Trockenfleisch Aufbewahren

Lagerung von Trockenfleisch

Getrocknetes Fleisch und Fisch werden wie getrocknetes Obst und Gemüse gelagert. Es ist in einem luftdichten Glas enthalten. Es hat eine lange Haltbarkeit und muss nicht an einem kühlen Ort gelagert werden. Ausgenommen sind ungeöffnete Dauermilch und Trockenfleisch. Das getrocknete Fleisch kann gekühlt gelagert werden.

Fleischeinkauf

Bei unsachgemäßer Lagerhaltung kann es schnell zu Verderb kommen, da es einen idealen Brutplatz für Keime bereitstellt. Deshalb muss das Geflügelfleisch immer gekühlt bleiben und die Kältekette darf nicht durchbrochen werden. Auch bei der Handhabung von Rindfleisch ist eine hohe Bedeutung für die Gesundheit. Für den Fleischtransport und die häusliche Lagerhaltung sollte das Schlachtfleisch vom Fleischer verpackt werden, vorzugsweise in einer luftdichten (Vakuum-)Verpackung.

Transportdauer von frischem oder gefrorenem Rindfleisch oder Fleischprodukten in einem isolierten oder gekühlten Beutel nach dem Kauf so kurz wie möglich sein. Man kalkuliert pro Kopf etwa 100 bis 120 g essbares Rohfleisch. Die Lagerbeständigkeit ist umso geringer, je kleiner oder kleiner das Produkt ist. Das Mindesthaltbarkeitsdatum im Kühlraum hängt von der Art des Fleisches und der vorherigen Aufbewahrung beim Fleischer ab.

Das Verfallsdatum auf der Packung beobachten oder den Fleischer um Beratung bitten. Lagern Sie das Produkt an der kältesten Position im Kühlschrank (auf der Glasscheibe über dem Gemüsefach), idealerweise bei 0 bis 2 Grad Celsius, nicht über 5 Grad Celsius. Achten Sie bei nicht abgesaugtem Rindfleisch darauf, dass kein undichter Saft mit anderen Nahrungsmitteln in Kontakt kommt.

Zum Einfrieren ist es sehr gut geeignet. Vor dem Einfrieren das Material absaugen (Gefrierbrand wird vermieden = die Kantenschichten trocknen nicht aus). Vakuumverpacktes Rindfleisch ist besser geeignet für lange Zeiträume der Tiefkühlung. Das kältere und schnellere Gefriergut verliert beim Auftauen weniger Flüssigkeit. Um so fettärmer das Fruchtfleisch ist, desto besser kann es im Gefrierfach gelagert werden.

Räucherfleisch ist in der Regel nicht tiefgekühlt, da es lange aufbewahrt werden kann. Kochschinken ist zum Tiefkühlen nicht geeignet, er wird fasrig und trocknet. Gefrierfleisch sollte immer im Kühlraum auftaut werden. Beim Schnellauftauen geht mehr Saft verloren und das Produkt wird austrocknen. Keinesfalls jedoch sollte es eingefroren oder gedünstet werden, auch wenn dies für die Zubereitung von Steak oder Schnitzeln gelegentlich empfehlenswert ist.

Das aufgetaute Geflügelfleisch muss schnell verzehrt werden und darf nie wieder einfrieren.

Auch interessant

Mehr zum Thema