Testosteronmangel

Testeronmangel

Bei abnehmender Libido denken manche Männer an einen Testosteronmangel. Bei vielen Männern ist der Testosteronmangel in zunehmendem Alter spürbar. Für den Testosteronmangel gibt es noch eine ganze Reihe anderer Gründe, die eine angemessene Aufmerksamkeit erfordern. Bei Männern kann sich ein Testosteronmangel durch verschiedene Symptome manifestieren. Mehr über die Behandlung von Testosteronmangel erfahren Sie hier.

übergewichtig: Fettpölsterchen können den Hormonspiegel reduzieren.

"Das stoffwechselaktive Fettsystem des Menschen sinkt den Testosteronspiegel", bezeichnet Haring eine wissenschaftliche Aufklärung. Allerdings kann ein Testosteronmangel im hohen Lebensalter noch einen bestimmten Erkrankungswert haben, sagt Prof. Christof Schöfl, Abteilungsleiter für Hormonspirale und -diagnostik an der Klinik für Erlangen. Müdigkeit, Konzentrationsprobleme und Verlust der Libido können durch die Einnahme von Testosteron korrigiert werden. Inwiefern ist der Gehalt an Testosteron ausreichen?

Es ist schwierig, die Grenzen für einen gesunden hormonellen Spiegel festzulegen, wie Schöfl erklärt: "Es ist ganz selbstverständlich, dass die Testosteronproduktion im Verlauf eines Lebenszyklus abnimmt". Inwieweit also ein altersbedingter "Mangel" in pathologischem Umfang vorliegt, ist stark davon abhängig, ob sich der Betreffende über eine Beschwerde beschwert. "â??Das erwÃ?hnte klinische Bild ist nicht sehr gut definiertâ??, sagt Christof Schöfl sinnvoll.

"Das altersbedingte "Low-T-Syndrom" hingegen ist ein reibungsloser Wechsel in die Lifestyle-Medizin, die Männern bis ins hohen Lebensalter Beweglichkeit, Kraft und Stärke verspricht. Der Nachteil dieser Behauptung, oder besser gesagt ihres kriminellen Extrems, ist der missbräuchliche Einsatz von Testosteron durch Deoping.

Die Thrombose gilt als typischer Nebeneffekt des nicht kontrollierten Testosteronkonsums, da das hormonelle Mittel die Anzahl der körpereigenen Zellen und damit die Viskosität des Blutes steigert. Von ihr kann die fünf Jahre verkürzte Lebensdauer von Menschen unmittelbar oder mittelbar abhängig sein, zumal Testosteron auch die Agressivität und Risikoübernahme vorantreibt. Es ist nachgewiesen, dass Menschen, insbesondere in jungem Alter - mit hohen Testosteronwerten - ein wesentlich höheres Unfallpotenzial haben als sie.

Testosteron sollte nicht nur das aggressive Benehmen, sondern auch die Gerechtigkeit innerhalb der sozialen Gruppe unterstützen. Nicht ganz sicher ist Christof Schöfl: "Das Wissen ist unvollständig. Daß die verkürzte Lebensdauer nur auf Testosteron zurückzuführen ist, ist unwahrscheinlich." Dies wird nicht zuletzt dadurch angezeigt, dass der Testtosteronspiegel auch in umgekehrter Reihenfolge dem Lifestyle nachgeht.

"â??Unsere Ergebnisse belegen, dass MÃ?nner, die ihr gewogenes und regelmÃ?Ã?iges Training absolvieren, im Laufe des Alters einen niedrigen Testeronspiegel habenâ??, erklÃ?

Auch interessant

Mehr zum Thema