Spirulina Cholesterin

Schneckencholesterin

Alkohol bei Allergien, hohem Cholesterinspiegel und Krebs. Spirulina ist auch sehr wirksam gegen Allergien und hohen Cholesterinspiegel. Wenn Sie täglich Spirulina essen, können Sie diese und andere Beschwerden verhindern. Die Spirulina kann auch vor Krebs schützen und das schädliche LDL-Cholesterin senken. Kreislauf;

Linderung von Arthritis; Reinigung der Arterien von Cholesterin.

Der legendäre Spirulina-Algeneffekt?

Spirulina-Algen sind bekannt für ihre Vielfalt an Vitalstoffen und den besonders großen Chlorophyllgehalt. Spirulina-Algen sind wirksam in der Vorbeugung, bei Krankheiten wie Anämie oder Immundefizienz. Durch die positive Auswirkung der Spirulina-Algen fällt die Therapie altersbedingter Schwächen des Abwehrsystems auf. Bedeutende Fortschritte, gepaart mit regelmäßiger Anwendung, wurden von US-Forschern nachgewiesen.

In der bereits bei 40 Testpersonen über dem Alter von über fünfzig Jahren zeigt die Untersuchung die stärkende Kraft von Spirulina im Hinblick auf ein geschwächtes Abwehrsystem. Bei regelmässiger Anwendung kann die gute Wirksamkeit von Spirulina beeindrucken und nicht überraschend sein. Eine Spirulina gegen Blutarmut und Immunabwehr? Darin steht (frei übersetzt): "Innerhalb von sechs bis zwölf Monaten - bei regelmässiger Aufnahme von Spirulina-Algen - konnte bei der Mehrzahl der Studienteilnehmenden eine erhöhte IDO-Aktivität nachweisbar sein.

Ziel ist es festzustellen, ob die Wirksamkeit von Spirulina auch in zufälligen medizinischen Untersuchungen nachgewiesen werden kann. Eine Spirulina gegen hohen Cholesterinspiegel? Auch viele andere gesundheitsfördernde Effekte werden durch die Aufnahme von Spirulina-Algen verursacht. Die allergischen Reaktion kann durch regelmässige Anwendung von Spirulina gemildert werden. Zusätzlich kann der Cholesterin-Stoffwechsel durch regelmässige Zufuhr von Spirulina-Algen deutlich gesteigert werden.

Die Supernahrung der Spirulina-Algen ist eine echte Nahrungsbombe. Für die positiven Wirkungen von Spirulina sind alle acht essenziellen und zehn nicht essenziellen Fettsäuren mitverantwortlich. Eine der essenziellen Fettsäuren von Spirulina ist Leucin, das für die Regulierung des Energie-Stoffwechsels der Muskeln und des Hirns zuständig ist. Isoleucine ist auch für die mentale Aufklärung zuständig.

Das Phenylalanin ist für den Metabolismus zuständig und wird für die Produktion von Thyroxin gebraucht. Nicht essentielle Fettsäuren sind unter anderem Cystein, das im Kohlenhydratmetabolismus eine überragende Bedeutung hat. Sie ist für die Regulation des Blutzuckers zuständig und hat einen günstigen Einfluß auf verschiedene Nahrungsmittelallergien. Das Glutamat dagegen kontrolliert das Gefühlsempfinden und ist für die einwandfreie Funktionsweise unseres Hirns zuständig.

Spirulina-Algen sollen eine anti-virale Wirksamkeit gegen Herpes- und Grippeviren haben. Der Spirulina-Effekt soll das Immunsystem kräftigen und hat eine beruhigende Auswirkung auf den Körper bei Allergiker. Spirulina soll auch den Fett- und Zuckerspiegel sowie den Druck im Blut senken. Der Spirulina werden auch die positiven metabolischen Effekte, ein Antioxidans und eine entschlackende Funktion zugeschrieben.

Mehr zum Thema