Spurenelemente

Spürelemente

Worin besteht der Unterschied zwischen Mineralien und Spurenelementen? Die Spurenelemente wie Zink und Jod sind weithin bekannt. Die Spurenelemente sind essentiell für den Körper. Lernen Sie, wie Sie gezielt Spurenelemente aufnehmen und einen Mangel vermeiden können. Spurenelemente sind anorganische Nährstoffe, die vom Menschen nur in sehr geringen Mengen benötigt werden (Spuren).

Nahrungsergänzungsmittel

Was Spurenelemente können und warum sie so bedeutsam für unsere Umwelt sind, lesen Sie in unserer Enzyklopädie der Spurenelemente. Durch Anklicken der linken Leiste können Sie das gewünschte Trace-Element anfahren. Wer wissen will, wofür wir ein gewisses Spurenelement brauchen, in welcher Dosierung das Element verfügbar sein soll und welche Nahrungsmittel besonders große Anteile dieses Spurenelements beinhalten, ist in diesem Gebiet unseres Spurenelement-Lexikons goldrichtig.

Egal ob Iod, Eis und selen für die Thyreoidea, Eis für das Blute, Fluoreszenz für die Zähnen oder Chromium für die Bauchspeicheldrüse: Spurenelemente werden allgegenwärtig eingemischt. Sie ist die Voraussetzung für ein gesundes Dasein. Die Spurenelemente sind unentbehrlich für unsere eigene Sicherheit. Sind Spurenelemente mangelhaft, können korrespondierende Erkrankungen auftauchen. Typisch für einen solchen Spurenelementmangel ist die Anämie.

Aber was verbirgt sich hinter einem solchen Spurenelementmangel? Als Ursachen kommen in Frage: metabolische Beeinträchtigungen (z.B. Beeinträchtigungen bei der Verwendung von Spurenelementen). Die Frage, ob es an Spurengasen fehlt und was dahinter verborgen ist, kann am besten vom behandelnden Arzt nachgesehen werden. Welches Lebensmittel besonders spurenstoffreich ist, ist bei jedem einzelnen Element anders. Seetiere sind gute Jodlieferanten, Fleischerzeugnisse Chromium, Iron und Zinn.

Wieviele Spurenelemente unsere Nahrung enthält, ist stark abhängig vom Mineraliengehalt des Bodens und der Aufarbeitung. Spurenelemente sind zwar nicht temperatursensibel, können aber mit dem Garwasser untergehen. Der gesundheitliche Wert eines Lebensmittels ist nicht nur von seinem Spurenelementgehalt und seiner Herstellung abhängig, sondern auch von seiner Brauchbarkeit.

Schönste Spurenelemente in Lebensmitteln nützen nichts, wenn sie nicht richtig absorbiert und wiederverwendet werden können. In der Regel wird pflanzliches Gusseisen viel weniger absorbiert als das Tier. Andererseits wird durch die simultane Verabreichung von Vitaminen und Mineralien die biologische Verfügbarkeit von Roheisen deutlich erhöht. Dabei sollten wir immer das Gleichgewicht unserer Diät im Auge haben.

Wie immer in der Ernährungswissenschaft müssen wir mit Sinn für das Wohl unserer eigenen Gesundung vorgehen. Neben einer ausgeglichenen und gesünderen Kost können wir unseren Spurenelementgehalt mit Nahrungsergänzungen erhöhen. Nahrungsergänzungen können nach der Nahrungsergänzungsverordnung (NEMV) folgende Spurenelemente enthalten: Auch die genauen Inhaltsstoffe, in denen Spurenelemente in Nahrungsergänzungen eingesetzt werden dürfen, sind für die Lebensmittelsicherheit strikt reglementiert.

Auch interessant

Mehr zum Thema