Threonin

Dreiecksstoff

Das Threonin kann nicht vom menschlichen Körper selbst produziert werden und ist daher unentbehrlich. Das Threonin, Glycin und Serin sind wichtige Bausteine für Enzyme, Hormone, Neurotransmitter und viele andere Substanzen. Das Threonin gehört zu den acht essentiellen Aminosäuren und spielt eine Rolle beim Wachstum, der Bildung und dem Erhalt von Kollagen und Schleimhäuten. Das Threonin im Ernährungslexikon: Fachbegriffe für Laien verständlich erklärt. Viele Beispiele für übersetzte Sätze mit "l-Threonin" - Englisch-Deutsches Wörterbuch und Suchmaschine für englische Übersetzungen.

Symptome, Therapie, tägliche Bedürfnisse & mehr

Threonine zählt zur Familie der essenziellen Fettsäuren und findet sich in vielen proteinhaltigen Nahrungsmitteln, vor allem in Rindfleisch, Fischen, Eiern und Gemüse. Threonin kann vom menschlichen Organismus nicht selbst synthetisiert werden, deshalb muss es regelmässig in ausreichenden Mengen mit der Ernährung oder durch geeignete Nahrungsergänzungen eingenommen werden. 1935 fand der Biologe endlich die 20. und jüngste eiweißbildende Aminosäure Threonin.

Threonin ist unter anderem als Bestandteil der semi-essentiellen Aminogruppe Glycin wichtig. Threonine ist an den Wachstums- und Immunprozessen im Menschen mitbeteiligt. Threonin kommt zudem in höherer Konzentration im Bindegewebe vor und ist daher für die Zahn- und Skelettgesundheit sowie für die Spannkraft von Sehnensystemen wichtig.

Threonine erhält auch die Schutzbarriere der Schleimhaut, die zum Beispiel die Magenwände vor Magensäuren absichert. Threoninmangel kann in jungem Alter zu Störungen der Entwicklung beitragen. Aber auch ein Übermaß an Proteinen ist fragwürdig und kann zu einer erhöhten Harnsäurebildung und damit zu einem Gichtanfall beitragen. Threonin ist eine der noch nicht untersuchten eiweißbildenden Substanzen.

Zukünftig könnten weitere Funktionalitäten der Aminosäuren für den Menschen aufgedeckt werden. Threonin steht zunächst im Verhältnis zu den nachstehenden Vorgängen:: Eine ausgewogene Diät schließt Threoninmangel fast aus. Allerdings ist der Threonin-Bedarf unter Umständen, wie z.B. bei Infektionen und anderen Erkrankungen, gestiegen. Threoninmangel kann durch unterschiedliche, zum Teil unbestimmte Beschwerden angezeigt werden:

Im Regelfall reicht eine ausgeglichene Ernährung aus, um einem Threoninmangel entgegenzuwirken. Zusätzlich zu gewissen Erkrankungen können unterschiedliche Ernährungsdefizite den Threoninmangel fördern. Um Threonin zu metabolisieren, braucht der Organismus ausreichend viel von Magnesium, B3 und B6, so dass bei Verdacht auf Threoninmangel auch der Mensch auf diese eventuellen Nährstoffdefizite untersucht werden sollte.

Eine Überdosis Threonin kann zu unerwünschten Nebeneffekten fÃ?hren, daher sollte eine alleinige Therapie vermieden werden. Threonin in hoher Konzentration fördert die Harnsäurebildung und kann vor allem bei reduzierter Flüssigkeitsaufnahme längerfristig zu einem Gichtanfall beitragen. Bislang hat die DGE keine Richtwerte für die Tagesdosis Threonin veröffentlicht.

Für einen ausgewachsenen Menschen wird ein täglicher Bedarf von sechzehn mg Threonin pro kg Gewicht unterstellt. Diese Beschädigungen erhöhen auch den Threonin-Bedarf. Threonin kann zur Energieerzeugung bei schwerer physischer Belastung, z.B. beim Sport, eingesetzt werden. Durch den gesteigerten Absatz kann es zu einem Threoninmangel kommen, wenn er nicht speziell durch die Ernährung auszugleichen ist.

Patientinnen und Patienten mit Multipleklerose benötigen verstärkt die unter anderem als Botschafter wirkende Aminosäure Glycin. Threonine wird für die Glycinsynthese gebraucht. Aufgrund des gesteigerten Glycinumsatzes kann es auch zu Threoninmangel kommen. Magnesium, die Vitamine B3 und B6 werden für den Stoffwechsel von Threonin gebraucht, und Nährstoffmangel kann zum Threoninmangel beizutragen.

Threonin hat als Grundbaustein für Glycin mittelbar eine krampflösende Funktion bei der MS. Daher wird neben der Supplementierung mit Glycin die Verabreichung von Threonin empfohlen. Glyzin hat eine beruhigende und beruhigende Auswirkung auf Angst, manische Zustände und Irritabilität. Seitdem Threonin im Gehirn in Glycin umgesetzt wird, kann die Acetylsäure bei Angst und anderen seelischen Problemen therapiert werden.

Threonin in Glycin umgewandelt kann das Gedächtnis und die Konzentration anregen. Threonin und Glycin können daher bei der Therapie neurodegenerativer Erkrankungen wie der Alzheimer-Krankheit an Wichtigkeit gewinnen. Bei ALS-Patienten kann eine Supplementierung mit Threonin unterschiedliche Leiden mildern. Threonin kann zum Beispiel das Sprechen und Schlucken erleichtern, und die Nahrungsergänzung reduziert Müdigkeit und Spastik.

Wodurch wird die Threoninaufnahme erhöht? Für eine regelmäßige Einnahme von Threonin ist eine ausreichend hohe Zufuhr von Magnesiums, den Vitaminen B3 und B6 notwendig. Wodurch wird die Einnahme von Threonin verschlimmert? Magnesiummangel, Defizite an B3 oder B6 können zu einer Störung der Threoninzufuhr fÃ?hren.

Auch interessant

Mehr zum Thema