Traubenzucker beim Sport

Dextrose während des Trainings

Bedingtes Fehlverhalten, z.B. im Verkehr, bei der Arbeit oder beim Sport. Verwenden Sie stattdessen weitgehend isolierte Kohlenhydrate aus Gummibärchen, Reiswaffeln, Dextrose, Maltodextrin oder wachsartiger Maisstärke. Ob in der Schule, bei der Arbeit oder beim Sport: intakt sorgt mit seinem fruchtigen Geschmack für einen leckeren Schwung durch den Tag.

Mehr Energie, mehr Leistung im Sport.

Dextrose nützlich? - M??nner Gesundheit

Wir antworten: Sugar hat im Grunde Recht. Aber Achtung: Wenn Sie zu viel von der süssen Substanz aufnehmen, kann sich der Einfluss wieder aufheben. Erhöht sich der Blutzuckerwert über den Normalwert, wird Insulin freigesetzt und der Körper wird zu den Muskelzellen befördert. In extremen Fällen kann dies das Niveau unter das normale Niveau absenken, was zu einer so genannten reaktiven Unterzuckerung führt.

Dabei darf jeder einzelne l nicht mehr als 60 g Glukose enthalten", empfiehlt Günter Wagner, zertifizierter Ökotrophologe am Bad Nauheimer Sporternährungsinstitut. Wer jedoch lieber reine Glukose (z.B. in Gestalt von Dextro Energen) einnimmt, sollte einen halben Riegel mit einer kurzen Unterbrechung dazwischen nehmen.

Sporternährung

Vitamine B1 (Thiamin)Als Pyrophosphat ist dieses Vitamine Coenzym im Kohlenhydrat-Stoffwechsel. Eine Mangel, A-B1-Mangel führt so to a verstärkten Milchsäurebildung (anaerobic glycolysis), resulting in a decreased führt. Mit der Kohlenhydrataufnahme nimmt der Bedarf an Vitaminen B1 zu, d.h. er wird bei Sportlern, insbesondere Ausdauersportlern, erhöht. Vollkornprodukte, Getreideflocken, Haferflocken, Naturreis, Vollmilch und Kartoffel sind reich an Vitaminen B1.

Im Eiweißstoffwechsel ist B6 ( (Pyridoxin)Vitamin B6 Coenzym als Phosphat, so dass der Verbrauch bei erhöhter Eiweißversorgung steigt. Besondere Reichtümer an Vitaminen B6 sind Brauereihefe, Vollkornprodukte, Hackfleisch, Leberwaren, Hülsenfrüchte, Biobananen, Rohmilch und Speisekartoffeln. C-Vitamine (Ascorbinsäure)Vitamin C hat eine Vielzahl von positiven Einflussfaktoren im Menschen. Außerdem kann es die freien Radikalen "neutralisieren".

Der Antioxidationseffekt von Ascorbinsäure verursacht eine niedrigere Anfälligkeit gegenüber bestimmte Erkrankungen wie z. B. Brustkrebs, Arterienverkalkung, Katarakt, Senil-Demenz und vieles mehr. Bei Sportlern besteht ein leicht erhöhter Energiebedarf, da ca. 50 Milligramm pro l Schweiß ausgestoßen werden. In allen Früchten und unter Gemüsesorten ist viel vorhanden. Vor der Oxydation ist außerdem ein wichtiges Radikalfänger und schützt, also mehrmals Fettsäuren.

Das Tocopherol ist hauptsächlich in Pflanzenölen vorhanden. ErgebnisObwohl bei Sportlern mit einigen Vitaminpräparaten ein erhöhter Bedarf besteht, deckt sich lässt dieser zusätzliche Bedarf in aller Regel durch ein ausgewogenes und gesundes Internetportal. Ein gezielter Ersatz kann in Einzelfällen Sinn machen, z.B. bei einer hypokalorischen Ernährung im Kontext von Gewichtsabnahme oder "Gewichtsverlust".

Mehr zum Thema