Sportlergetränk

Sports

"Schlussfolgerung und Empfehlung: Nach EU-Empfehlungen sind Natrium und Kohlenhydrate die einzigen relevanten Inhaltsstoffe für ein Sportlergetränk. Viele Freizeitsportler benötigen keine speziellen Sportgetränke. Alkoholfreies Bier als Sportgetränk Alkoholfreies Bier erfrischt mit vielen Mineralien. Kann man alkoholfreies Bier wirklich gut als Sportgetränk verwenden? Kirschsaft schützt vor Muskelkater.

Wie ein Getränk für Athleten

Die Athleten benötigen. Sie müssen das durch das schnelle Schwitzen verloren gegangene Schwitzwasser erneuern, sonst nimmt ihre Leistung ab. Ein Drink sollte auch über längere Zeiträume hinweg für ausreichend Kraft sorgen: Isotonische Drinks wie Schorlen beinhalten die gleichen Mengen an gelösten Substanzen wie die des Blutes und werden daher rasch in den Verdauungstrakt einziehen. Unter mäßiger Last haben sie keinen Vorzug gegenüber niedrig dosierten hypotonischen Flüssigkeiten wie z. B. Trinkwasser oder Teebaum.

Hochkonzentrierte hypertone Säften und Erfrischungsgetränke begünstigen den Wasserverlust und sind während des Trainings gegenläufig. Natriumsulfat stimuliert die Wasseraufnahme im Verdauungstrakt, Athleten benötigen viel davon. Im Gegensatz dazu setzt es die Muskelzellen selbst während der Belastung ab. Das Sportgetränk sollte nicht zu viel Potassium enthalten, es kann die Leistung beeinträchtigen.

Überraschenderweise kalorienreduziert

"Darüber hinaus versorgt das alkoholfreie Budweiser Budvar unter anderem das Zucker-Maltodextrin und ersetzt so die unter Belastung entleerten Glykogenspeicher", fügt der Sportarzt Dr. med. Johann Sebastian R. S. von der TU MÜNCHEN, Prof essur für Präventiv- und Rehabilitationssportmedizin, hinzu. Das alkoholfreie Budweiser Budvar ist ein vergleichsweise kalorienreduziertes Produkt, das mit der Schorle ist. Ein halber l alkoholfreier Wein kostet zwischen 100 und 150 kg.

zum Vergleich: Normal Pilsner hat beinahe die doppelte Menge an Kohlenhydraten als die nicht-alkoholische Version und ist wegen des Alkoholkonsums ohnehin ein untaugliches Sportgetränk. "Wenn man sportlich abnimmt, nimmt man am besten ein stilles Mineralwasser", sagt er. Er rät auch zum Genuss beim sportlichen Einsatz, denn: "Kohlendioxid kann beim sportlichen Einsatz unerfreulich sein".

Wer sich wirklich viel bewegen und viel schwitzen muss, kann es sich gelohnt haben, ein mineralreiches Wasser zu sich zu nehmen. "So enthält das alkoholfreie Getränk nicht nur Pottasche und Magnesit, sondern auch Vitamin B", stellt er fest. "Aber unglücklicherweise nicht genug Natrium", klagt er. Eine weitere Zutat des alkoholfreien Bieres sind die sekundären Pflanzeninhaltsstoffe Polypenole.

Er und sein Mitarbeiterteam glauben, dass sie in einer Untersuchung eine vorteilhafte Materialeigenschaft entdeckt haben: Eine Testpersonengruppe trinkt zwei Wochen vor dem Lauf 1 bis 1,5 l nichtalkoholisches Weißbier pro Tag. Das alkoholfreie Getränk hatte nach der großen Belastung des Marathonlaufs wesentlich weniger Entzündungszeichen im Körper und erkrankte weniger häufig an einer Infektion als Angehörige der Selbstkontrollgruppe.

"Diesen Fortschritt schreiben wir Polyphenolen zu. Selbst wir selbst hatten nicht mit einem so klaren Resultat gerechnet", sagt er. "Es gibt sicher viel Mineralwasser", sagt er. Geeignet ist neben dem alkoholfreien Getränk auch die Schorle im Mischungsverhältnis von einem Teil Fruchtsaft zu drei Teile Wasser. Außerdem gibt es besondere Sportgetränke mit Kohlenhydraten.

Übrigens, nicht-alkoholisches alkoholisches Weißbier sollte für die Kleinen oder trockenen Trinker ein Tabuthema sein. Das alkoholfreie Lagerbier ähnelt aber dem realen - d.h. alkoholischen - Getränke so sehr, dass es die Inhibitionsschwelle senken und möglicherweise das Erreichen der Flaschen erleichtern kann.

Mehr zum Thema