Trockenfleisch im Dörrautomat

Getrocknetes Fleisch in einer Entwässerungsmaschine

Die Entwässerungsmaschine bläst warme Luft von unten nach oben. Ihnen fehlt die richtige Ausrüstung für die Herstellung von Trockenfleisch? Sie können dann Ihren Trockner bei uns kaufen! Getrocknetes Rindfleisch (aus Rindfleisch) ohne Trocknungsmaschine herstellen. Legen Sie die Teile in der Trocknungsmaschine mit ausreichend Platz zum Nachbarteil aus.

Biltong von Hirschen, Hirschen, etc.

Coriander und Kaisernatron sind in Apotheken für wenig Geld in bester Güte erhältlich. Die Fleischsorten haben zwar nur wenige fette Streifen, sind aber nicht so gut wie der Boden.... das wäre ein bisschen zu schlecht dafür) Zur Trocknung können Sie den Ofen oder eine Trocknungsmaschine verwenden.

Zuerst ein großes Fleischmesser nachschleifen. Entfernen Sie so viel wie möglich Fette und Silberhäute aus dem Fruchtfleisch, am besten vollständig. Anschließend das Fruchtfleisch in 3-4 mm dicke Streifen aufschneiden. Nach der Zubereitung wird er mit dem frischen Mahlpfeffer aus der Kaffeemühle, dem Coriander und den Peperoni gewürzt.

Es ist sehr gut, dass jedes einzelne Teil gut durchgewürzt ist! Bestäuben Sie nun das Fruchtfleisch mit dem Natriumbikarbonat des Kaisers, so dass jedes einzelne Teil etwas davon bekommt. Nehmen Sie eine Schale, in die das Fruchtfleisch gut paßt (Sie müssen es später abdecken). Mit grobkörnigem Speisesalz und braunem Rohrzucker bedecken, so dass der gesamte Untergrund abgedeckt ist.

Dann kommt die erste Lage des Fleisches. Die erste Lage des Fleisches mit dem Braunessig und der Worcestershire-Sauce bestreuen. Auf die erste Lage des Fleisches geben Sie etwas Kochsalz und etwas Wasser, dann die zweite Lage und ein wenig Weinessig und Worcestershire-Sauce. Halten Sie es aufrecht, bis das Fruchtfleisch verbraucht ist. In der letzten Lage befinden sich Speisesalz, Kristallzucker, Essig und Worcestersoße.

Darauf und für ~12h im Kühlschrank: Hier erkennt man ganz klar, wie sich auf der obersten Lage Blasen bilden: Das eigene Trockenfleisch hat definitiv keine geheimnisvollen, unsagbaren Komponenten. Abhängig davon, wo Sie Ihr eigenes Tier kaufen (oder selbst schießen), ist es auch sehr billig. Von einem Kilogramm erhalten Sie ca. 600-700g Trockenfleisch.

Wenn man hin und her kalkuliert, kommt man am Ende darauf, dass das selbst gemachte Trockenfleisch von einem fröhlichen wilden Tier (und kein Rindfleisch aus Massentierhaltung) 1/3, also 30%, günstiger ist! Aber wenn Sie es im Kühlraum (oder im Gefrierfach, wenn nötig) aufbewahren, wird es lange genug halten. Nehmen Sie das Produkt nach 12 Stunden aus dem Kühlraum und Sie können etwas Schlamm sehen.

In das Gussstück ein Sieb geben und die Salzlake aus der Schale einfüllen, damit die gesamte Feuchtigkeit abfließen kann. Achtung: Das Fruchtfleisch ist schon ziemlich zäh. Sie müssen jedes einzelne Blatt des Salzes und der Gewürze reinigen. Abtupfen und in eine Schale geben. Da es so viel Spass macht, wird das saure Fruchtfleisch nun wieder mit frischem (diesmal absolut) schwarzen Paprika, etwas gehacktem Chilischoten und viel Coriander gewürzt.

Die Fleischstücke auf die Roste geben, die stärkeren Teile in der Hälfte und, wenn es mehrere Ebenen gibt, weiter auflegen. Es sollte gut aufgeteilt sein und etwas Distanz haben. Trockner auf 45°C und die Zeitschaltuhr auf 15 Stunden einstellen. Schon nach 15 Stunden sollte das Fruchtfleisch wesentlich kleiner, heller und noch zäher werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema