Tribulus Pflanze

Die Tribulus-Anlage

Der Tribulus Terrestris ist eine Pflanzenart aus tropischen und subtropischen Gebieten. Die Tribulus terrestris kann das ganze Jahr über blühen. In der fernöstlichen Medizin ist Tribulus Terrestris seit Jahrhunderten bekannt. Um mit einem Ayuverda-Praktikanten dort zu sprechen, würde man diese Pflanze als Gokshura bezeichnen.

Tribulus Terrestris Pulver 100% -Bio-

Roher Boost 125g Tribulus Terrestris Pulver in Rohkost-Qualität. Gluten-frei, lactosefrei, fruchtzuckerarm, pflanzlich, bioProduktdetails: Tribulus Terrestris ist eine weltweit bekannte Pflanze. Diese Pflanze ist im indischen Sprachgebrauch als Gokshura bekannt. Der Tribulus Terrestris ist in der asiatischen Heilkunde seit Jahrtausenden bekannt.

Sie ist eine Pflanze, die hauptsächlich in den Tropen vorkommt. Sie sind sehr fest und beinhalten die Kerne der Pflanze. Über die Pflanze und ihre Wirkungen sagt der Hersteller: "Die Pflanze ist bei jüngeren Sportlern und Kraftsportlern am bekanntesten und verbreitetsten und kommt auch in vielen Sportartikeln vor, da Tribulus Terrestris die Fähigkeit besitzt, männliche Geschlechtshormone - das so genannte Testosteron - zu vermehren und damit das Wachstum und die Muskelleistung zu steigern.

In der Pflanze sind unter anderem folgende Stoffe enthalten: Seifen, Alkali, Flavone, Sapogenine, Polyzucker und Sterine. Um Zeit und Geld zu gewinnen, werden die meisten der auf dem Weltmarkt erhältlichen Erzeugnisse bei hohen Außentemperaturen aufbereitet. Die meisten Nähr- und Vitalstoffe gehen allerdings unter. Andererseits wurde dieses Präparat bei bis zu 46° C schonend aufbereitet, um die wichtigen und lebenswichtigen Nähr- und Vitalstoffe zu erhalten, also ist es RAW.

Da es sich um ein natürliches Produkt mit saisonalen Unterschieden handeln kann, können Farben und Geschmacksrichtungen unterschiedlich sein.

Gökshura - Tribulus terrarestris

Gökshura steigert mittelbar den Testosteron-Spiegel und wird als natürlicher Potenzmittel eingesetzt. Gokshura, Swadukantaka, Chanadruma, Wanashringata, Ikshugandhika, Kshuraka, Gokantaka, Gokshuraka, Palankasha, Shwadanshtra. Gokshura, Tribulus terrarestris, ist ein ein- bis zweimaliges Gewächs, das sich auf dem Erdboden ausbreitet und eine Länge von etwa 90 cm hat. Das Blattwerk ist fiederspaltig, je 5 bis 8 gefiederte kleine Blüten.

Sie sind sphärisch und haben fünf Kerngehäuse. Die Gokshura ist in ganz Indien bis zu einer Seehöhe von 5000 m weitläufig. Es werden alle Anlagenteile genutzt. Gokshuras Frucht, Tribulus Terrestris, stimuliert die Bildung des hormonellen LH (Hypophysen-Luteinisierungshormon), das den körpereigenen Testosteronhaushalt stimuliert.

Dies steigert den Testosteron-Spiegel und die Spermien-Produktion. Deshalb ist Gokshura ein probates Mittel zur Steigerung der Potenz. Die Gokshura hat eine starke entwässernde Wirkung. Sie ist wirksamer als Furosemide. Gokshura-Wurzel stärkt den Magen und entwässert. Gokshura Wurzel und Gokshura Frucht werden im ayurvedischen Körper als Herzstärkungsmittel verwendet.

Der Gokshura-Kern wirkt erfrischend, adstringierend, tonisierend, dehydrierend, aphrodisieren, antiinflammatorisch. Bei rheumatoider Arthritis wird die Esche des Tribulus terrarestris von außen zugeführt. Gokshurablätter und Früchte: Diosgenin, Gitogenin, Chlorogenin, Ruscogenin, 25D-Spirosta-3,5-dien, Rotin, Quercetin, Kaempferol, Kaempferol-3-glucoside, Rutinosid, Tribulosid. Saatgut: Eine nicht spezifizierte Saponine, die für ihre kardiotonische Wirksamkeit beschuldigt wird.

Sie ist wirksam bei Angina pectoris. Bei Gokshura ist eine pharmakologische Entwässerung, Erektionsförderung und Aphrodisiakum, hypotonisch, hypoglykämisch, CNS-stimulierend, antikonvulsiv, analgetisch, vasodekomprimierend, muskelentspannend, kardiotonisch, antibakteriell, antifungiell, antimikrobiell nachweisbar. Im Rattenversuch hatten die Keime von Gokshura - Tribulus terrarestris - eine toxische Auswirkung auf die Haut. Im Rahmen einer Untersuchung erhielten 14 Patientinnen mit Nierenstein ( "Vrikkasmari") und 16 Patientinnen mit Uretersteinen ( "Gavini-asmari") eine Kombinationsbehandlung von Bergenia Ligulata und Gokshura - Tribulus terrarestris.

In 75% der Fälle konnten keine weiteren Steinchen mehr festgestellt werden. Bei allen anderen Patientinnen zeigte sich eine Teilauflösung. Eine weitere Untersuchung ergab, dass 30 Patientinnen eine Mixtur aus Tinospora cordifolia, Withania Somnifera, Myristica fragrans, Eclipta alba, Bergenia Ligulata, Asparagus racemosus und Gokshura - Tribulus terrarestris erhielten.

Bei allen Patientinnen löste sich der Stein vollständig auf und wurde als Calciumcarbonat oder Calciumoxalatkristall im Harn abgesondert. Bei 56 Patientinnen mit funktionellen sexuellen Störungen wurde eine Mischung aus Mucuna juriens (Samen), Tinospora cord-ifolia (Stamm), Withania somnifera (Stamm), Glycyrrhiza glatt (Stamm), Myristica fragrans (Frucht) und Gokshura - Tribulus terrestris (Frucht) für 4 Wochen appliziert, in Tablettenform.

Bei 406 Patientinnen zeigte sich, dass ein aus Gokshura stammendes Seponin - Tribulus terrarestris - die Herzkranzarterie erweitert. Abwechselnd werden die Blüten von Tretmühle unter dem Namen Gokharu verwendet. Die Gokshura - Tribulus terrarestris - wird oft mit den gleich aussehende Frucht von Acanthospermum hepidum durchmischt. Gökshura - Tribulus terrarestris - zieht sandigen Boden vor.

Fortpflanzung findet über Saatgut statt. Blumen und Saatgut bilden sich das ganze Jahr über. Die Gokshura ist in Kapsel-, Tabletten- oder Pulverform erhältlich. Gelegentlich wird die Pflanze von Baumschulen zum Verkauf gestellt.

Auch interessant

Mehr zum Thema