Tribulus Terrestris Prostata

Prostata Tribulus Terrestris

So wurde Tribulus terrestris zu einer wichtigen Pflanze in der Anti-Aging-Medizin. Diese Kapselfrüchte werden bei Männern zur Behandlung der Prostatavergrößerung eingesetzt. Es kann auch negative Nebenwirkungen auf die Prostata haben. als Heilmittel bei Prostataproblemen, Magenkrämpfen und Entzündungen. Die Verabreichung von Tribulus terrestris hilft bei Prostataproblemen und verbessert den Harnfluss.

Testosteronmangel, Libido, Prostatavergrößerung...... - Dr. Retzek ist rundum wohlauf!

Tribulus wird als ANABOLIKUM in Sportgeschäften vertrieben. Lesen und staunen: Besserung der Beschwerden der Prostata, PSA nimmt ab, hemmt Prostatakrebszellen! Bei Tribulus haben wir ein Naturkorrekturmittel, das nicht die Nebeneffekte einer unmittelbaren Testosteronverabreichung hat (Unterdrückung der eigenen Testosteronproduktion, Verschlechterung der Spermienqualität)! Die Untersuchung vom MÃ??rz 2013 hat gezeigt, durch welchen Wirkmechanismus der Tribulus terrestris - Auszug je nach Konzentration - unmittelbar die Aufrichtung des Mannes eröffnet.

Hier ist eine klare Besserung, beinahe bis zum Ausmaß des Potenzsteigerers CIALIS - aber ohne die Nebeneffekte der täglichen Anwendung von CIALIS 5mg: Hier der Beitrag als VolltextPDF. Tribulus hat in dieser neuen Untersuchung von 2014 keinen Einfluss auf die Wirksamkeit oder den Testosteronspiegel in einer der betrachteten Konzentrations- und Gruppengruppen nachgewiesen.

Verglichen mit einem Standardmedikament (5alpha-Reduktase-Inhibitor): Tamburin (=Prostadilat), hat es gleich gut oder besser funktioniert. gibt meinem "Testosteron-Booster" die Befürchtung, dass ein bereits bestehender Tumor der Prostata "angeheizt" wird. Mit Testosteron ist die Prostata bei einem Mann durchtränkt, selbst bei hohen Testosterondosen kann der Tumor nicht aufgeladen werden. Nichtsdestotrotz wollen wir eine Untersuchung, in der nachgewiesen wird, dass dies auch bei Tribulus der Fall ist.

In der Zellkultur und im Xenograft-Mausmodell konnte ein Tribulus-Extrakt Prostatakrebszellen OHNE erkennbare Nebeneffekte "signifikant wachstumshemmend" durch Zelltod von Tumorzellen und die Bildung neuer Blutgefäße im Krebs inhibieren.

Prostatabeschwerden ab 50 Jahren für viele DAS-Themen zudem.... - Männermagazin

Weshalb ist Ihnen das Themengebiet Prostata besonders am Herzen liegend, wenn Sie etwas gegen Potenzstörungen unternimmt? Massnahmen zur Steigerung der Potenz zielen darauf ab, den Testosteronspiegel mittelbar oder unmittelbar zu steigern. Genauso wundervoll wie diese Effekte sind, droht ab einem Alter von etwa 45-50 Jahren die Gefahr, daß metabolische Produkte aus dem unvermeidlich erhöhten Testosteron-Abbau zur Vergrößerung der Prostata beizutragen.

Das ist ein Testosteron-Derivat, das unter anderem Haarausfall und Prostatavergrößerungen verursacht. Die Bildung dieser beiden Prostatahormone muss reduziert werden, um das Prostataproblem zu vermeiden. Bei der Prostata ("Prostata") handelt es sich um ein Kastanienorgan, dessen Funktion es ist, ein Sekretionsprodukt zu erzeugen, das den aus den Testikeln kommenden Spermien vor der Ausscheidung zugeführt wird.

Diese Sekretion beinhaltet Komponenten, die für die Mobilität und Nährstoffversorgung der Saaten wichtig sind. Problematisch ist nur, dass diese Spinndrüse ihr Sekretionsvermögen in die Urethra ablassen muss, um ihre Aufgabe zu übernehmen - denn das Ejakulat wird aus dieser austreten. Deshalb umgibt ein Teil der Prostata, die unter dem Blasengrund verläuft, die Urethra.

Eine Vergrößerung der Prostata führt in der Regel zu einer Verschmälerung der Urethra. Auch wenn diese Extremsymptome medizinische, manchmal auch notfallmedizinische Massnahmen erforderlich machen, sollte jeder Mann angemessene Präventivmassnahmen ergreifen, um solche Erkrankungen zu verhindern. Dabei stellt sich die Fragestellung, warum gerade bei älteren Männern nahezu regelmässig eine Vergrößerung der Prostata auftritt.

Allerdings sollte darauf hingewiesen werden, dass auch Menschen über 45 Jahre eine Prostatavergrößerung haben können, jedoch kaum mit Symptomen. Untersuchungen zeigen zwei "verdächtige" Substanzen: Estradiol und Hydrotestosteron (DHT). Östradiol, das "weibliche" Sexualhormon, wird auch bei Menschen als Stoffwechselprodukt von Testosteron induziert.

Dieser Prozess wird als Aromatisieren bezeichnet. Dass Estradiol bei Menschen keine wirkliche Rolle spielt, ist natürlich umstritten. Ein Anstieg von Estradiol ist jedoch immer mit einem Anstieg der Prostatagröße assoziiert, denn die Prostata hat Östrogenrezeptoren, d.h. sie reagiert auf Estrogene, zu denen Estradiol zählt, mit Zuwachs. Zur Verhütung der Prostataerweiterung gehören daher unter anderem Massnahmen zur Blockade dieser Beduftung, der Umsetzung von Testosteron in Estradiol.

Das andere ist DHT, ein Metabolit von Testosteron, der für das Haarausfall-Muster des Mannes, aber auch teilweise für die Vergrößerung der Prostata zuständig ist. sind daher die magischen Worte für die Prävention der Prostata-Vergrößerung. Wenn Massnahmen zur Bewältigung von Potenzschwäche zugleich eine Erhöhung des Testosteronspiegels auf ein jüngeres Niveau bewirken, steigt die Wahrscheinlichkeit einer Erhöhung der Beduftung (Estradiol) und Reduktion (DHT) des Testosterons, etwa ab dem 40. Jahr.

Das Resultat: mehr Estradiol und DHT mit vergleichsweise konstanter Testosteronkonzentration! Auf der einen Seite ist dieses Resultat von geringem Nutzen für die Wirksamkeit und auf der anderen Seite führt es zu einer unerwünschten Vergrößerung der Prostata! Dies ist der Hauptgrund, warum die unmittelbare, nicht flankierte Testosteronaufnahme (durch Spritzen oder Salben, nicht empfohlen für Tabletten) ältere Männer nicht unterstützt und Männer über 40 nicht helfen kann.

Wenn Sie über 45 Jahre alt sind, wird empfohlen, ein Prostatavergrößerungspräventionsprogramm zu starten. Die Virility Health Ltd. verkauft mit ProstaMax ein entsprechendes hoch konzentriertes Beta-Sitosterol. Wenn Sie andere Virility Health Präparate (ArginMax, Maxidus, GenF, etc.) kaufen möchten und nur geringe Probleme mit der Prostata haben, können Sie ganz leicht die Hälfte der empfohlenen Dosierung von Maximum Prostate einnehmen.

Andererseits, und das sollten Sie nicht außer Acht lassen, muss die bedeutendste Aromatisierungsquelle, d. h. die Fettzelle im Bauchraum, abgebaut werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema