Spirulina Dosierung

Dosierung Spirulina

Für die Dosierung und Einnahme von Spirulina, ein paar Tipps. Mit Spirulina Dosage können Sie ganz nach Ihren persönlichen Bedürfnissen vorgehen, ohne sich um eine Überdosierung kümmern zu müssen. Spirulina-Alge ist eine echte Supernahrung. Die Spirulina ist der Name der neuen Supernahrung, die zur Ergänzung der normalen Ernährung verwendet wird. Spirulina sollte leicht reduziert werden.

Spirulina-Aufnahme - Was ist die korrekte Dosierung?

Spirulina wird vor allem als Pellets, Puder oder Kapsel verwendet. In flüssiger Form (Tinktur) ist sie erhältlich, und in der Spirulina ist auch noch die Schoko inbegriffen. Hier wollen wir uns mit den bedeutendsten Arzneiformen befassen, und das sind Spirulina-Pellets, aber auch das Spirulina-Pulver. Zur Vervollständigung gehen wir dann auch in die Spirulina-Kapseln.

Wir möchten Ihnen dann einige generelle Hinweise zur Lagerung und Lagerfähigkeit von Spirulina erteilen. Bei Spirulina ist die häufigste Dosierungsform wohl Spirulina-Pellets. Spirulina-Pellets sind am einfachsten mitzunehmen. Sie können sie seitlich in den Maul legen und müssen sich nicht um die Vorbereitung der entsprechenden Speisen kümmern, in denen Sie die Spirulina mischen.

Ganz gleich zu welcher Tages- und Nachtzeit, zu Haus oder am Arbeitsplatz, die Aufnahme von Spirulina in Pellets sollte kein Hindernis sein. Indem Sie sie in Tablettenform einnehmen, sind Sie sofort dem besonderen Aroma der Alge unterworfen. Oder Sie schlucken sie mit einigen Schlucken ein.

Abhängig vom jeweiligen Produzenten gilt die Aufnahme von 3x5 Pellets pro Tag (1 Pellet = 400-500mg Spirulina) als Optimum, aber Sie sollten bei guter Verträglichkeit der Spirulina mind. 10g reine Spirulina einnehmen. Wird Spirulina innerhalb einer knappen Stunde aufgeschlossen, können auch ein bis drei Pellets pro Stunde mitgenommen werden.

Nur wenige Produzenten produzieren Spirulina-Pellets, die zu 100 % aus Spirulina hergestellt werden und auf Presshilfsmittel verzichtet haben. inkl. 19 % gesetzliche Mehrwertsteuer inkl. 19 % gesetzliche Mehrwertsteuer inkl. 19 % gesetzliche Mehrwertsteuer inkl. 19 % gesetzliche Mehrwertsteuer inkl. 19 % gesetzliche Mehrwertsteuer inkl. 19 % gesetzliche Mehrwertsteuer inkl. 19 % gesetzliche Mehrwertsteuer. Als Pulver sind die Microalgen etwas schwieriger zu nehmen, da sie sich nur schwierig in kochendes Salzwasser einrühren lassen.

Das Spirulinapulver sind wir gewohnt, in unsere Mahlzeiten zu mischen. Beim Betrachten unserer Spirulina-Rezepte für Softdrinks oder andere Gerichte werden Sie feststellen, wie vielfältig Spirulina-Pulver sein kann. Er kann auch leicht in Äpfelmus oder anderes Fruchtkompott eingerührt werden. Bei regelmäßigem Verzehr von Gemüsesäften genügt das Hineinrühren des Spirulina-Pulvers.

Pulverförmig sind die Microalgen zudem noch preiswerter, da der aufwendige Pressprozess nicht mehr notwendig ist, was ein weiterer Vorteil für das Mehl ist. Es als Kapsel einzunehmen ist recht umkompliziert. Bevor Sie die Kapsel wie bei den anderen Arzneiformen eingenommen werden, sollten Sie immer die Anweisungen des Herstellers für die empfohlene Dosierung beachten. Dosierung Spirulina: Was ist die ideale Einnahmemenge?

Welche tägliche Dosis wird empfohlen, damit Spirulina wirkt? Normalerweise reicht eine Dosierung von 1-4 g Spirulina aus, um eine positive Auswirkung zu erzielen. Bei Langzeitstudien wurden den Probanden regelmäßig 10 g pro Tag verabreicht. Wenn Sie jedoch gerade erst mit der Aufnahme von Microalgen beginnen, sollten Sie mit kleinen Dosen beginnen, um zu erkennen, wie Ihr eigener Organismus anspricht.

Am Anfang kann die Aufnahme von Spirulina zu Verdauungsbeschwerden kommen, die sich als Flatulenz oder aufgeblähter Bauch (verursacht durch die natürlichen Reinigungskräfte der Algen) ausdrücken. Wenn dies bei Ihnen der Fall ist, sollten Sie die Mengen auf 1-3 g verringern und nur sachte anheben. Spirulina sollte auch nicht vor dem Einschlafen eingenommen werden, da Spirulina-Algen eine stimulierende Rolle spielen.

Probieren Sie aus, was gut für Sie ist und achten Sie immer auf Ihren eigenen Leib. Fühlen Sie sich ruhig nach der empfohlenen täglichen Dosis des jeweiligen Präparats. Die Spirulina sollte im Dunkeln, im Trockenen und Kühlen aufbewahrt werden. Wenn Spirulina bereits in einem dunklem, schraubbarem Gebinde angeliefert wird, gibt es keine Einlagerungsprobleme.

Wenn Spirulina in Säcken kommt, sollten Sie sie in ein schwarzes oder ein anderes dunkel schließbares Gefäß füllen. Auf der Verpackung ist immer die Lagerfähigkeit von Spirulina vermerkt, Spirulina ist bei sachgemäßer Lagerung ca. 12-18 Monaten haltbar.

Mehr zum Thema