Spirulina Kosten

Die Spirulina Kosten

Ein sehr großer Unterschied liegt in den Kosten. Deshalb kosten Chlorella-Produkte mehr als Spirulina. Bald finden Sie hier Ihre eigene Spirulina-Kultivierungsanleitung in deutscher Sprache. Mehr über Ursprung und Wirkung von Spirulina. Bewertung: Gute Spirulina-Tabletten zu einem vernünftigen Preis.

Spirulina-Alge: Auswirkungen, Kosten und alle Informationen

Spirulina-Alge ist eine beliebte Nahrungsergänzung. Sie können von uns herausfinden, welche Auswirkungen die Grünalgen auf Ihre eigene Haut haben und wie hoch die Kosten sind. Pulver, Tabletten oder Kapseln. Schneckenalgen haben einen hohen Eiweißgehalt: 50 bis 70 Prozente der Alge sind Proteine. Der zweitgrößte Teil der Inhaltsstoffe besteht mit 6 bis 13 Prozentpunkten aus Speisefettsäuren.

Es enthält außerdem Nukleinsäure und Mineralstoffe. Spirulina-Alge stimuliert das Abwehrsystem. Spirulina-Alge sind auch entzündungshemmend und helfen bei Alergien. Spirulina-Alge schützt auch vor einer Infektion mit Keimen oder Erregern. Man sagt auch, dass die Alge krebsvorbeugend wirkt. Spirulina soll auch unmittelbar gegen die entarteten Nervenzellen vorgehen.

Es ist Geschmackssache, ob Sie Spirulina-Algen in Form von Puder, Tabletten oder Kapseln einnehmen.

Spirulina-Spirale

Die Spirulina ist eine Microalge und ein fester Baustein der Erdsuppe. Spirulina ist weltweit bekannt geworden durch die bahnbrechende Arbeit des Forschers Dr. Ripley Fox, der 1973 eine Spirulina Algenzucht in Indien im Rahmen der Bekämpfung des Welthungers gründete und seine Ernährungsstudien an mangelernährten Testpersonen regelmässig veröffentlichte. Das Spirulina-Projekt erlangte 1989 in Indien international große Beachtung als humanitäres Anliegen - das Wissen zu verbreiten und weiterzugeben.

Zusammen mit Georges Porta und seiner Partnerin Cristina Palma Brito kam das Bio-Elixier in Monchique an. Georges, vor 61 Jahren in Andorra aufgewachsen, hat mehrere Jahre in Frankreich gelebt, ist Gründer des Netzwerkes Biocoop und ehemaliger Geschäftsführer mehrerer Bio-Läden in Frankreich. Da er das Erzeugnis und seine Vorteile für die Menschen kannte, träumt er von einer eigenen Spirulina-Farm.

Sie ist 58 Jahre jung und wurde in der kleinen Stadt Aljustrel im Alentejo gegründet. Sie hat Georges vor zehn Jahren getroffen. Cristina traf während ihres halbjährigen Aufenthalts 2009 in Pondicherry, Indien, auf Spirulina. Seither haben sie und Georges für die Vorstellung gebrannt, eine eigene Spirulina-Farm zu haben. Wenn Cristina und Georges dem Câmara Municipal de Monchique ihr ehrgeiziges Vorhaben präsentierten, wußte niemand etwas über Spirulina oder wie eine Algenzucht kommerziell und administrativ genehmigt werden könnte.

"Man nannte uns Träumer", erzählt Georges. "Es war natürlich ein Traum", ergänzt Cristina. Georg vernunftbegabt, mit Streitereien, ich bin gefühlsbetont, mit Begeisterung für die Sache. Es erwies sich als viel aufwendiger als erwartet, die Trocknungskammer mit der entsprechenden Genehmigung, Spirulina für den Verzehr in grobkörniges Algenschrot umzuwandeln und verpackungsfertig zu machen.

Derzeitige HACCP Anforderungen an Nahrungsmittelsicherheit und Hygiene stellen für Cristina und Georges unter den Voraussetzungen der Zurückgezogenheit von Serra de Monchique eine große Logistikherausforderung dar. In Portugal gab es die dafür benötigten Kunststoff- und Edelstahlmaterialien, aber nicht als notwendige Hilfsstoffe für die Algenernte und -weiterverarbeitung, sondern nur als Bausteine.

"Die Kultivierung von Spirulina ist eine mentale Übung. Du lernst zu improvisieren", sagt Georges. "Zwei Jahre lang hat Georges hart gearbeitet, bis er und Cristina in diesem Jahr die erste Spirulina-Ernte durchführten. Sie ist seit Anfang des Jahres 2015 unter der Adresse ?Betrieb Spirulina da Serra als ENI-Empresario em em em nome individuals registriert. Der von Georges aus Frankreich in Monchique beheimatete Algentyp Lonar kommt aus einem indischen Kraterteich und blüht auf.

Georges fördert die Alge mit Hilfe von Wassertropfen aus dem Treibhaus in den angrenzenden Produktionsraum in tischgrosse Waschbecken, die mit Folien mit kleinen Öffnungen ausgekleidet sind und als Siebe dienen. Geblieben ist eine zähflüssige Algenpulpe, die Georges in ein Tuch einwickelt. Anschließend befüllt Georges die Algenmassen in die "Spaghetti-Maschine", wie er die Maschine bezeichnet, die eigentlich für die Metzgerei bestimmt war, um Würstchen abzufüllen.

In den Löchern werden die Algenmassenspaghetti dünn auf Gitterrahmen verteilt, die er zum Abtrocknen der Alge in der Trocknungskammer aufstapelt. "Spirulina-Alge kann bei maximal 45°C abgetrocknet werden, um den Verlust von Nährstoffen zu verhindern. Daher sollte der Konsument auf die Verarbeitungstemperatur des Spirulina-Produkts achten.

"Schließlich zerkleinert Cristina die getrocknete Alge im Futtermixer und verpackt je hundert g in aromaversiegelte Papiertüten. "Cristina: Wir möchten unsere Produktpalette ausbauen und Spirulina-Dragees und Gourmet-Pasteten zubereiten. "Dehnen heißt nicht Dehnen", erklärt Georges. Beim halbjährlichen Ernten der Spirulina sichern der Ackerbau und die weitere Nutzung von Spirulina unseren Existenzgrund.

Jeder Mensch fragt sich zu einem gewissen Punkt im Leben: Zeit oder Zeit? Wir haben uns rechtzeitig entschlossen. "In Portugal sind Cristina und Georges derzeit Spirulina-Pioniere. Die Spirulina -Projekt ist nur eine Gelegenheit, in den ökologischen Landbau zu investier. Das haben Cristina und Georges entdeckt und für ihren Wunschtraum ausgenutzt.

Spirulina 100 g kosten 15 EUR (Fair-Trade-Preis) ab Hof oder im Internet plus Porto. Die Cristinas sind vegetarisch, laktosefrei und vegan Spirulina-Rezepte:

Auch interessant

Mehr zum Thema