Traubenzuckerlösung für Diabetiker

Dextrose-Lösung für Diabetiker

Nutrition finden Sie alle Produkte, die Sie als Diabetiker benötigen. Ein zu hoher Wert deutet auf Diabetes hin, ein zu niedriger Wert kann bei der Behandlung von Diabetes auftreten. Sie hätte ihn auf diese Erfahrung aufmerksam machen sollen, dass die Schlussfolgerungen aus der Glukoselösung auf Amylacea unzulässig waren. Bekommt jeder Diabetiker eine Hypoglykämie? Eine wiederholte oder dauerhafte Erhöhung des Blutzuckers deutet in der Regel auf Diabetes mellitus hin.

Glukose und Flüssigzucker-Energie

Überall einsetzbar, bequem für den mobilen Einsatz. Bietet schnelle und effektive Energien, sehr einfache und schnelle Anwendung durch die Flüssigkeitskonsistenz. Überall einsetzbar, bequem für den mobilen Einsatz. Bietet schnelle und effektive Energien, sehr einfache und schnelle Anwendung durch die Flüssigkeitskonsistenz. Überall einsetzbar, bequem für den mobilen Einsatz. Bietet schnelle und effektive Energien, sehr einfache und schnelle Anwendung durch die Flüssigkeitskonsistenz.

Überall einsetzbar, bequem für den mobilen Einsatz. Bietet schnelle und effektive Energien, sehr einfache und schnelle Anwendung durch die Flüssigkeitskonsistenz.

Achtung: Hypoglykämie!

Sinkt der Blutzuckergehalt unter 40 bis 50 mg/dl oder 2,8 mmol/l, nennt man dies Unterzuckerungen. Schwere Hypoglykämien bei Zuckerkrankheit sind ein akuter Vorfall. Ein zu hoher Gehalt an Insulin oder Blutzucker senkenden Arzneimitteln wie Sulfonylharnstoffen oder Gliniden kann eine Unterzuckerkrankheit hervorrufen. Unterlassene Mahlzeiten, physische Anstrengung, Stress oder Erregung können ebenso eine Unterzuckerkrankheit, wie große Alkoholmengen, Magen-Darm-Erkrankungen, Nieren- und Leberkrankheiten oder Arzneimittelwechselwirkungen auslösen.

Zu den typischen Symptomen gehören Konzentrations-, Sprach- und Wahrnehmungsstörungen, Verwirrung, Schläfrigkeit sowie Kopf- und Schwindelgefühle bis hin zur Bewußtlosigkeit. Unterzuckergrad I: Der Betroffene kann sich selbst durch die schnelle Aufnahme von Kohlehydraten ernähren. Unterzuckergrad II: Der Betroffene braucht wegen der Stärke der Unterzuckerkrankheit Unterstützung von anderen. Unterzuckergrad III: Starke Hypoglykämien mit Bewußtlosigkeit und möglichen Anfällen:

Diabetiker, die Hypoglykämie bewußt wahrnehmen, können der Hypoglykämie durch den Verzehr von Kohlehydraten gegensteuern. Dextrose, Fruchtsaft und Zuckerlimonade zum Beispiel sind gut für die schnelle Einnahme. Hypoglykämischer Schlaganfall geht einher mit einer schweren Hypoglykämie und Bewusstseinsschwäche.

In diesem Falle brauchen Diabetiker sofortige medizinische Nothilfe. Ein Patient, der noch bei Bewusstsein ist, sollte so schnell wie möglich eine Glukoselösung oder ein Zuckergetränk erhalten. Bei Diabetikern und im Idealfall deren Angehörigen müssen frühzeitig Warnsignale für eine Unterzuckerung erkannt und richtig reagiert werden. Diabetiker sollten immer eine Schachtel Glukose dabei haben. Ebenfalls von Bedeutung ist der Diabetikerausweis, der in der Hosentasche oder im Portemonnaie und bei der Arbeit mitzuführen ist.

Auch interessant

Mehr zum Thema