Tabletten Lactose Unverträglichkeit

Pillen Laktoseintoleranz

Um die Verdauung von Milch und Milchprodukten bei Laktoseintoleranz zu unterstützen. vegetarisch vegan. Therapie hängt von der Schwere der Intoleranz ab. Diejenigen, die Laktose nicht vertragen, sind oft in ihrer Ernährung eingeschränkt. Süß- und Backwaren, Schokoladenartikel, Tabletten und Kapseln.

Milchzuckerunverträglichkeit ist weltweit weit verbreitet:

Werden Tabletten auch bei Laktoseintoleranz gut vertragen?

Lactose (Milchzucker) ist heute ein weit verbreitetes Hilfsmittel bei der Tablettenherstellung. Selbst Menschen mit Laktoseintoleranz können in der Regel problemlos Tabletten nehmen, da viele Menschen noch eine Rest-Aktivität des abgebauten Enyzes haben. Oft genügt dies, um die oft kleine Laktosemenge einer Laktosetablette ohne Unbehagen aufzuspalten.

Wofür steht der Ausdruck Laktoseintoleranz? tatsächlich und ist daher für den Organismus nicht verwendbar. Im Gegensatz dazu sind die einfachen Zucker Glukose und Galaktose Nahrungsmittel, die vom Organismus leicht aufnehmbar sind. Deshalb wird Lactose im Darm bei der Verarbeitung von Lactase-Enzymen abgebaut. Liegt das Laktaseenzym Laktase nicht in ausreichendem Maße im Organismus vor, kommt die Milchsäure (Milchzucker) ungeteilt in den Darm und wird dort von intestinalen Bakterien unter Bildung von Gasen fermentiert.

Lactose kann auch einen erhöhten Wasserfluss in den Darm auslösen. Das kann zu Schmerzen wie Abdominalschmerzen, Flatulenz, Blähungen oder Durchfällen nach dem Genuss von Molkereiprodukten und wird dann als Laktoseintoleranz beschrieben. In Abwesenheit von Lactase kommt es durch den bakteriellen Abbau von Milchzucker im Darm zur Wasserstoffbildung (H2).

Zusätzlich werden Reklamationen, die während des Versuchs entstehen, beachtet. Deutschlandweit sind mehrere Fachapotheken auf Ernährungsberatung und Information der Patienten über Laktoseintoleranz ausgerichtet. Angesichts dieser Unverträglichkeit ist es sehr nützlich, in einem persönlichen Beratungsgespräch über alternative Lösungen zu sprechen. So können zum Beispiel durch die Aufnahme von speziellen Enzymen in Tablettenform Molkereiprodukte ohne Verdauungsprobleme toleriert werden.

Umgang mit Milchzuckerunverträglichkeit

In dieser Reportage "Laktoseintoleranz = Tablettenunverträglichkeit" auf http://www.aerztlichepraxis.de war ich sprachlos. Anführungsstrich: "Die meisten Menschen mit Laktoseintoleranz haben noch eine Rest-Aktivität des Abbauenzyms Laktase - genug, um mit 6 bis 12 g Zucker pro Essen zurechtzukommen. Täglich 6 - 12 g Laktose werden von sehr wenigen von uns ertragen!

Dann noch der Tipp: "Wer mit sehr kleinen Mengen Laktose (....) zu kämpfen hat, kann vor oder während der Medikamenteneinnahme auch noch ein freiverkäufliches Laktase-Präparat einnehmen". Sicher, wenn ich Perenterol nehmen möchte (was ich nicht mehr tue), dann nehme ich natürlich nur eine Laktasetablette.

Mehr zum Thema