Spirulina Eisengehalt

Eisengehalt Spirulina

Die Spirulina hat einen hervorragenden Eisengehalt in gut verträglicher und leicht resorbierbarer Form. Natrium, Kalium, Eisen, Selen, Jod, Zink, Natrium (Mineralien). Das Spurenelement Eisen ist ein wichtiger Bestandteil des roten Blutfarbstoffs Hämoglobin. Die Spirulina Platensis ist eine natürliche Eisenquelle Spirulina ist eine ausgezeichnete Quelle für organisch gebundenes Eisen. ?

-Karotin - ein Vorläufer von Vitamin A -, B-Vitaminen und Vitamin E sowie hohen Konzentrationen von Calcium, Eisen und Magnesium.

Zutaten für Spirulina

Ca. 2075 unterschiedliche lebenswichtige Stoffe sind in einem Spirulina-Pellet vorhanden. Ähnlich wie Clorella enthält hat es ein vollständiges Aminosäuren, - Spurenelement- und Mineralprofil, viele wertvolle Proteine (vor allem Beta-Carotin und B-Vitamine), enzyme, sekundäre Pflanze Substanzen, Antioxidantien und eine hohen Chlorophyll-Konzentrationen (aber nicht so hoch wie Chlorella). Zu den Mineralien und Spurengasen gehören unter anderem folgende Werte: Natrium, Calcium, Kalium, Calcium, Natrium, Magnesium, Silber, Nickel, Kupfer, Gold, Silber, Zink uvm.

Vor allem der höhere Eisengehalt ist zu betonen, denn es wurde bewiesen, dass das aus Spirulina stammende Material ca. 60% besser absorbiert wird als aus anderen Vorkommen. Durch den hohen Mineraliengehalt sind sowohl Spirulina- als auch Chlorella-Algen ein Grundnahrungsmittel. Die Spirulina enthält, sowie Chlorélla, Vitamine, die die Algen neben Aminosäurespektrum besonders für vegetarische und vegane Menschen attraktiv machen.

Es ist jedoch fraglich, ob das darin enthaltende Vitamine tatsächlich eine Variante stellt und ob es als solches bestens verwertet wird, da es zum größten Teil aus der unwirksamen Vitaminform der Pflanze zusammengesetzt ist. Wenn Sie Ihre Bedürfnisse an Vitaminen erfüllen wollen über Spirulina, sollten Sie die Einnahme von tatsächliche überprüfen überprüfen. Wenn derselbe Anbaufläche verwendet wird, erhält ein mit Spirulina über 20 mal mehr Eiweiß als aus der Sojasorte und 400 mal mehr als aus Rinder.

Möchte man den Eiweißbedarf mit Spirulina abdecken, benötigt man je nach Körpergewicht eine Dosierung von mehr oder weniger 100 g. Trotzdem ist Spirulina das Lebensmittel mit dem höchsten Eiweißgehalt. Die Spirulina beliefert alle 20 Aminosäuren mit allen 8 wesentlichen Aminosäuren. Auf erwähnen ist der Inhalt von Beta-Carotin, die 10-mal höher ist in Spirulina als in Möhre.

Andere enthaltene Karotinoide sind unter anderem Kanthaxanthin und Zeaxanthin. Die Spirulina ist umso stärker, je düsterer sie ist. Die Spirulina beliefert vor allem unentbehrlich und mehrmals ungesättigten Fettsäuren. ist ein mehrmaliges ungesättigte Omega-6 Fettsäure, das sonst nur in sehr wenigen Lebensmitteln auftaucht ( (z.B. in Nachtkerzenöl, Borretschöl und Muttermilch) und von wichtigen Belangen ist ungesättigte der Körper.

Die Spirulina ist eine der reichhaltigsten Ursachen von Sodbrennen. Eine besondere Rolle spielen auch die in Spirulina vorhandenen Fermente, insbesondere das Fernzym für Superoxide (SOD - Dismutase). Das Antioxidans natürliche, das die in jedem Körper produzierten Superoxid-Radikale deaktiviert mächtigen

Mehr zum Thema