Spirulina bei Eisenmangel

Die Spirulina bei Eisenmangel

Das Eisen ist ein essentielles Spurenelement für den Menschen, das an lebenswichtigen Prozessen im Organismus beteiligt ist. Gerade Vegetarier neigen zu Eisenmangel, da Fleisch die häufigste Eisenquelle ist. Die Spirulina ist ein eisenhaltiges Nahrungsmittel gegen Eisenmangel. Die Spirulina ist eine Gattung der sogenannten Blaualgen. Spirulina hat von allen mir bekannten natürlichen Lebensmitteln den höchsten Eisengehalt.

Vorbeugung von Eisenmangel durch Spirulina

Ein Eisenmangel kann neben schwerer Ermüdung auch andere unerfreuliche Symptome hervorrufen. Zum Glück gibt es jedoch ein natürlich vorkommendes Ernährungsergänzungsmittel, das Eisenmangel vorbeugt oder einen vorhandenen Eisenmangel behandelt. Hier sind einige Erklärungen über den Eisenhaushalt, seine Funktionen im Körper, die Konsequenzen von Eisenmangel und die Auswirkung von Spirulina, um den Eisenanteil auf dem korrekten Wert zu erhalten.

In der Natur kommt es vor, dass es im Körper vorkommt und für ihn sehr bedeutsam ist. Bei ungenügender Dosierung von Hämoglobin wird die Bildung von Hämoglobin gebremst, was die Funktion der Zelle beeinflusst. Außerdem fördert es die Funktion der Leber, die den Körper mit Strom und Nerven anregt. Deshalb ist es für die menschliche Gesunderhaltung unerlässlich, denn es trägt dazu bei, Entzündungen vorzubeugen, körperliche oder seelische Belastungen zu verkraften und normale körperliche Funktionen beizubehalten.

Bei einem schweren Eisenmangel kann es zunächst zu einer Blutarmut kommen, die auf eine verminderte Blutbildung im Hämoglobin beruht. Oftmals können diese Beschwerden unbeachtet geblieben sein und es ist erforderlich, eine Blutuntersuchung im eigenen Haus durchzuführen, um den genauen Eisengehalt im Körper zu eruieren. Die Spirulina wird vor allem wegen ihres Eisengehaltes als Supernahrung klassifiziert.

Es ist sehr wichtig, den Eisenmangel in Spirulina-Algen zu beheben, da es sich um so genanntes "bioverfügbares" Gusseisen handhabt. Das bedeutet, dass der Organismus es nicht erst umsetzen muss, sondern es gleich verwenden kann, was nicht bei allen Eisenprodukten der Fall ist. Eine Nahrungsergänzung auf Spirulina-Basis kann daher den Folgen von Eisenmangel entgegen wirken, da sie den Organismus mit dem notwendigen Eiweiß und vielen anderen Nährstoffen wie Proteinen, Vitaminen und Mineralstoffen versorgt, die für eine gute Ernährung vonnöten sind.

Die Spirulina ist nach heutigem Kenntnisstand die eisenhaltige Anlage.

Eisendefekt und Spirulina

Für den Menschen ist es ein wesentliches Element, das an lebensnotwendigen Vorgängen im menschlichen Leben teilnimmt. Außerdem wird das Spurelement für den Auf- und Abbau verschiedener Eiweiße und Stoffwechselvorgänge gebraucht. Bügeleisen fördert somit unseren Antrieb, steigert unsere Leistungsfähigkeit und Konzentration und erhält unsere Gesundheit von Kopfhaut, Haaren und Nägeln. Auch wenn viele Menschen die Wichtigkeit von Gusseisen für den menschlichen Verstand wissen, ist Eisenmangel eines der verbreitetsten Symptome für Eisenmangel in der Welt.

Besonders im gebärfähigen Lebensalter sind Mütter, Kleinkinder (während der Wachstumsphase), Veganerinnen, Veganerinnen und Sportlerinnen von Eisenmangel befallen. Ich möchte Ihnen in diesem Artikel die Gründe und Beschwerden des Eisenmangels erklären und Ihnen aufzeigen, wie natürliche Produkte den Mangelerscheinungen bewußt und dauerhaft gegensteuern. Weil es sich bei der Eisenproduktion um ein lebensnotwendiges Element handelt und der Organismus es nicht selbst produzieren kann, muss die Eisenzufuhr ausschliesslich über die Ernährung sichergestellt werden.

Ungeachtet der zunehmenden Internationalisierung und der guten Ausbildung in Industrieländern wie z. B. der Bundesrepublik ist die einseitige Ernährungsweise vieler Menschen die wichtigste Quelle für Eisenmangel. Nahrungsmittel, die eisenhaltig sind, wie z. B. Schalenfrüchte, grüne Gemüsesorten oder Hähnchen, werden zu wenig eingenommen. Obwohl der Organismus eine bestimmte Eisenmenge im Organismus lagern kann, ist eine weitere Quelle für Eisenmangel der alltägliche Eisenverlust durch geschuppte Körperzellen, Schweiss und Uran.

Der Eisenabbau bei der Frau wird durch die Menstruation erhöht. Ein Eisenmangel ist in der Regel eine Anämie und damit ein automatischer Mangel an Sauerstoff im Organismus. Langfristiger Eisenmangel kann zu Symptomen wie Haarverlust, rissigen Nägeln und unreiner Nagelhaut führen. Die Spirulina - Die Antwort? Jetzt erhebt sich die Fragestellung, wie Eisenmangel behandelt und nachhaltig verhindert werden kann.

Chemiepräparate wie z. B. Puder oder Blöcke gibt es viele - aber wollen Sie Ihren Organismus wirklich mit künstlichem Gusseisen versorgen? Bei den meisten Präparaten treten unerwünschte Wirkungen wie Brechreiz, Diarrhöe oder Obstipation auf, deren Bügeleisen oft nicht vollständig vom Organismus absorbiert werden kann. Dann habe ich die richtige Antwort für Sie: Probieren Sie Spirulina!

Die Spirulina ist einer der besten Lieferanten von Bügeleisen mit einem Eisenanteil von 730 mg pro 100 g. Sie sind eisenhaltiger als konventionelle Nahrungsmittel (siehe Tabelle) und verfügen über eine höhere Bioverfügbarkeit, die es dem Menschen erleichtert, seine Nahrung aufzunehmen. Spirulina ist, wie Sie erkennen können, der eiserne Booster für Ihren Organismus.

Zum Schluss mein Geheimtipp: Die von mir entwickelten und zum Patent angemeldeten veganen Algenschokoladen sind Ihre schmackhafte Variante zur Eisenabsorption. Eine Tafel (40g) Algen-Schokolade enthält 5g Spirulina-Algen. Die Acerolabasis deckt zu 100% den Vitamin-C-Bedarf und erhöht die Eisenabsorption. Wann immer Ihr Organismus einen Defekt spürt.

An dieser Stelle kommt meine intelligente Bar ins Spiel - Spirulina ist die nahrhafteste Anlage der Erde. Die Vielfalt an Mineralien, Spurenelementen, Proteinen und Proteinen bietet Ihrem Organismus eine ideale Versorgung. Mit der veganen Algen-Schokolade oder alternativ dem reinen Algepulver gehören Eisenmangel der Vergangenheit an und werden nachhaltig und natürlich verhindert.

Auch interessant

Mehr zum Thema