Spirulina in der Schwangerschaft

Die Spirulina in der Schwangerschaft

Schwangerschaft ist eine Zeit, in der Frauen in der Regel besonderes Augenmerk auf ihren Lebensstil legen, und das nicht ohne Grund. Ich empfehle Spirulina-Algen als Eisenquelle. Für Frauen ist Spirulina hilfreich: wenn sie wegen einer Krankheit behandelt wird, schwanger sind oder stillen. zem Tee, Hefe und Spirulina platensis vor.

SPIRULINA - das Plus für Ihre Gesunderhaltung

Die Spirulina ist eine blau-grüne, spiralförmig geformte Süßwasser-Alge, die vor allem in den Tropen und mineralreichen Wassern Mittelamerikas, Afrikas und Australiens auftritt. Etwa 35 verschiedene Spezies, darunter Spirulina Maxima und Spirulina Platensis. Es ist den Menschen seit Tausenden von Jahren bekannt und wurde hauptsächlich von den Menschen der Region genutzt.

Spirulina ist seit den 1960er Jahren auch in der Bundesrepublik verfügbar. Die Spirulina bilden viele Chlorophyllen (a und b). Die Spirulina ist vielfältig einsetzbar: Schwanger und säugende Frauen können Spirulina auch mit reinem Bewusstsein einnehmen: Dadurch kann der Eisengehalt besser gelagert werden und der Gehalt an Hämoglobin ist während der Schwangerschaft und Stillzeit erhöht.

Spirulina ist in deutscher Sprache als Tablette oder in Pulverform zu haben. Spirulina wird seit Tausenden von Jahren ohne jegliche Nebenwirkung angewendet, und nur die positiven Auswirkungen wurden in internationalen Forschungsstudien gefunden. Auch Sie können Spirulina mit einem angenehmen Tragegefühl einnehmen und Ihrem Organismus eine Extraportion Kraft geben.

Besteht bei der Spirulina-Therapie während der Schwangerschaft ein Risiko?

Der Gattungsbegriff Spirulina steht für eine ganze Palette von Erzeugnissen aus Blaufärbung. Diese Produkte sind eiweißreiche Produkte, die auch Vitamine des Typs C12 und Beta-Carotin beinhalten. Sie sind natürlich und daher kein Hindernis für Schwanger. Nur bei nicht ordnungsgemäß hergestellten Erzeugnissen können Schwierigkeiten auftreten.

Außerdem sollten die Schwangeren nicht nur Arzneimittel, sondern auch Nahrungsergänzungen nehmen, bis der zuständige Mediziner keine Beschwerden gemeldet hat. Prinzipiell ist es empfehlenswert, Spirulina nicht während der Schwangerschaft zu probieren, da z.B. allergische Reaktion auftreten kann. Weitere Spirulina-Risiken sind kaum gegeben. Prinzipiell ist es möglich, während der Schwangerschaft alle wichtigen Inhaltsstoffe ohne Spirulina zu liefern.

Ist mit dem Behandler jedoch abgesprochen, dass über Spirulina weitere Inhaltsstoffe zur Verfügung gestellt werden, kann dies durchaus sinnvoll sein. Eine schwangere Person ist in Bezug auf Lebensmittel und Nahrungsergänzungen verhältnismäßig empfindlich. Wenn Sie mit Spirulina und möglicherweise auch nach der Entbindung besser durch die Schwangerschaft kommen wollen, sollten Sie bedenken, dass für eine gelungene und unproblematische Schwangerschaft andere Dinge, wie zum Beispiel eine ausgeglichene Diät und eine umfassende ärztliche Versorgung, von größerer Bedeutung sind.

Auch interessant

Mehr zum Thema