Spirulina Schwermetalle

Schwermetalle Spirulina

Die Spirulina zur Entgiftung und gegen Schwermetalle im Körper? Diese ionischen und polaren Verbindungen binden Schwermetalle sehr effektiv. Spirulina wird zur Entfernung von Schwermetallen verwendet. Noch eine Frage zu Chlorella-Algen: Ist sie ganz anders als Spirulina? Die Schwermetalle sind überall und stellen eine große Gefahr für die Gesundheit dar.

Die Spirulina - die umweltfreundliche Superernährung

Die Spirulina ist ein multizelluläres, spiralförmig geformtes Cyanobacterium und wird auch als blaugrüne Alge bekannt. Es ist in seiner Struktur den Keimen sehr nahe, hat aber eine andere Photosynthesefähigkeit als diese. Es ist reich an Blattgrün und seine Stärken liegen in seinem besonders breiten Nährstoffspektrum. Die Spirulina beinhaltet viele Antioxidanzien und fördert die interne Abwehr.

Vor etwa 3,5 Mio. Jahren leben bereits auf der noch recht ungastlichen Erdoberfläche die Zyanobakterien als Grüngeschöpfe. Wie ist Spirulina in der Natur entstanden? Beispielsweise sind sie in Mittel- und Osteuropa in salzhaltigem, hochalkalischem Nass zuhause. Die Spirulina kann auch in großen Wasserparks in Spezialtanks züchtet werden. Blaualgen benötigen dazu viel Sonnenlicht, viel Hitze und idealerweise mineralhaltiges Mineralien.

In einigen Kulturen (Mexiko, Tschad) wird Spirulina seit Jahrzehnten, wenn nicht seit Tausenden von Jahren, zur Anreicherung der Ernährung eingesetzt. Die Spirulina beinhaltet wasserlösliche Phycocyanine. Ist Spirulina in der Lage, Schwermetalle zu entfernen? Spirulina-Alge kann keine Schwermetalle abbinden und ist daher nicht für die Entfernung von Metallen ungeeignet. Sie können jedoch mit Spirulina vor einer Schwermetalldrainage anfangen, um sich "aufzubauen".

Was ist Spirulina? Die Spirulina wird analog zur Chilorella eingenommen. Auf Wunsch wird Spirulina-Pulver mit püriertem Trockenobst, geriebenen Früchten oder Samen und Kräutern zu grünem, nährstoffreichem Energieball gemischt. Das Spirulina Pulver benutze ich entweder für die Zubereitung von grünem Tee oder mische 1 Teelöffel des Puders mit ca. 200 ml des Wassers und nehme es auf leeren Bauch.

Verwenden Sie Spirulina-Pulver?

Entgiftung und Entfernung von Metallen mit Chlorélla und Spirulina

Die zwei prähistorischen Algen sind in der Regel Toxine und Schwermetalle im Organismus gebunden und ausgeschieden. Mit der Mikroalge Clorella und Spirulina können Toxine aus der Umgebung, Lebensmitteln, Gewässern, Atemluft, Kleidung, Möbel, Kosmetika usw., die unseren Organismus täglich beeinflussen, einfach gebunden und beseitigt werden.

Toxine, chemische Stoffe und Verschmutzungen sind für die meisten Menschen zum alltäglichen Leben geworden. Die Toxine werden in sehr wenigen Faellen bewußt erkannt. Zur Vermeidung von Giftansammlungen ist es sinnvoll, eine regelmäßige Beseitigung der täglichen Toxine sicherzustellen. Hierfür gibt es bereits viele Naturprodukte, die Toxine und chemische Stoffe unschädlich machen oder ableiten können.

Darunter die Süßwasseralge Chlorélla und Spirulina. So war der Mensch noch nicht einmal nahe daran, geplant zu werden, als Chlorellen und Spirulina-Algen die prähistorischen Gewässer bereits in großer Zahl besiedelten. Diese haben die natürlichen Eigenschaften, Giftstoffe wie Schwermetalle an sich zu binden, so dass sie rasch und unkompliziert über den Verdauungstrakt abgesondert werden können.

Deshalb zählen sie zur Klasse der sogenannten Komplexbildner, d.h. sie stellen mit dem Schwermetall leicht ausfällbare Komplexbildner dar. Nach einigen Angaben soll Spirulina neben Merkur auch in der Lage sein, die radioaktiven Stoffe aus dem Organismus zu beseitigen. Wenn diese Algen in schwermetallverunreinigten Abwassern verwendet werden, können sie diese von Kadmium und Chlor freisetzen.

Sogar die Araber im antiken Mexico beteten Spirulina-Algen an. Sie haben sie jedoch weniger zur internen Entschlackung als zur Kräftigung des Organismus eingesetzt. Spirulina entgift nicht nur, sondern bietet auch eine Mega-Dosis an essentiellen Amino-Säuren, Vitaminen, Speisefettsäuren, Karotinen, Mineralien und Spurenelementen. Schon vor vielen hundert Jahren war Spirulina ein populäres Ernährungsergänzungsmittel hoch entwickelter Kultur.

Einige Entgiftungsmittel (z.B. Koriander) können die im Organismus angesammelten Toxine aus den Körperzellen freisetzen und so aus dem Körpergewebe freisetzen, während Chlorélla ideal zur Bindung und Entfernung der nun freigesetzten Toxine (insbesondere der Metalle) geeignet ist. Die Wirkung von Clorella ähnelt der von Spirulina, ist aber noch kräftiger.

Die Mikroalgen enthalten neben einigen Eiweißen und Eiweißen (kurzkettige Proteine), die für die Extraktionsfunktion der Chlorellen verantwortlich sind, riesige Anteile an Blattgrün. Zugleich kann es die Entschlackung von Metallen fördern. Wie Spirulina ist sie eine nahezu unbegrenzte Menge an kostbaren und energetisierenden Vitalstoffen, Mineralstoffen, Aminosäuren u. Fetten und versorgt so den Organismus mit hochwertigem Stoff für Heil- und Regenerationsvorgänge aller Arten.

Chlorélla und Spirulina können in hoher Dosierung genommen werden, um den Schwermetallkörper zu entgiften. Sie sind besonders effektiv bei der Entfernung vieler Giftstoffe aus dem Organismus. Zur Entschlackung von Schwermetall liegt die häufig zu empfehlende Dosierung von Chlorélla und Spirulina zwischen 20 und 30 g/Tag. Im Laufe der Zeit wird diese Dosierung allmählich erhöht, so dass sich der Organismus an die Wirkungsweise gewöhnt.

Nachdem die Entschlackung abgeschlossen ist, sollte die Dosierung auf 3 bis 6 g pro Tag reduziert werden. Ist es keine betonierte Schwermetall-Entgiftung, z.B. nach der Entnahme von Amalgam enthaltenden Füllungen, können auch kleinere Dosierungen zur dauerhaften Entschlackung einnehmen werden. Aufgrund der Tendenz, Schwermetalle und andere Giftstoffe an sich selbst zu binden, können Chlorellen und Spirulina, wenn sie aus angemessen verschmutzten Wässern kommen, mit Schadstoffen kontaminiert werden, bevor sie in den Organismus eindringen.

Achten Sie daher beim Einkauf von Chlorélla und Spirulina darauf, dass der Produzent die Sauberkeit und beste Mikroalgenqualität sicherstellt.

Mehr zum Thema