Top Nahrungsergänzungsmittel

Nahrungsergänzungsmittel der Spitzenklasse

Als Nahrungsergänzungsmittel werden Produkte bezeichnet, die aus Nährstoffen mit ernährungsphysiologischer Wirkung in dosierter Form bestehen. Einige Nahrungsergänzungsmittel verdienen daher zu Recht die große Rolle, die ihnen derzeit beigemessen wird. Überprüfen Sie heraus die oberen YouTube Führungen auf Vitaminen u. Ergänzungen und treten Sie mit ihnen in Verbindung. Einkaufswagen - Home;

Unsere Top-Artikel. Bieten und entdecken Sie die Vorteile von natürlichen Nahrungsergänzungsmitteln!

Sind Nahrungsergänzungsmittel einleuchtend?

Wir sprechen von so genannter Nahrungsergänzungsmittel. Einige Nahrungsergänzungsmittel haben einen gewissen Vorzug. Im Falle von Mangelsymptomen aufgrund von Verdauungserkrankungen wie Burnout-Syndrom, Trächtigkeit oder chronischer Erkrankungen. Nahrungsergänzungsmittel: Was wirklich nützt? Zum Beispiel gibt es einen (abgenutzten) Satz: Nahrungsergänzungsmittel und Zusatzvitamine sind heute nötig, um den Nahrungsmangel auf artifiziell befruchteten und erschöpften Flächen aufzufangen.

Gerade bei Vitaminen und Mineralstoffen wird dann oft als "notwendige Nahrungsergänzung für gesundheitsbewusste Menschen" gelobt. Das sind keine Proteine. Die sind sekundär phytochemisch. Diese Phytosterine, oft als Phytosterine bekannt (die berühmtesten sind Salvestrols, insbesondere Resveratrol), entstehen in kräftigen, widerstandsfähigen und ökologisch konkurrierenden Bäumen.

Sie müssen sich also gegen Nahrung, Beißen durch Tier und Unterdrückung durch andere Gewächse wehren. Aber die neuesten Forschungsergebnisse zeigen, dass diese für den Menschen bedeutender sein können als Vitaminpräparate. Ältere Menschen zum Beispiel erhalten sehr wenig von ihnen, besonders wenn sie auf Versorgung und ihre Zahn- und Verdauungsfunktionen nicht ausreichen.

Mangel an Magensaft oder auch sonst schlechter Magenverdauung sind vorangestellt. Auch viele erkrankte Menschen können von diesen Sekundärpflanzensubstanzen nicht profitieren: Sie sind entweder in ihrer Verdauungsfähigkeit eingeschränkt oder tolerieren die Pflanze und die Frucht, in der sich die Sekundärpflanzen finden, nicht. Als sekundäre Pflanzeninhaltsstoffe werden vor allem Anthozyane, OVC und Salzstöcke verwendet.

Viele dieser Stoffe können zum Beispiel durch tägliches Trinken von einem Halbliter grüner Smoothies gewonnen werden: Das bedeutet, dass Sie so viele sekundäre Pflanzenstoffe erhalten, dass Sie keine Früchte mehr essen müssen. Darüber hinaus beinhaltet diese Mischung eine Vielzahl von Enzymen mit allen metabolischen Vorzügen, wie z. B. verbesserter Fettabbau, bessere Fettverdauung und entzündungshemmende Eigenschaften.

Oder, besonders wenn dies nicht möglich ist (manche Menschen mit chronischem Verdauungsbeschwerden, chronischem Nierenversagen, einem kurzen Darm durch eine Operation können diese Mixtur nicht vertragen), wirklich mit der Nährstofftablette. Nein, es sind nicht die Mineralien und Vitrinen! Besonders wenn Sie sich recht wohl und ausgeglichen essen, werden Sie genug von diesen Stoffen haben.

Doch was vielen Menschen mangelt, sind so genannten sekundären Pflanzenstoffen.

Auch interessant

Mehr zum Thema