Spirulina Platensis Dosierung

Dosierung Spirulina Platensis

Spirulina-Algen (Spirulina platensis) sind ein echtes Superfutter und gehören zu den ältesten Cyanobakterien der Welt. Spirulina-Algen (Arthrospira platensis) ist ein mikroskopisch kleines Cyanobakterium und eine proteinreiche Nahrung aus Südamerika und Afrika. Spirulina platensis, wie der korrekte botanische Name schon sagt, ist eine Algenart aus der Familie der Cyanobakterien. Die Spirulina platensis gehört zu den Cyanobakterien, auch Blaualgen genannt. Spirulina platensis Mikroalgen sind eine der wertvollsten Pflanzen unserer Zeit.

OkayAPI Spirulina 1,5kg - unterstützt Stoffwechsel und Muskeltraining

So ist es kein Zufall, dass ein Nahrungszusatz, der aus dem Wasser kommt, einen großen Unterschied machen kann: Die Spirulina platensis zählt zu den Zyanobakterien, auch bekannt als Blaufärbung. Die Heilwirkung von Spirulina auf Mensch und Vieh wurde schon früh entdeckt. Das gebräuchlichste Polysaccharid ist Spiritus. Das Calciumsalz eines sulfonierten Polysaccharides ist es.

Durch den hohen Anteil an Alkalisalzen und Spiritus wird der Organismus bei der Krankheitsabwehr gestärkt. Die Wirkstoffe von Spirulina platensis wirken nach gründlicher wissenschaftlicher Untersuchung durch ein Wissenschaftlerteam um Prof. Dr. Dr. Otto Pulz von der IGV gGmbH auch bei Pferden heilend. Insbesondere bei Pferden kommt es oft zu einer Azidose durch Stress, die die Darmpflanze erheblich beeinträchtigt.

Die Verabreichung von Spirulina platensis als Nahrungsergänzung in der Ernährung kann die Hyperazidität durch den Einfluss alkalischer Mineralstoffe wieder neutralisieren. Darüber hinaus legen die Arbeiten nahe, dass das Polysaccharid Spirulan antiviral, antikanzerogen, gerinnungshemmend und kardiotonisch wirkt. In 16 unterschiedlichen von der IGV geprüften Arbeiten wurden diese Auswirkungen belegt.

Die Untersuchungen zeigen eine Erhöhung der Lebenskraft und eine Stärkung der Gesundheit der Zuchtpferde. Besonders bei nervösen Pferden besteht die Gefahr der Überversäuerung und der Schädigung der Darmwand durch das Absinken des pH-Wertes in den Säuren. Außerdem hat Spirulina eine antivirale und antitumorale Wirkung, schützt das Herz und reduziert die Thrombosen.

Mit OKAPI Spirulina ist es daher möglich, eine Vielzahl von Symptomen günstig zu steuern. Schliesslich verbessern diese Untersuchungen auch das Pferdeverhalten der Zuchtstuten.

Einzelheiten

Fütterungsempfehlung: Am Anfang ist OKAPI Spirulina oft nicht gut für die Pferde, daher hat sich die Fütterung mit dem Futter bewährt: Zuerst eine halbe Schaufel über das trockene oder angefeuchtete Heuballen oder die getränkte OKAPI Esparsette legen. Erhöhen Sie die Dosierung über 1-2 Monate auf die empfohlene Dosierung. OKAPI Spirulina wird nach etwa zwei Tagen von den meisten Pferde gut angenommen.

Fütterungstipp: 2 Meßlöffel pro Tag über das Essen zugeben.

Mehr zum Thema