Spirulina Mikroalgen Wirkung

Mikroalgeneffekt von Spirulina

damit sich der Körper an den Effekt gewöhnen kann. durch die stimulierende Wirkung der Spirulina-Algen. Die Wirkung der Spirulina-Algen und ihre Nebenwirkungen haben uns nach Beweisen für die Wirkung der Algenarten suchen lassen. Spirulina-Algen sind Blaualgen (Cyanobakterien).

Die Wirkung von Spirulina und Chlorella: das Grünalgenwunder?

Das sind Mikroalgen? Jeder Mensch weiß Bescheid, aber was sind Mikroalgen? Die Bezeichnung ist etwas trügerisch, denn Mikroalgen sind in Wirklichkeit sogenannte Zyanobakterien. Mikroalgen werden aufgrund von Wasserverschmutzung nicht aus ihrem Naturraum extrahiert, sondern für die Wirtschaft aufbereitet. Die Mikroalgen sind reich an gesunden Nährstoffen, weshalb sie besonders für den Gebrauch bei Mangel an Nährstoffen wirbt.

Es enthält viel qualitativ hochstehendes Eiweiß sowie essenzielle Amino- und Speisefettsäuren, die unser Organismus nicht selbst herstellen kann und daher auf die Versorgung mit Nahrungsmitteln angewiesen ist. Die essentiellen Speisefettsäuren nehmen im Rahmen von Herz-Kreislauf-Erkrankungen eine Vorreiterrolle ein. Es enthält viel B12, was für den vegetarischen Menschen von Interesse sein kann, obwohl nur etwa 20% davon tatsächlich in den Organismus gelangen.

Mikroalgen haben durch den großen Anteil des so genannten Chlorophylls die Grünfärbung. Mikroalgen sind bekannt für ihre entschlackende Wirkung. Aufgrund ihrer aus mehreren Zellstoffschichten bestehenden Struktur sollen sie Verunreinigungen oder Metalle abbinden und so aus dem Organismus ableiten. Untersuchungen zeigen auch, dass der regelmässige Verzehr von Mikroalgen das Immunsystem stärken und die Infektionsanfälligkeit verringern kann.

Bisher liegen naturwissenschaftliche Studien über die mögliche Wirkung von Mikroalgen nur in Reagenzgläsern und bei Versuchstieren vor. Manche Präparate sind auch deshalb gescheitert, weil sie Reste von zellschädigenden und krebserregenden Stoffen enthalten und somit langfristig ein Risiko darstellen können. Häufig sind die werblichen Aussagen missverständlich.

Laut Aussage des Bundesamtes für Strahlenschutz gibt es keine eindeutigen Hinweise, dass Chlorella-Tabletten Toxine im Organismus bindet.

Nahrung der Zukunft- Mikroalgen und ihre Auswirkungen

In diesem Beitrag erläutern wir, warum Mikroalgen so gesünder sind und wie sie in der Nahrung eingesetzt werden können. Spirulina- und Chlorella-Algen sind besonders bekannt. Bereits die Eingeborenen Südamerikas und Afrikas ernähren sich von Spirulina-Algen. Als Nahrungsergänzung werden heute verschiedene Arten von Mikroalgen eingesetzt. Wirkweise von Mikroalgen.

Aber wie funktionieren Mikroalgen tatsächlich? Die Mikroalgen haben eine entschlackende Wirkung, weshalb sie bei der Aufnahme zunächst entgiftet werden. Dies geschieht, weil Mikroalgen die Giftstoffe im Organismus verbinden und ins Gehirn transportieren, bis sie zusammen mit Chlorella aus dem Organismus freigesetzt werden. Mikroalgen-Hilfe. Die Mikroalgen können gegen Allergie vorbeugen und die physische und psychische Leistungsfähigkeit steigern.

Zudem wirken die Grünhelfer, wie bereits gesagt, entgiftend, verdauungsfördernd und können das Bakterienwachstum und die Hefe inhibieren. Die Mikroalgen sind sehr gut als Nahrungsergänzungen geeignet. Algenpräparate gibt es beispielsweise bei Algomed oder Lifestyle-Produkte wie das Algengetränk "Helga". Wo wir gerade von veganer/vegetarischer Küche sprechen, das Ernte-Bistro im zweiten Viertel serviert Ihnen die fleischlosen Delikatessen.

Mit unserem Gutschein vom Ernte-Bistro können Sie zwischen einer Suppensuppe oder einem kostenlosen Blattsalat zu Ihrem Hauptgericht wählen. Microalgen - Die Nahrung der Zukunft? Nein.

Mehr zum Thema