Spirulina Platensis

Espirulina Platensis

Früher hieß diese Alge Spirulina platensis, heute heißt sie Arthrospira platensis. Lernen Sie jetzt alles über Spirulina! Die Spirulina soll den Stoffwechsel optimieren und entgiften. Spirulina platensis Tabletten bequem und sicher online kaufen - Günstige Angebote für Spirulina Pellets finden Sie im Aspermühle Online-Shop. Die Spirulina platensis | Spirulina ist eine der ungewöhnlichsten Nahrungspflanzen, die je entdeckt wurden.

Effekt Spirulina

Eine echte Nahrungsbombe ist die Spirulina-Alge, denn nur wenige g davon können Defizitsymptomen entgegen wirken, auch wenn die Nahrungsaufnahme sehr eingeschränkt ist. Es gibt 2075 aktive Stoffe (2.000 Fermente und 75 Nährstoffe), die Spirulina seine eigenen sein dürfen, mit Ausnahme eines, das alle Stoffe enthält, die der Mensch zur Erhaltung seiner Gesundheit braucht.

Durch die hervorragende Anzahl und die hohe Nährstoffdichte (siehe Menüeintrag "Inhaltsstoffe") ist die Auswirkung von Spirulina-Algen erwartungsgemäss sehr breit. Natürlich ist es die optimal abgestimmte Wirkstoffkombination, die Spirulina zu einem meisterlichen, naturbelassenen Wirkstoff macht. Die Spirulina ist zu 65-71% i.d. aufgebaut und strahlt nicht nur durch ein nahezu komplettes Aminosäurenprofil, bestehend aus allen 8 essenziellen und 10 nicht essenziellen Fettsäuren.

Es ist ein wichtiger Bestandteil unseres Abwehrsystems, als Grundbaustein für die Abwehrstoffe. Ist im Rahmen des gesundheitsfördernden Metabolismus erforderlich, z.B. bei der Produktion von Thyreoxin. Auch in unserem Nervensystem und unserem seelischen Wohlbefinden spielen sie eine große Bedeutung. Im Kohlenhydratstoffwechsel spielen sie eine bedeutende Rolle und sind daher für die Regulation des Blutzuckers verantwortlich.

Unter anderem wirkt es entgiftend. Außerdem bestehen die Spermien hauptsächlich aus Argentinin, weshalb Argentinin eine bedeutende Bedeutung für die Nachzucht hat. In unserer Gefühlswahrnehmung kommt der Glutsäure eine große Bedeutung zu. Allanin ist ein wichtiger Bestandteil des Energiestoffwechsels und des Zellstoffwechsels. Er ist Mitverantwortlicher für das Hören in unserem Gehirn und kann einige Formen von Gehörlosigkeit mit Erfolg therapieren.

Das Serum spielt als wesentlicher Baustein vieler Fermente eine große Bedeutung für unsere Gesunderhaltung. Agiert im Gehirn als Botenstoff für den Informationstransport, bremst die Zellalterung, kann das Zentrum des Hungers günstig beeinflußen und das Hungerempfinden in der Ernährung reduzieren. Er ist als Botenstoff an der Signalübertragung im Gehirn und am Kohlenhydratstoffwechsel beteiligt. 2.

Die Spirulina hat einen beachtlichen Vitamingehalt, besonders A-Vitamine, B-Vitamine, Vitamine der Sorte C, Biotine, Folsäure und pantothenische Säure. Vitamine wirken als Radikalenfänger und erfüllen darüberhinaus noch eine Reihe weiterer wichtiger Aufgaben im Körper. Vitamine haben eine positive Wirkung auf Krebs, haben einen positiven Einfluss auf Morbus Bechterew und Zuckerkrankheit. Ein regelmäßiger Vorrat an Spirulina kann dem sehr wirkungsvoll gegensteuern.

Es beugt Arterienverkalkung vor, hat einen krebshemmenden Effekt und steuert die Durchblutung. Spirulina ist reich an Mineralien wie z. B. Mineralien, Kalk, Kalium, Schwefel, Nickel, Mangan, Schwefel, Nickel, Eisen, Schwefel, Zinn, Nickel, Schwefel, Phosphor, Nickel, Gold, Chrom, Silber und Germanium. Noch mehr kann es aber, so dass es auch Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebspatienten entgegenwirkt. Die Spirulina ist kalziumhaltiger als die Muttermilch, wobei letztere für den Organismus nur deshalb schädlich ist, weil kein erwachsener Säuger, auch der Mensch, dazu bestimmt ist, leicht zu mischen.

Für unser Abwehrsystem und die Blutzirkulation unserer Körperorgane spielen sie eine große Bedeutung und können sich im Defizit zahlreicher Erkrankungen, von Blutarmut über ständige Ermüdung bis hin zu psychischen Störungen bei Säuglingen und Jugendlichen etc. wiederspiegeln.

Eisenergänzungen in vereinzelter Darreichungsform können zwar schädlich sein, aber Spirulina bietet Ihnen organisches, leicht resorbierbares Material und enthält 25-50 mal so viel Metall, wie im Schweinefleisch vorkommt. Bei der enzymatischen Aktivität ist es besonders wichtig, die so genannten Knochenzellen zu aktivieren, die für die kräftigen Gelenke verantwortlich sind, nicht zu vergessen, es ist wirksam gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen und reduziert den Blutdruck.

Es ist antioxidativ, stärkt das Immunsystem, schÃ?tzt das Herz-Kreislauf-System, reduziert Bluthochdruck, hat eine entgiftende und entzÃ?ndungshemmende Wirkung, bekÃ?mpft die Erreger und beugt Mutterschaft vor. Selbst Selbstheilungskräfte wirken der Karzinogenese entgegen und können bestehende Krebserkrankungen günstig beeinflußen. Und wie funktioniert es? Obwohl beinahe alle diese Mineralstoffe und Spurengase.

insbesondere für die meisten Menschen und die zahlreichen gesunden Körperfunktionen bestimmen das Vorhandensein dieser, denn nur wenige Menschen wissen es und es wirkt wie ein Wunder. Oder, um es mit den Worten des Entdeckers und Forschers des organisches Germanium auszudrücken: "Es sieht so aus, als ob es sich um eine Materie handelt, die unmittelbar aus bisher nicht gekannten Räumen mit direkter Beziehung zu den Lebenskräften kommt.

Der Effekt von organischen Germanium wird als:: Die Chelatbildung mit Hilfe von Aminsäuren steigert die Aufnahmekapazität unseres Körpers und verbessert die Ausnutzung von Mineralstoffen. Der Mineralstoffgehalt von Spirulina wirkt sich aus: Er ist sehr positiv: Farbfarbpigmente verleihen der Pflanze nicht nur ihre charakteristische Färbung, sondern spielen auch eine große Bedeutung für die Erhaltung der eigenen Gesundheit.

Das Grün der Spirulina ist dem Farbstoff Blattgrün zu verdanken, der eine verblüffende pharmazeutische Wirksamkeit hat. Neben dem Blattgrün hat Spirulina ein umfangreiches Sortiment an Farbstoffen, darunter Porphyrin, Tetra-Pyrrol, Phytonadion, Pycoerythrin und das den meisten Leserinnen wohlbekannte Beta-Carotin, das den Möhren ihre orange Färbung und den Phycocyaninen, beides potenziell hocheffektive Wirkstoffe bei der Vorbeugung und Behandlung von Krankheiten, gibt!

Blattgrün gibt den Spirulina-Algen ihre grüne Farbe und ihre chemische Zusammensetzung ist der des Hämoglobins in unserem Blut sehr ähnlich. Das Blattgrün imitiert diese Funktion und nimmt damit eine weitere sauerstoffreiche Vorreiterrolle ein. Phycocyanine liefert den blauen Teil von Spirulina, es verbindet die phycobili Proteine und fungiert als Zusatzpigment der Fotosynthese in Spirulina.

Es ist ein wichtiges Mittel, um unsere Zellen vor den Attacken der freien Radikalen zu schützen, unser Abwehrsystem zu stärken, die Funktion der Niere und der Lebern zu unterstützen und nicht zu vergessen, degenerierte Tumorzellen zu beseitigen. Karotinoide, insbesondere Beta-Carotin (auch Pro-Vitamin bezeichnet ), zählen zu den bedeutendsten Farbstoffen in Spirulina, die es für seine eigene Lichtabsorption produziert.

Betakarotin schÃ?tzt vor infektiösen Krankheiten und in vielen Untersuchungen konnte Beta-Carotin erfolgreich das Entstehen von Tumorerkrankungen verhüten oder aber bestehender Brustkrebs eingrenzen. Einig sind sich viele Wissenschaftler, dass 15 mg Karoten pro Tag einen wirksamen Schutz gegen verschiedene Krebsarten bieten; diese Dosis ist bereits mit 5-10 g Spirulina garantiert. Es ist bemerkenswert, dass Spirulina das meiste Beta-Carotin aller Lebensmittel enthält, noch mehr als Möhren - 10g Spirulina enthalten 17-28mg Beta-Carotin, während Möhren nur noch 0,76mg Beta-Carotin enthalten!

Der überwiegende Teil der in Spirulina enthaltenen Speisefettsäuren besteht aus extrem gesättigten polyungesättigten Säuren, darunter Alpha-Linolensäure, Arachidon-, Gamma-Linolensäure und Omega-3-Fettsäuren vom Typ EP und DEH. In Tausenden von Untersuchungen zu den Gesundheitseffekten von Omega-3-Fettsäuren werden die Auswirkungen auf die nachfolgenden Funktionen des Körpers beim Menschen zusammengefasst:

Ein weiterer wesentlicher Naturstoff in Spirulina ist die Superoxiddismutase, ein entzündungshemmendes und nach Meinung vieler Ernährungswissenschaftler das stärkste Gegenmittel. 10g Spirulina enthält 4mg dieses wundervollen Enyms. Wir wissen zwar, was wir mit Bezeichnungen wie Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen, vielleicht auch bestimmten Sekundärpflanzensubstanzen tun sollen, aber fast jeder fragt sich: Was sind das?

Obwohl es gegenüber den vielen anderen in Spirulina enthaltenen aktiven Substanzen, die auch an der Entwicklung eines leistungsfähigen und funktionsfähigen Abwehrsystems mitwirken, etwas ungerecht ist, zeichnet sich ein einziger aktiver Bestandteil in dieser Hinsicht aus, und zwar das Farbpigment Pflanzen-Cyano. Zur antibakteriellen Wirksamkeit von Spirulina gehört nicht zuletzt das Farbstofflorophyll, dessen Luftsauerstoff Erreger, wie z.B. Keime, abtötet.

Unter den vielen anderen hochwirksamen Antioxidanzien, die unsere Zelle vor den angreifenden Freier Radikale bewahren, hebt sich eines besonders ab, und zwar die Superoxid-Dismutase! 10g Spirulina enthält 4mg dieses Enzym. Der Entsäuerungseffekt von Spirulina ist auf das darin enthaltene Blattgrün und die vielen Basismineralien zurückzuführen. Wenn man bedenkt, dass Spirulina mit 2075 synergistisch wirksamen Vitaminen wohl die nahrhafteste aller Pflanzen ist und diese in organischer Form leicht vom Organismus absorbiert werden können, ist es nicht verwunderlich, dass eine Vielzahl von Krankheiten vermeidbar und möglicherweise einflussreich ist.

In den nachfolgenden Krankheiten und Beschwerden konnte Spirulina einen günstigen Einfluß bis hin zur Abheilung haben: Sie ist nicht nur für den Körper, sondern auch für die Gesundheit geeignet: Spirulina kann aufgrund der sauren Puffereigenschaften des Chlorophylls und der darin vorhandenen Basismineralien Gastritis und Magengeschwüre sehr sanft gegensteuern. Nicht verwunderlich ist die gute Wirksamkeit von Spirulina, wenn man darin Zutaten wie Omega-3-Fettsäuren oder Beta-Carotin findet, die an sich schon in vielen Fachartikeln eine respektable Auswirkung auf die kardiovaskuläre Stärkung und den Herzinfarktschutz nachgewiesen haben.

Die Spirulina hat eine multifaktorielle Wirkung gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen und kann auch vorhandene Herz-Kreislauf-Erkrankungen günstig beeinflußen. Spirulina hat in vielen Untersuchungen gezeigt, dass sie den Cholesterinspiegel neutralisiert und den Druck im Blut mindert. Chlorophyllpigmente in Spirulina können nicht nur Metalle, sondern auch Kalke bindet.

Spirulina's blutdrucksenkende, gefäßstärkende, elastische und den Lipidstoffwechsel regelnde Funktion bewahrt unser Gehirn vor einem Hirnschlag. Außerdem senken die Glucosesäure und die Aminocarbonsäure Léucin den Blutzucker. Die Spirulina beinhaltet auch das Koenzym Chromium, das den Insulinspiegel anregt, die Pankreas schützend versorgt und Schwankungen des Blutzuckers verhindert. Mit geheimen Untersuchungen und dem Insider-Wissen der besten Diabetes-Therapeuten der ganzen Welt können Sie Ihren Zuckerkrankheit behandeln und sich vor unliebsamen Konsequenzen bewahren!

Die Spirulina hat entschlackende Wirkung, bei der die darin befindlichen Fettsäuren und die darin befindlichen Algeinate, insbesondere das Blattgrün, toxische Stoffe wie z. B. Bleie, Hg, Quecksilber, Alu, Zink usw. an sich binden, die anschließend aus dem Organismus entfernt werden. Schädlingsbekämpfungsmittel werden ebenfalls mit Spirulina aus dem Organismus ausgewaschen. In Spirulina sind viele lebenswichtige Stoffe vorhanden, die an sich saure Kristalle entwässern, Arthritisschmerzen, Entzündung und sogar Arthritisheilung verursachen können.

Dazu gehören Gamma-Linolensäure, die stark entzündungshemmend wirkt, sowie Omega-3-Fettsäuren und das Spurengas Selen, das für Aufsehen gesorgt hat, als der frühere Vorsitzende einer Arthritis-Vereinigung in Großbritannien sich von seiner starken Arthrose mit Bio-Selen abheilen konnte. Ein weiterer sehr wichtiger Stoff in Spirulina ist die Superoxid-Dismutase, ein entzündungshemmendes und eines der bedeutendsten Gegenmittel!

Übrigens können Arthritis- und Gichtpatienten in den ersten Schwangerschaftswochen durch die aufgelösten sauren Kristalle, die nun aus dem Organismus abtransportiert werden, Schmerz empfinden. Für die Bildung dieser Glückssubstanzen im Gehirn sind das in Spirulina vorhandene Vitamine B1, Foliensäure und die in Spirulina enthaltenen Aminosäuren Methionine mitverantwortlich. Außerdem spalten Mineralstoffe wie Kalzium und Magnesit die Stresssäuren.

Durch die zahlreichen in Spirulina enthaltene aktive Inhaltsstoffe, insbesondere in Gestalt von B-Vitaminen, kann ein geistiges Gleichgewicht wiederhergestellt werden, das bei Menschen mit Neurodermitisstörungen auftritt. Schon nach der Reaktorkatastrophe von Chernobyl wurden Kindern sehr gut mit Spirulina-Algen versorgt. 5 Eine Nahrungsergänzung mit Heidelbeeren, Spinat oder Spirulina reduziert ischämische Hirnschäden.

13 Calafati Meta al., "Ergogenic and antioxidative actions of spirulina supplements in people.

Auch interessant

Mehr zum Thema