Strukturformel von Glucose

Die Strukturformel der Glukose

Glukose und Fruktose sind beide orange/rot gefärbt. Die Strukturformeln von Alpha- und Beta-Glukose. Bei Glukose ist die Beta-Form die stabilere Form, da hier alle OH-Gruppen so weit wie möglich voneinander entfernt sind. für Glukose, Fruktose und Saccharose hat jede eine Strukturformel. Geben Sie etwas Glukose in eines der beiden Reagenzgläser.

Prof. Blumes Tipp des Monates

Wenn man die Strukturformel der Sucrose diskutiert, gibt es immer Probleme mit der Präsentation der Strukturformel des Fruktoserestes. Die folgende Frage ist typisch: Wenn man die gängigen Ring-Formeln von Glukose und Fruktose aneinander setzt und sich die von Sucrose ansieht, erscheint es auf den ersten Blick zu sein.

Wenn man die Fruktose umdreht, sieht es so aus, als müsste C6 in der Sucrose nach oben und C1 nach unten deuten. Verändern die Reaktionen von Glukose und Fruktose die Position der beiden Unternehmen? Sie ist keine (wie angenommen) Glukose-1 -> Fruktose-5-Reaktion, sondern eine 1 -> 2-seitige.

Erst am C-Atom 2 der Fruktose gibt es eine spezielle OH-Gruppe, die nach dem Ringschluß zur Furcht vor Furcht als frühere Keto-Gruppe aktivierbar und damit bindend ist. Daher sollte man nicht von einer semi-acetalen Bindung am Ringverschluss der Fruktose reden, sondern von einer semi-ketalen Bindung. Zunächst einmal sind die (vereinfachten) Strukturrezepturen von Fruktose und Sucrose die Grundlage für die Diskussion.

Im Regelfall weist der einzelne Zucker in den Strukturellen Formeln immer das C-Atom mit der größten Oxydationszahl nach oben. Nach der Kupplungsreaktion mit Sucrose weist jedoch der Kohlenstoff Nr. 1 des Fructoserückstandes nach links. Es darf nicht sein, dass man strukturelle Formeln spiegelt, denn dann hätte man daraus ein Spiegelbildisomer (Enantiomer) gemacht.

Die Strukturformel wurde in diesem Falle umgedreht. Wird die Strukturformel der Fruktose (1) um 180 nach rechts geschwenkt, bildet sich die in Sucrose vorkommende Strukturformel (2). In der Ring-Ebene läuft die Rotationsachse durch das Ring-O-Atom und durch den halbierten Punkt der Anschlusslinie zwischen den C-Atomen 3 und 3.

Weil sie denken, dass die Rotation um das O-Atom ist. Dies ist wahrscheinlich der Grund für die Missverständnisse über die Strukturformel, die sich aus der anfangs genannten Rotation ergeben. Abb. 4: Molekulare Modelle für die Rotation der Strukturformel von Fruktose. Vgl. dazu Abb. 1. links klassisches Lehrbuch (1). Der Bildtyp in Abb. 3 kann auch mit diesem molekularen Modell veranschaulicht werden.

Abbildung 5: Molekulare Modelle für die Rotation der Strukturformel von Fruktose. Vgl. dazu Abbildung 3. linke Darstellung des klassischen Lehrbuchs (1). Die Rotation bewirkt, dass die C-Atome 2 und 5 und ihre Bindungsstellen wechseln. Die OH-Gruppen sind trotz der Rotation in beiden Darstellungsarten auf der selben Wellenlänge - weil sie gegensätzlich sind.

Weitere Informationen zur Zusammensetzung und chemischen Zusammensetzung von Fruktose finden Sie hier. Sie ist Teil einer großen Website mit weiteren Beiträgen und experimentellen Regelungen zum Bildungsserver für Chemik.

Mehr zum Thema