Training zur Fettverbrennung

Fettverbrennungstraining

Das Cardio-Training ist bei vielen sehr beliebt. Das HiiT Training - effektives Training für die Fettverbrennung. Einige sind von den Vorteilen und der Wunderwirkung auf die Fettverbrennung überzeugt. Sehr intensives Training zur Fettverbrennung. So kann die Fettverbrennung trainiert werden!

Cardio-Training: Tips für eine optimierte Fettverbrennung

Aber wie verbrauchen sie die meisten Vitamine? Wichtiger Hinweis: Je größer die Last, um so mehr Kraft braucht der Organismus und um so mehr Fette werden abgebaut. Es ist jedoch darauf zu achten, dass der Impuls 150 bis 160 Takte nicht überschreitet. Ebenso ist die korrekte Aufnahme von Flüssigkeiten für eine optimale Fettverbrennung des Körpers von Bedeutung.

Fettverbrennung: Wie man Fett in Strom umwandelt

Wieder und wieder taucht die Fragestellung auf, welches Training unseren Körperfettgehalt am besten mindert. Ich möchte in diesem Beitrag näher betrachten, wie sich Ausdauer- und Kräftigungstraining hinsichtlich der Fettverbrennung voneinander abheben und wie wir mit beiden Trainingsformen den angestrebten Erfolg haben. Ich möchte Ihnen jedoch vorher sagen, dass unser Organismus für jede sportliche Aktivität Energie verbraucht.

Abhängig von Typ, Länge und Stärke der Last können hier große Differenzen auftauchen. Beim so genannten Lipidstoffwechseltraining wird eine konstante Last über einen längeren Zeitabschnitt auf mäßiger Stärke gehalten. Auf diese Weise erhält der Organismus genügend Luftsauerstoff, der für die Oxydation der Speisefettsäuren verwendet wird. Dieses hochwirksame Training zielt wissenschaftlich darauf ab, unserem Organismus zu vermitteln, wie man aus gespeichertem Fett Strom gewinnt und wie man bei längeren Wettkämpfen mit geringer Nahrungszufuhr konkurrieren kann.

Bei Marathonläufern, Sportlern und Radfahrern sind diese längeren Trainingseinheiten ein wichtiger Bestandteil ihres Trainings. Ihr Metabolismus erlernt, mehr körperliches Gewicht zu brennt. Doch Vorsicht: Obwohl der Prozentsatz der Fettverbrennung bei dieser Stressart am größten ist, nehmen wir vergleichsweise wenig Energie auf. Sogar bei kleinen, starken Konditionseinheiten verwendet der Organismus sein eigenes Gewicht zur Energieerzeugung.

Mit dem High Intensity Training (HIT) wollen wir uns in kürzester Zeit stark anstrengen. Die Gesamtenergieaufnahme pro Stunde ist signifikant größer als bei einer gemäßigten Anlage, wird aber weniger durch die Fettverbrennung abgedeckt. Nebst Ausdauertraining können wir durch regelmässiges Kräftigungstraining auch unser Körperfett abbaut.

Weil die Muskelmasse im Vergleich zu anderen Strukturen des Körpers bereits im Ruhezustand mehr Kraft aufnimmt, ist es offensichtlich, dass ihre aktive Nutzung den "Fettverbrennungsofen" wieder in Gang setzt. Die Grundvoraussetzung ist jedoch, dass die Ausbildungsintensität dementsprechend hoch ist. Für ein Muskeltraining sollten Sie daher das Gewicht oder den Trainingsschwierigkeitsgrad (beim Training mit Ihrem eigenen Körpergewicht) so einstellen, dass Sie 8-10 Mal wiederholen können.

Dazu gehören die Bein- und Gesäßmuskulatur sowie die Rücken-, Brust- und Bauchmuskeln (auch ohne Ausrüstung möglich: Körpergewichtstraining). Der Energiebedarf ist umso höher, je höher die verwendete Muskulatur ist. So verbrauchen Sie z.B. bei Hocken oder Longen wesentlich mehr Kraft als bei einem Einzelbizeps. Selbst im Ruhezustand macht er 20-40% des gesamten Energieumsatzes aus, der bei intensivem Gebrauch auf bis zu 90% steigen kann.

Also je mehr Muskelmasse wir haben, um so mehr haben wir. Natürlich nicht nur während des Unterrichts, sondern auch während der Ruhezeiten. Durch den Muskelaufbau und den Abbau von Körperfett wird die Körperhaut gestrafft und der Organismus geformt. Wenn wir (!) trainieren, wird unser Organismus nach dem Training noch mehr arbeiten.

Der Energievorrat muss wieder aufgestockt und unsere Muskelfaser dem Training angepaßt werden. Alle diese Prozesse benötigen auch stundenlang nach dem Gerät noch mehr Strom, der dank der hohen Sauerstoff-Verfügbarkeit durch den Fettmetabolismus (in Ruhe) bereitstehen kann. Je stärker das Training, umso größer der Nachverbrennungseffekt. Sie sehen, es gibt keine Fettverbrennungstrainingsmethode.

Der Körperfettstoffwechsel nutzt unser Fett als Energiequelle für jede Form von Bewegungen. Allerdings ändert sich sein Teil an der Gesamtmenge der Energie je nach Trainingsart, Trainingsdauer und Trainingsintensität. Ein weiterer Aspekt sind die verschiedenen physiologisch-anatomischen Strukturanpassungen, die uns nur eine Trainingsvariante gibt. Haben Sie schon einmal daran gedacht, dass eine Frau mit erhöhter Muskulatur während einer Ausdauer-Einheit wesentlich mehr Energie verbraucht als jemand, der nur wenige Muskelgruppen hat?

Idealerweise ist Ihr Training eine Mischung aus Kraft und Durchhaltevermögen. Einerseits bewirken Sie eine ganze Serie von positiven Änderungen an Ihrem Organismus und andererseits verhindern Sie ein Übertrainieren durch einseitiges Belasten.

Mehr zum Thema