Tribulus Gefährlich

Der Tribulus Gefährlich

Tribulus könnte Ihren Blutzuckerspiegel auf gefährlich niedrige Werte senken. Der Tribulus Terrestris gilt als der Testosteron-Booster schlechthin. Als giftige Pflanze, die für Weidetiere gefährlich ist. Wie Maca hatte auch Tribulus Terrestris einen geringen Einfluss auf seine eigene Testosteronproduktion. Er war im Saisonfinale gegen Freiburg "gefährlich dotiert".

Testosteronspiegelerhöhung durch Tribulus Terrestris

Das Testosteron ist ein androgenes Mittel, das nicht nur bei Maennern, sondern auch bei der Frau zu finden ist. Testosteron ist bei einem Mann unter anderem für die Entwicklung primärer und sekundärer Sexualmerkmale verantwortlich, es begünstigt das Haarwachstum und hat eine so genannten anabolen, d.h. muskelaufbauenden Effekt und zählt damit ebenfalls zur Gruppe der muskelaufbauenden Produkte.

Der Effekt macht es zu einem populären "Dopingmittel". Synthetisches Testeron ist sehr verbreitet, kann aber oft auftreten. Tribulus Terrestris (auch Tribosteron genannt) wird als sicher und harmlos gelobt. Tribulus Terrestris wird oft als "natürliche anabole Steroide" beschrieben und soll das Muskelwachstum ohne unabsehbare Nebeneffekte vorantreiben.

Das Macapulver belebt und verzinkt als Nahrungsergänzung hat sich sehr gut bewiesen, aber wir halten uns an den Tribulus Terrestris. Der Tribulus Terrestris ist der pflanzliche Begriff für den Erdwurzeldorn oder auch Erdstern. Sie ist auch der Begriff für eine Pflanze der Art Tribulus. Darüber hinaus sollen Sapophine einen muskelaufbauenden Effekt haben, indem sie den Testosteronspiegel erhöhen.

Laut wissenschaftlicher Untersuchungen steigert es die Bildung des Hypophysen-Luteinisierungshormons LH, was seinerseits zu einer verstärkten Freisetzung von Testosteron beiträgt. Diese erhöhte Androgenproduktion sollte sich positiv auf den Muskeltonus auswirken. Bei richtiger Anwendung können Tribulus Präparate zu einer deutlichen Steigerung der Leistungsfähigkeit, der Libido und auch des Muskelaufbaus beitragen.

Unser Produktempfehlung: Tribulus Terrestris von PreThis ULTRA billig in unserem Geschäft einkaufen!

Das Tribulus terrestris: Nutzen und Gefahren

Die Tribulus terrarestris ist eine fruchtbildende Mittelmeerpflanze, die mit Dornen bewachsen ist. Der Mensch verwendet die Früchte, Blätter oder Wurzeln der Tribuspflanze als Heilmittel. Weshalb benutzt man Tribulus? Über die Jahre haben die Menschen Tribulus in einem Bemühen zur Verbesserung der sportlichen Leistungsfähigkeit und für eine Vielzahl von gesundheitlichen Problemen, die Herz-Kreislauf-Erkrankungen und sexuellen Problemen umfassen können, eingesetzt.

Auch gibt es einige Untersuchungen, die einige Vorzüge für Menschen mit gewissen Sexualproblemen und für diejenigen, die Infertilität einnehmen, aufzeigen. Es gibt keine Beweise dafür, dass die Vorzüge von Tribulus für andere Gesundheitszustände sind. Da es an Forschungsergebnissen mangelt, ist nicht ganz sicher, was eine ungefährliche Darreichungsform ist, auch die Zusammensetzung der Nahrungsergänzungsmittel kann von Produzent zu Produzent sehr unterschiedlich sein.Dies macht es schwer, eine Standarddosis festzulegen "Ist ein genormter Auszug, der bei einer Tagesdosis von 85-250 mg eingesetzt wird.

Kann man Tribulus natürlich vom Essen haben? Welche Gefahren bestehen bei der Einnahme von Tribulus? Als Nahrungsergänzung für einen kurzen Zeitraum ist Tribulus vermutlich unbedenklich, sofern Sie "gesund sind und nicht tragen oder stillen". Laborversuche an Tierversuchen kombinieren Tribulus mit Entwicklungsproblemen des Fötus. Bleiben Sie also von Tribulus fern, wenn Sie trächtig sind oder säugen.

Bei Männern sollte man sich auch darüber im Klaren sein, dass es gewisse Besorgnisse über die möglichen Zusammenhänge zwischen Tribulus und Prostataproblemen gibt. Zwischen Tribulus und Nahrung oder anderen Heilkräutern und Nahrungsergänzungsmitteln gibt es keine Wechselwirkung. Tribulus kann jedoch mit gewissen Drogen wechselwirken. Sie kann die Auswirkungen bestimmter Herz- und Blutdruck-Medikamente, wie z.B:

Bei Einnahme von Diabetes-Medikamenten kann Tribulus Ihren Blutzuckerspiegel auf einen gefährlich tiefen Wert senken. Achten Sie darauf, Ihrem Doktor zu erzählen, dass Sie das Medikament einnehmen. So kann Ihr Doktor auf eventuelle Nebeneffekte oder Interaktionen mit Arzneimitteln, Lebensmitteln oder anderen Heilkräutern und Nahrungsergänzungsmitteln nachsehen.

Sie können Ihnen sagen, ob die Beilage für Sie risikoreich sein kann. Anders als Arzneimittelhersteller müssen Produzenten von Nahrungsergänzungsmitteln nicht nachweisen, dass ihre Präparate unbedenklich oder effektiv sind, bevor sie auf dem freien Markt sind.

Auch interessant

Mehr zum Thema