Spirulina Hund Wirkung

Hunde Effekt Spirulina

Es gibt nur eine Wechselwirkung bei der Einnahme von Spirulina-Plus. Die Spirulina hat eine starke antioxidative Wirkung und wird besonders bei Hunden zur Bekämpfung von Fuß- und Fellgeruch eingesetzt. Glucosaminglykane sind für ihre angebliche Wirkung bei Gelenkbeschwerden verantwortlich. Seitdem ich meine Hunde regelmäßig mit Spirulina bekomme. Naturbelassenes Vitamin C mit Langzeitwirkung.

cristallizer

Die Spirulina ist in aller Munde. Was? Wo ist Spirulina? Durch verallgemeinerte Fehlberichte kann in der Bundesrepublik ein schlechtes Gerede über Spirulina und andere Alge beobachtet werden. Die japanischen, französischen, russischen und amerikanischen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler dagegen belegen zahlreiche gute Effekte für das Gesundheits- und Wohlergehen sowie für die Performance. Man erforscht das große Potenzial von Spirulina im Kampf gegen schwere Krankheit.

Zu den Zyanobakterien, die auch blaugrüne Algen genannt werden, gehört die Spiralmikroalge Spirulina. Die Spirulina hat einen besonders großen Anteil an diesen Pigmenten. Außerdem gibt es eine ganze Reihe von Mineralien und Proteinen, gesundheitsfördernden Enzymen und Antioxidantien sowie den größten Eiweißgehalt aller Naturkost. In salzhaltigem, hochalkalischem Salzwasser lebt die Microalge Spirulina und kommt vor allem in Mittel- und Westafrika vor.

Mit ihren besonderen Schnabeln filtrieren sie Spirulina aus dem flachen Nass. Spirulina wird seit jeher von der afrikanischen und der mexikanischen Population des Tschadsees und des Texcoco-Sees konsumiert. Spirulina wird heute in so genannten Waterfarmen (Bild li., roter Punkt) in den Tropen und Subtropen in Naturseen oder in eigens dafür eingerichteten Bassins angebaut.

Für ein optimales Wachsen braucht Spirulina nicht nur viel Sonnenlicht und Hitze, sondern auch nur salzhaltiges Mineralwasser mit hohem pH-Wert von 9 bis 11 Im Unterschied zu wertvollem Frischwasser für die landwirtschaftliche Beregnung oder für die Trinkwasserversorgung ist solches brackiges Salzwasser oft in heissen Regionen reichlich vorhanden. Die Spirulina wird oft als Superfood bezeichne.

Spirulina ist besonders reich an Nährstoffen, die aufgrund der heutigen Diät oder des Alltagsstresses leicht mangelhaft sind, wie z. B. Eiweiß, Natrium, Selen, Vitamin C und E12. Der verhältnismäßig große Kalium- und niedrige Natriumanteil machen die Algen ebenfalls attraktiv. Bereits mit 10 g Einkommen kann der tägliche Bedarf einiger Mineralien in erheblichem Umfang abgedeckt werden, und das bei minimalem Kalorienverbrauch und Fettvorrat.

Spirulina ist daher mit nur 36 Kilokalorien in 10 Gramm auch für Menschen geeignet, die schnell essen oder Gewicht verlieren wollen. Die Gefahr einer solchen Aufnahme ist so gut wie ausgeschlossen, da die Erfahrung mit Spirulina für den menschlichen Verzehr in einigen Kulturkreisen seit Jahrhunderten und Jahrtausenden bekannt ist. Einige andere gesundheitsförderliche Stoffe, die zusammen als Antioxidantien bekannt sind, sind in Spirulina im Überfluss vorzufinden.

Die Spirulina hat keine feste Zellenwand aus Cellulose, daher sind die Algen leicht bekömmlich. Sämtliche Mineralien und Mineralien werden vom Organismus in optimaler Dosis absorbiert, da sie biologisch binden. Seine Schutzwirkung schenkt der Gesichtshaut ein gesundheitsförderndes Erscheinungsbild und Spannkraft. Die Spirulina beinhaltet 20 mal mehr Beta-Carotin als Möhre.

Betacarotin wird aufgrund seiner Antioxidationswirkung auch zur Krebsvorsorge und zur Prophylaxe von degenerativen Krankheiten verwendet. Zur Vorbeugung von Arterienverkalkung wird nun auch eine Wirkstoffkombination aus den Vitaminen C12, C6 und Folsäure verwendet. Der Nährstoffgehalt der kleinen Grünspirulinapillen ist sehr hoch. Spirulina ist ein geeignetes Nahrungsergänzungsmittel für alle Menschen, die einen erhöhten Nährstoffbedarf haben, Belastungen und Belastungen unterliegen.

Leistungssportler und Leistungssportler, psychisch und physisch Erwerbstätige, Frauen in der Schwangerschaft, Stillzeit, wachsende Kleinkinder, Rekonvaleszenten und ältere Menschen können durch die Anwendung von Spirulina ihre Leistung und ihren Gesundheitszustand anheben. Sogar als Astronautenfutter oder zur Ausstattung von Exkursionen werden Mikroalgen diskutiert. Alge nimmt Mineralien und andere Elemente auf.

Daher variiert der Gehalt an Spirulina je nach dem Mineralgehalt des Wasser, in dem es wächst. Alle Wasserspuren sind auch in der Alge enthalten. Spirulina beinhaltet neben den in Tab. 2 genannten Mineralien auch Schwerspat, Brom, Cobalt, Magnesium, Mangan, Moybdän, Nickel, Magnesium, Titan und Vanadin. Die Spirulina hat einen hervorragenden Eisenanteil in gut tolerierter und leicht absorbierbarer Darreichungsform.

In nahezu allen Nahrungsmitteln ist es vorhanden, aber in der Regel nur in kleinen Dosen. Die Superlative in hohen Dosen (siehe Tab. 3) beinhaltet Stoffe, die heute für die Prävention und Behandlung von verschiedenen Erkrankungen von wissenschaftlichem Nutzen sind. Auch diese so genannten Karotinoide haben bedeutende Aufgaben im Körper des Menschen: In einigen g Spirulina ist bereits die angegebene Dosis von 15 mg Karotin zur Vermeidung von Krebserkrankungen inbegriffen.

Möglicherweise ist der Erfolg des Einsatzes von Spirulina bei Strahlenkranken in Rußland auf seinen erhöhten Gehalt an Phycocyanin zurückzuführen. Entsprechende Resultate, die eine Stimulierung des Abwehrsystems und die Ausbildung von rotem und weißem Blut durch Spirulina aufzeigen, liegen auch aus den Ländern Japans, Mexikos und der Vereinigten Staaten vor. Allerdings ist das Wirkspektrum der einzelnen Antioxidantien, vor allem dieses Farbstoffes in blau-grünen Algen, noch weitestgehend nicht erforscht.

Unbeheizte Nahrungsmittel sind immer enzymatisch und daher als gesundheitsfördernd anzusehen. Die Auswirkungen ihrer Aufnahme über die Ernährung sind jedoch nur in wenigen Faellen untersucht worden. Gammalinolensäure in Spirulina ist eine Seltenheit unter den Omega-6-Fettsäuren, die sonst nur in Hanf-, Raps-, Nachtkerzen- und Borageölen zu finden ist. In den Mikroalgen befinden sich 5 bis 6% Fette, mehr als die Haelfte davon ungesaettigte Fettsaeuren und knapp 1% Gamma-Linolensaure.

Im Reich Montezuma benutzten die damals herrschenden Fürsten des Mittelamerikanischen Kontinents, die hohe Kultur der Araber, die so genannten Technologe, die den Fürsten tagtäglich mit frischen Fischen beliefern mussten, was nur über sehr lange Strecken im Dauerbetrieb möglich war, Spirulina als Kraftfutter.

Spirulina war es, die die Angler mit engmaschigen Netzwerken aus diversen Salzwasserseen (Bild oben links, Ursprung "Human Nature") abgeschöpft haben, die noch nicht entwässert waren. Spirulina ist heute nur noch im Texcoco-See in Mexico erhältlich.

Auch interessant

Mehr zum Thema