Spirulina Durchfall

Durchfall Spirulina

Während der Entgiftungsphase kann es gelegentlich zu Durchfall und Übelkeit kommen. Unterstützt von Spirulina kann es kurzzeitig zu Übelkeit und Durchfall kommen. Nimm Spirulina für eine Weile und gehe dann zurück zum Test. Die Nährstoffdichte kann zu Durchfall und Verdauungsstörungen führen, wenn zu viel gefüttert wird.

Die Spirulina - Supernahrung mit Gesundheitsförderungseffekt ? Pharma ziehmlich hilfreich.

Die Süßwasser-Alge Spirulina ist neben Acai, Gji, Chiasamen und grünen Blattgemüsen eine der bedeutendsten Supernahrungen, die sich durch ihre vielen gesundheitsförderlichen Wirkstoffe auszeichnet. Spirulina hat eine wohltuende und wohltuende Auswirkung auf den Organismus und den Verstand. Die Spirulina soll das Immunsystem kräftigen, krebsvorbeugend sein, können schwermetallhaltige Stoffe wie z. B. Arsen eliminieren [1] und den Alterungsprozeß verzögern.

Mittlerweile gibt es viele naturwissenschaftliche Untersuchungen, die sich mit den gesundheitsförderlichen Fähigkeiten von Spirulina beschäftigen. In den Untersuchungen wurden einige gesundheitsförderliche Effekte nachgewiesen, andere Resultate weisen zunächst auf eine möglicherweise günstige Auswirkung auf die eigene Leistungsfähigkeit hin. Doch was ist Spirulina eigentlich, was macht sie zu einem Supernahrungsmittel und was sind ihre gesundheitsförderlichen Effekte?

Die Spirulina ist eine hochenergetische Microalge der Art Cyanobacteria und wird auch als blaugrüne Alge bezeichnet. Spirulina-Wendeln werden in warmem, salzigem und hochalkalischem Wasser in Mittel- und Osteuropa, Zentralamerika und im asiatischen Raum bevorzugter. Aber nicht nur die Bewohner dieser Gebiete fressen traditionsgemäß die gesunde Alge, auch auf diesen Teichen lebt der Flamingo und ernährt sich von Spirulina, die aufgrund ihrer Färbung für die wunderschöne Färbung des Federkleides der Flammen sorgen.

Die Spirulina hat eine Reihe von Zutaten, die für die Medizin von großer Wichtigkeit sind. Sie enthalten viel grünes Blattgrün, viele Vitamine und Mineralien sowie gesundheitsfördernde Enzyme und Antioxidanzien und bieten darüber hinaus den größten Eiweißgehalt aller Natur-, Pflanzen- und Tiernahrung. Spirulineralgen absorbieren die Mineralien und die Spurenelemente unmittelbar aus dem Mineralwasser, weshalb die Konzentrationen der Bestandteile je nach Wasserkörper variieren können.

Vor allem für psychisch und physisch berufstätige Menschen, Wettkampfsportler, Frauen, Schwangere und Stillwillige, die in der Wachstumszeit sind oder für ältere Menschen mit einem erhöhten Nährstoffbedarf können Spirulina-Produkte eine sinnvolle Ergänzung sein. In einer Untersuchung [3] prüft die US-Bundesbehörde für Luft- und Raumfahrtbehörde ( "Federal Agency for Space and Aeronautics", NASA), ob Mikroalgen aufgrund ihrer vielen kostbaren Bestandteile auch für den Einsatz als Nahrung für Astronauten oder zur Ausstattung von Forschungsreisen geeignet sind.

Die Spirulina ist eine echte Vitaminenbombe. Aufgrund seiner Antioxidationswirkung sollte Beta-Carotin auch zur Vorbeugung von Krebs und degenerativen Krankheiten eingesetzt werden. Die Antioxidanseigenschaften von Vitaminen E (Alpha-Tocopherol) schützt den Körper vor schädigenden Oxidationsprodukten. Spirulina-Alge sind nicht nur Vitamine, sondern auch viele wichtige Mineralien und Spurenelemente wie z. B. Eiweiß, Calcium, Eisen, Calcium, Phosphor, Selen, Phosphor, Calcium, Magnesium, Iod, und Zinn.

Spirulina ist in etwas niedrigeren Mengen auch mit Schwerspat, Brom, Chromium, Cobalt und Magnesium angereichert. Die Spirulina hat eine höhere Kaliumkonzentration und eine niedrigere Natriumkonzentration, was sich günstig auf den Bluthochdruck auswirken kann. Die Spirulina hat mit über 60 prozentigen Anteilen den größten Eiweißgehalt aller Natur-, Pflanzen- und Tiernahrung.

Der Proteinwert in Spirulina ist mit dem in Rindfleisch zu vergleichen, aber im Gegensatz dazu belasten die Proteine der Mikroalgen den Körper nicht mit Chrom. Antioxidanzien sind Stoffe, die die Oxydation (chemische Reaktion) im Körper unterbinden und so die Zelle vor offenen Resten (Oxidantien) bewahren. Spirulina-Alge mit ihrem hohem Anteil an Antioxidanzien sind daher gute Radikalenfänger und leisten einen wichtigen Beitrag zur Krebsvorsorge, zur Prävention von degenerativen Krankheiten und zum Anti-Aging.

In Blaualgen sind Karotinoide, Phycocyane und Fermente die bedeutendsten Anitoxidantien. In weiteren wissenschaftlichen Studien[7] wird nachgewiesen, dass vor allem das in Spirulina vorhandene Antioxidationsmittel Cyanin stark antioxidativ und entzündungshemmend wirkt, indem es die freien Radikalen bekämpft und die Bildung von Entzündungsmolekülen hemmt. Die enthaltenen Beta-Carotin, Vitamine E und Selen wirken ebenfalls antioxidativ und entzündungshemmend auf Spirulina-Algen als radikalfangende Stoffe und verhindern die Entwicklung von Oxidationsvorgängen.

Plaquebedingte Gefäßwände sind die Ursache für Herzinfarkt, Bein- oder Hirndurchblutungsstörungen (Schlaganfall) und Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind nach wie vor die häufigsten Todesursachen in der Welt. In wissenschaftlichen Untersuchungen wurde nachgewiesen, dass die Bestandteile der Microalge Spirulina sowohl Triglyceride (Neutralfette) als auch LDL-Cholesterin (fettähnliche Stoffe) absenken und das "gute" HDL-Cholesterin anheben kann.

Mehrere wissenschaftliche Untersuchungen an Menschen mit einem hohen Cholesteringehalt haben ergeben, dass die Aufnahme von 1 g oder mehr Spirulina täglich einen positiven Effekt auf den Cholesteringehalt hat und somit das Risiko faktoren wie Arterienverkalkung und damit verbundene Herz-Kreislauf-Erkrankungen reduziert[8]. Die Spirulina verringert nicht nur den LDL-Cholesterin- und Triglyceridspiegel im Blutsystem, die hochenergetischen Mikroalgen sind auch in der Lage, den Organismus vor der Oxydation des LDL-Cholesterins und damit vor Oxidationsschäden zu bewahren, so wissenschaftliche Studien[9].

Fettstrukturen wie z. B. Lipoprotein werden als besonders empfindlich für Oxidationsschäden angesehen und die in Spirulina enthaltene Antioxidanzien gewährleisten, dass dieser Lipidperoxidationsprozess reduziert wird. In einigen Studien[17] wird ein Bezug zwischen Spirulina-Ergänzung und verbesserter Muskelstärke und Kondition vorgeschlagen. Spirulina ist eine Microalge, die viel Antioxidationsmittel enthält und durch ihre antioxidative Wirkung das Auftreten dieser Oxidationsschäden und damit Ermüdungssymptome bei Athleten und physisch tätigen Menschen mindern kann.

Tierversuche haben bisher ergeben, dass die Zufuhr von Spirulina zu einem signifikant geringeren Blutzuckergehalt führen kann. Aber es gibt auch Beweise dafür, dass Spirulina den Zuckerspiegel beim Menschen senken kann. Für die hypoglykämische Wirksamkeit ist das in den Mikroalgen enthaltene Phykocyanin mitverantwortlich. Infolgedessen zeigte eine randomisierte Untersuchung an 37 Patientinnen mit Zuckerkrankheit des Typs 2 eine deutliche Senkung des Blutzuckers bei einer Tagesdosis von 2 g Spirulina.

Untersuchungen zeigen auch, dass die in Spirulina enthaltene Kalium-Salze das Einschleusen von Erregern in die Körperzelle verhindert und z.B. vor Influenzaviren, Herpes-simplex-Viren und Masern-Vieren geschützt sind. Ein gesunder Darm hat eine positive Wirkung auf unser Abwehrsystem, schÃ?tzt vor EntzÃ?ndungen und fördert die Aufsaugung der NÃ?hrstoffe aus der Nahrung. Untersuchungen haben gezeigt, dass Spirulina-Algen das Wachsen und den Erhalt einer guten Darmpflanze fördern und die Konzentrationen des Pilzes Hefepilz der Sorte A. coli reduzieren.

Candidainfektionen im Verdauungstrakt können Gesundheitsprobleme wie Flatulenz, Durchfall oder Magenverbrennungen verursachen, aber auch schwerwiegende Gesundheitsfolgen wie Nierenschädigungen können durch eine Entzündung auslösen. Antioxidanzien wie die Vitamin E, Vitamin E, Vitamin E, Beta-Carotin und Phycocyanine zählen zu den bedeutendsten und populärsten Anti-Aging-Mitteln. Antioxidanzien können die freien Radikalen einfangen, die Oxydation von Fett und DNS verhindern und die oxidativen Schädigungen mildern.

Diese Antioxidanzien sind in der Microalge Spirulina enthalten, weshalb man ihr eine wohltuende Wirkung auf Gesicht, Haar und Körper nachsagt. Die regelmässige Zufuhr sollte sich daher günstig auf den Altersprozess auswirken. Am einfachsten und einfachsten sind Spirulina-Pellets, Kartuschen oder Dragees, die ohne Vorbereitung mit einem kleinen Glas Wein einnehmen.

Empfohlen wird eine tägliche Dosis von 10 g reiner Spirulina. Allerdings genügen oft geringere Dosierungen von 1 bis 4 g für einen guten Einfluss, so dass zu Anfang der Aufnahme eine geringere Dosierung zur Überprüfung der Tolerierbarkeit empfohlen wird. Eventuelle Begleiterscheinungen der Spirulina-Präparate können Verdauungsprobleme wie Flatulenz oder Allergien und Intoleranzen gegenüber den enthaltenen Stoffen sein.

Mehr zum Thema