. Volume 58, Number 18, 22.

Microalga Spirulina's hyper-epidemic, antioxidative and anti-inflammatory activity. Volume 28, Number 4, Aug. 2010, p. e33-e45. doi:10.1111/y.1755-5922.2010.00200.x. PMID 20633020. U.S. pharmacopeia security rating of spirulina. Ultimate evaluations in the field of alimentation and foods. Volume 51, Number 7, Aug. 2011, p. 593-604. doi:10.1080/10408391003721719. Clinical use of spirulina: Evidence-based use of spirulina in humans.

Nutritive and therapeutical potentials of spirulina. Volume 6, Number 5, October 2005, pp. 373-379. ? Cyoko Izhii, T. Qatoch, T. Okowaki, O. Hayashi: Effect of dietetic Spirulina plateensis on the levels of lgA in man's salivary. Bulletin of Kyagawa Food Technology Unversity, vol. 30, 1999;, pp. 27-33. ? and ? Yorkok, W.L.Chu, S.M.Phang SM et al.: Inhibiting activity of microalgae extract against escape of Epstein-Barr viral genes from lymphoblastoide cell.

Â?hejiang Uniiv Science Book 12, No. 5, May 2011, pp. 335-345, doi:10.1631/jzus.B1000336. The effect of spirulina in dietary rehabilitation: Systemic overview]. Volume 56, Number 6, December 2008, p. 425-431. doi:10.1016/j.respe.2008.08.004. Volume 121, Number 8, Aug. 2007, pp. 779-782. doi:10.1017/S002221510600449X.

Auch interessant

Mehr zum Thema