Spirulina Nebenwirkungen

Nebenwirkungen von Spirulina

Die Ernährung mit Spirulina hat in einigen Kulturen seit Jahrhunderten und Jahrtausenden Tradition. Verursacht Spirulina irgendwelche Nebenwirkungen? Die Spirulina in Pulverform auf einem Holzlöffel. Der hohe Gehalt an Chlorophyll in Spirulina hat eine sehr effektive blutreinigende Wirkung. Auch für Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden kann Spirulina viel tun!

Was sind die Nebenwirkungen von Spirulina?

Bei manchen Kulturkreisen hat die Nahrung mit Spirulina seit Jahrhunderten und Jahrtausenden eine lange Geschichte. Man kann also davon ausgehen, dass bei der Spirulina nahezu kein Gefahrgut auftritt. Einige toxikologische Studien zeigen, dass Spirulina intakt ist. Spirulina ist von der American Football Association (FDA) als "Generally Recognised As Safe" ("GRAS") eingestuft.

Die erste Anwendungswoche kann zu einer Beschleunigung der Darmtätigkeit und einer Blähung führen (kein Durchfall). Doch da Spirulina aus kontaminiertem Abwasser schwermetallhaltige Stoffe absorbiert, sollte darauf geachtet werden, dass der Produzent die Sauberkeit sicherstellt. Vor kurzem wurden kontaminierte Spirulina-Produkte angegriffen. Insbesondere bei Spirulina sind die Prüfwerte derzeit unter den Grenzen.

Wenn Sie eine unerwünschte Wirkung haben, stoppen Sie die Behandlung und suchen Sie einen Facharzt auf. Bei schwangeren Frauen und stillenden Müttern gibt es keine Angaben. Aufgrund der eventuellen Verunreinigung mit quecksilberhaltigen und anderen schweren Metallen wird die Aufnahme nicht empfohlen.

Die Spirulina (Blaualgen) | Dosis, Wirkungen, Nebenwirkungen und Zutaten

Die Spirulina ist ein Kraftpaket aus Wirkstoffen und Dünger. Von Spirulina als Nahrung und Lieferanten von wichtigen Vitalstoffen für Astronauten sprechen nicht weniger als diese. In Ländern wie Rußland, Japans, Frankreichs und den Vereinigten Staaten beschäftigt man sich mit Spirulina. Die Spirulina platensi, so der Wissenschaftsname, ist eine blau-grüne Microalge.

Der Algenbewuchs erfolgt hauptsächlich in salzigem, alkalischen Nass. Nebenbei bemerkt, auch die Flammen mögen die Meeresalgen sehr, und sie erhalten ihr wunderschönes rötliches Federkleid durch ihre Pflanzen. Sie werden in Aquakulturen zur Produktion von modernen Spirulina-Präparaten kultiviert. Was macht Spirulina so kostbar? Viele wertvolle Wirkstoffe sorgen dafür, dass der Körper viel Gutes tun kann.

In den Algen befinden sich alle 8 essenziellen und 10 von 12 nicht essenziellen Amino-Säuren. Dies liegt vor allem daran, dass sie in einer leicht absorbierbaren und somit vom Körper bestens absorbierbaren Ausprägung sind. Besonders erwähnenswert sind die folgenden Vitaminpräparate des B-Komplexes: 1 (Thiamin), 2 (Riboflavin), 3 (Niacin), 5 (Panthothensäure), 6 (Pyridoxin) und 12 (bioaktives Cobalamin).

Weil es nur in wenigen Pflanzennahrung vorkommt, können vor allem Gemüse und Gemüse mit Hilfe von Algen gewonnen werden. Die Algen beinhalten außerdem Proviant B ( "Beta-Carotin"), Vitaminen und anderen Vitaminen. Diese gewährleisten das reibungslose Funktionieren vieler Organismen. Die Algen können auch mit bedeutenden enzymatischen Substanzen aufwarten die unsere Lebensmittel in kleine, für den menschlichen Verzehr geeignete Mengen zerlegen.

Spirulina plensis ist aufgrund ihres Vitalstoffreichtums eine Nahrungsergänzung, die sich in vielen Bereichen auswirkt. Man sagt, dass Algen auch ein wirksames Mittel zur Gewichtsabnahme sein können. Mit nur 36 Kilokalorien pro 100 g kann die Algen selbst in der energetischen Bilanz unterdrückt werden.

Spirulina hat eine Zellschutzwirkung, die unter anderem durch seinen erhöhten Chlorophyllanteil ersichtlich ist. Die Algen sollen einen schwermetallabbauenden Effekt haben, der von Naturheilpraktikern und Naturheilpraktikern ausgenutzt wird. Die antioxidative Wirksamkeit ist auch mit einer entzündungshemmenden Auswirkung assoziiert. Was ist Spirulina? Die Spirulina wird als Nahrungsergänzung hauptsächlich in Form von Pulver, Kapseln oder Pellets geliefert.

Bislang wurden die Ergebnisse der Studie von den zuständigen Stellen - Weltgesundheitsorganisation, E/ESCOP und Hämatologie - nicht als ausreichend aussagefähig für die Klassifizierung als Medikament erachtet. Zur Nahrungsergänzung können Säfte, Fruchtsäfte, Smothies, Desserts oder Gemüsegerichte (in Pulverform) mit Algen versetzt werden. Was kann ich von Spirulina erwarten? Wenn ein Effekt, gibt es auch eine Seiteneffekt.

Bei Spirulina plattis trifft jedoch im Allgemeinen folgendes zu: Die Algen sind gut toleriert und Nebenwirkungen sind sehr rar. Dies kann die Wirksamkeit von Antikoagulantien beeinträchtigen. Cholesterinsenkende Medikamente können auch in ihrer Wirksamkeit gestärkt werden. Aber vor allem können Nebenwirkungen durch Verunreinigung der Güter auftreten. Der " eingebaute " nachteilige Effekt der Algen: Sie können selbst kontaminiert werden, wenn sie in verschmutzten Wässern wachsen.

Daher sollte beim Einkauf von Spirulina-Präparaten darauf geachtet werden, dass es sich um biozertifizierte Produkte handeln. NATÜRLICHE SCHWARZE natürliche schwarze, weiße und ätherische Fettsäuren | Bio-Spirulina liefert Ihnen tagtäglich hochwertige Fettsäuren,.... Ein Teil dieser Effekte ist mittlerweile in mehr oder weniger vielen Untersuchungen erprobt. Inwieweit es sich bei der Algenart um eine wunderbare Waffe handeln kann, wie sie in ihrem Spirulina-Buch (6) von Frau Dr. med. Marianne I. M. Meyers vorgeschlagen wird, muss noch durch viele Untersuchungen erforscht werden.

Spirulina-Zubereitungen sind und werden bis dahin Nahrungsergänzungen sein, deren Verwendung wertvolle Nährstoffe liefert.

Auch interessant

Mehr zum Thema