Spirulina Platensis Creme

Die Spirulina Platensis Creme

Nudelgerichte, Fruchtriegel, Getränkepulver, Cremes, Lotionen und andere Bio-Produkte und die Creme mit S. platensis Mikroalgenextrakt. Spirulina platensis enthält natürlich wichtige Aminosäuren. Die Spirulina ist eine der am weitesten verbreiteten Mikroalgen auf dem Markt. Naturbelassene, samtweiche und zart duftende Massagecreme für Gesicht und Dekolleté.

Zur klinischen Untersuchung, eine kosmetische Creme, die.

Blaualgen Spirulina platensis schützen vor Fieberbläschen

Zusammen mit dem Dermatologischen Institut Hamburg und dem DZIF ist es Wissenschaftlern des Heinrich-Pette-Instituts (HPI) geglückt, die Wirkung des Polysaccharids Calciumspirulan (Ca-SP) aus der blauen Alge Spirulina platensis gegen das Virus HSV-1 (Herpes simplex virus type 1) nachweisen zu können. Mit einer Creme aus Algen-Extrakt und Polysaccharid schützen sie wirksam vor Fieberbläschen, wie die Forscher mit einer Anwendungsbeobachtung nachweisen konnten.

Die Polysaccharide Ca-SP sind auch gegen andere herpesvirale Erreger wirkungsvoll. Das Ergebnis wurde nun im "Journal of Allergy and Clinical Immunology" veröffentlicht. Eine Infektion mit dem Herpes-simplex-Virus des Typs 1 (HSV-1) ist weit verbreitete Krankheit. Der Erreger ist für die meisten Herpesfälle im Gesichts- und Lippenbereich mitverantwortlich. In den Salzwässern der tropischen und subtropischen Regionen kommt die blau-grüne Alge Spirulina platensis vor.

Jüngste Forschungsresultate belegen in zunehmendem Maße die gesundheitsfördernde Wirkung von Blaualgen. Das Wissenschaftlerteam um das Heinrich-Pette-Institut und das Hamburger Dermatologische Institut hat nun eine antivirale Wirkung von Spirulina platensis nachgewiesen. Blaualgenextrakt und vor allem das darin befindliche Polysaccharid Ca-SP verhindert das Anhaften von HSV-1 an menschlichen Nierenzellen.

Ca-SP verhindert auch eine Ansteckung mit dem entsprechenden Kaposi-Sarkom-assoziierten Herpes-Virus (KSHV). Außerdem wurde eine Creme aus Algen-Extrakt und gereinigter Ca-SP erprobt. Bei Risikopatienten zeigten die oberflächlichen Anwendungen der Creme in einer Anwendungsbeobachtung viel versprechende vorbeugende Wirkungen, die zumindest auf dem Niveau der herkömmlichen Herpescremes mit dem aktiven Inhaltsstoff Acyclovir lagen.

"Wir konnten nachweisen, dass Spirulina platensis Inhaltsstoffe wirksam zur Vorbeugung von Fieberbläschen verwendet werden können. Weitere Untersuchungen zur äußeren Applikation des Polysaccharids Ca-SP und des Algenextrakts bei der Therapie von Herpeserkrankungen und zur klinischen Effektivität bei anderen Herpesvirusinfektionen müssen nun geprüft werden", erläutert Prof. Wolfram Brune, Abteilungsleiter des HPI Virus-Host Interaction.

Das Ergebnis wurde anfangs Septembers in der angesehenen Zeitschrift "Journal of Allergy and Clinical Immunology" veröffentlicht: Weitere Informationen: Heinrich-Pette-Institut, Leibniz-Institut für Experimentalvirologie, Weitere Informationen:

Auch interessant

Mehr zum Thema